Alle Artikel

Karte

Hochheimer Kirchenstück

Hochheimer Kirchenstück

Der Name „Kirchenstück“ zeigt nicht nur an, dass diese Lage direkt an die Hochheimer Pfarrkirche anschließt, der Lagennamen verweist auch auf den früheren Teilbesitz des Mainzer Domkapitels. Mit der Säkularisation fiel der Weinberg dann an den Herzoglich-Nassauischen Besitz und später in preußisches Eigentum. Heute sind die Hessische Staatsdomäne, das Domdechant Werner´sche Weingut und das Weingut des Grafen Schönborn hier die größten Eigentümer. Unmittelbar neben der Lage Domdechaney liegt östlich der Hochheimer Pfarrkirche "St. Peter und Paul“ die Weinlage „Hochheimer Kirchenstück“ und weist doch ein ganz anderes Terroir auf, das auch für einen besonderen Charakter der Weine sorgt. Das Kirchenstück ist ein nach Süden ausgerichteter Hang, der durch die Stadt und ihre Häuser im Norden vor kaltem Wind geschützt wird. Im Boden wechselt sich schwerer Kalk mit Löss und leichten Sandauflagen ab und bietet einen wasser- und nährstoffhaltigen Untergrund, in dem die Reben tief wurzeln können.

Weinlagen in Hochheim

    Werbung