Alle Artikel

Karte
Schließen

Sekt- und Biedermeierfest in Eltville

Eltviller Sekt- und Biedermeierfest

Sektfest in Eltville Sektfest in Eltville Sektfest in Eltville Sektfest in Eltville Sektfest in Eltville Sektfest in Eltville

Jedes Jahr Ende Juni/Anfang Juli feiert man in Eltville das bekannte Sektfest am romantischen Rheinufer und im Rosengarten der kurfürstlichen Burg. Eltville trägt nämlich zu Recht den Beinamen „Sektstadt“: seit 150 Jahren wird hier Sektgeschichte geschrieben und Namen wie Matheus Müller, Mumm und Schloss Vaux tragen heute noch den Ruf von Eltville hinaus in die ganze Welt. Selbstverständlich wird der prickelnde Rebensaft die Hauptrolle spielen, wenn der Bürgermeister mit dem obligatorischen Startschuss, dem Sektkorken-Knallen einer Magnumflasche, das Eltviller Sekt- und Biedermeierfest offiziell eröffnet.

An allen Ständen der heimischen Winzer und Sektmanufakturen wird über das ganze Festgelände verteilt, vom historischen Sebastiansturm bis zur kurfürstlichen Burg, der prickelnde Rebensaft ausgeschenkt und natürlich auch die köstlichen Weine der Winzer. Dazu gibt es ein kulinarisches Angebot, das keinen Wunsch offen lässt.

Der Bummel über den Festplatz führt am Rheinufer entlang der beschatteten Plätze unter den Platanen bis zum Winzerdorf im Burggraben. Stände mit Kunsthandwerk locken dabei ebenso wie die legendären Losebuden und Süssigkeitenstände. Außerdem gibt es ein musikalisches und tänzerisches Unterhaltungsprogramm, das seinesgleichen sucht. Auf vier Bühnen bieten Live-Bands für jedes Alter und jeden musikalischen Geschmack fast rund um die Uhr einen Höhepunkt. Traditionell endet das Sektfest dann am Montagabend mit einem grandiosen Feuerwerk, das auf dem Rhein abgeschossen wird.

Sonntags Biedermeierkostüme bestaunen

Ein besonderer Hingucker beim Eltviller Sektfest sind die wunderschönen Biedermeierkostüme, die von den Mitglieder des örtlichen Biedermeiervereines vorgestellt werden. Sie sind jedes Jahr die ganz besondere, bewährte Attraktion, die tausende Besucher anlockt, vor allem am Sonntagnachmittag beim „Biedermeier-Flanieren“.

Vererbte Kleider und Tanzkurse

Wer hätte vor 80 Jahren gedacht, als eine Handvoll Stadtväter das erste Eltviller Sektfest unter dem Motto „Eltville vor 100 Jahren" ins Leben gerufen hatte, dass bis zum heutigen Tag der Reiz des Biedermeier ungebrochen ist? Denn schon beim ersten Sektfest 1935 waren die Eltviller Bürger in ihren Biedermeierkostümen die große Festattraktion gewesen und auch in den Jahren danach hat man in der Sekt- und Rosenstadt die Biedermeiertradition gepflegt. Nach dem Krieg war der Brauch, sich zum Sektfest in Rüschen, Reifrock und Frack zu kleiden in den Hintergrund geraten. Eine echte Wiederbelebung hat die schöne Tradition des Biedermeier in Eltville mit der Gründung des Biedermeiervereines 1995 erfahren.

Der Verein hat historische Kostüme, die von Generation zu Generation in den Familien weiter „vererbt" wurden, sprichwörtlich wieder ausgegraben. Und auch in Nähkursen werden neue Kostüme aus Blümchenstoff, Rüschen, Samt und Spitzen kreiert. Sehr beliebt sind die Tanzkurse des Biedermeiervereines, in denen historische Formationstänze aus der Biedermeierzeit einstudiert und traditionell beim Sektfest präsentiert werden. Blümchenstoffe, Rüschenhüte und weiße Hemdbrust mit großen gebundenen Schleifen unter langen Fräcken und hohe Zylinder begeistern so jedes Jahr die Festbesucher. Ganz allerliebst sind auch die Kinder in ihren historischen Kostümen. Unter weitausgestellten Röcken blitzen weiße Unterhosen hervor und in so manchem Arm liegt die Puppe, mit der auch schon die Uroma gespielt hat.

Veranstalter:

Magistrat der Stadt Eltville am Rhein
Rheingauer Straße 28
65343 Eltville am Rhein
Sigrun Breithaupt
Mobil: 0151 - 54465433 oder:
Tourist-Information und Kulturamt:
Telefax 06123 - 9098-90
E-Mail touristik@eltville.de
www.eltville.de

« zurück zur Übersicht

Werbung

Rheingauer Feste

Service & Media