Sekthäuser

Traditionsreiche Sekthäuser im Rheingau

Schon Felix Krull, Thomas Manns berühmter Hochstapler, liebte ihn, den Rheingauer Sekt: „Der Rheingau hat mich hervorgebracht, jener begünstigte Landstrich, welcher wohl zu den lieblichsten der bewohnten Erde gehört“, schwärmt der literarischer Sohn eines Eltviller Sektfabrikanten. Die Tradition der Sektherstellung im Rheingau hat nicht nur Eingang in die Literatur gefunden, sie ist seit Jahrhunderten weltweit geschätzt. Kein Wunder also, das im Rheingau nicht nur jeder gute Winzer einen selbst produzierten Sekt anbietet, der sich in Qualität und Geschmack hinter dem französischen Champagner keineswegs verstecken muss. Es gibt auch gleich ein Dutzend namhafter Sekthäuser, die den köstlich prickelnden Rebensaft in verschiedenen Variationen vom berühmten Rieslingsekt über Weißburgunder- und Weißherbstspezialitäten bis hin zum brut ausgebauten raren Spätburgunder Sekt oder sogar Grünen Veltliner anbieten. So gibt es überall im Rheingau große und kleinere Sektproduzenten zu entdecken, die unter Gourmets und Fachleuten zu den Besten in ganz Deutschland gehören.