Alle Artikel

Karte

Kloster Gottesthal

Kloster Gottesthal

Nördlich von Oestrich erinnern in der Weinbergsmarkung mächtige Klostermauern und ein Pförtnerhaus an das ehemalige Kloster. Es wurde 1213 von den Mittelheimer Augustinerinnen, die 1247 die Zisterzienserregel annahmen, gegründet. Das Frauenkloster verfügt über Landbesitz in Oestrich und Mittelheim. Aus Hallgarten bezog es Häuser-, Wiesen-, Gärten-, Feld- und Weinzinsen. Als das Kloster im Jahre 1811 aufgehoben wurde, hat man den Klosterbesitz verschleudert oder gestohlen, die Gebäude verkauft und deren Reste 1812 bis auf das Pfortenhaus abgebrochen. (Die Steine sollen bei Straßenpflasterungen in Winkel Verwendung gefunden haben.)

Kloster Gottesthal

Kommentare

  • am 21.06.2012 um 06:37 Uhr

    von german guy from oestrich

    i was growing up in this area, gottesthal 116. was a amazing childhood.!! but it was not nice to see what the gouverment did tho some of the old defending walls....bejinhos

  • am 07.03.2011 um 17:43 Uhr

    von Hans Leo Baumann

    Gottesthal und Marienhausen (bei Aulhausen) liess nahm man zunächst aus steuerfiskalischen Gründen aus. Hofrat Kaiser: "alles in ziemlicher Ordnung"!

  • am 06.07.2009 um 14:19 Uhr

    von Monsees

    Guten Tag! Bitte beachten Sie, daß das ehmalige Zisterzienserinnenkloster Gottesthal erst 1811 aufgehoben wurde!
    Redaktion: Danke für den Hinweis.

Schreiben Sie einen Kommentar! (keine Fragen)

Werbung

Service & Media