Burg Sterrenberg

Burg Sterrenberg

Die Ruine der Höhenburg Sterrenberg thront auf einem Felsberg in 120 Metern Höhe über der Ortschaft Kamp-Bornhofen. Sie wurde im 11. Jahrhundert als Reichsburg errichtet. Später diente sie vor allem dazu, Zölle einzutreiben.

Gemeinsam mit der benachbarten Burg Liebenstein gehörte Burg Sterrenberg zu den sogenannten "feindlichen Brüdern", was auf die Familienstreitigkeiten ihrer einstigen Besitzer zurückgeht. Die beiden Burgen waren ursprünglich miteinander verbunden, wurden aber im Zuge des Streites mit einer dicken Mauer voneinander getrennt.

Nach dem Aussterben ihrer adligen Besitzer im 15. Jahrhundert verwahrloste die Burg und wurde als Steinbruch verwendet.

Erst im Jahre 1968 begann man das Gebäude umfangreich zu restaurieren und wieder aufzubauen. Hierbei wurden zwei alte Wohnbauten rekonstruiert und erweitert. Einige Jahre später wurde der Bergfried erneuert und in seiner alten Gestalt und Höhe wieder aufgebaut. Um ein authentisches Erscheinungsbild zu erzeugen, gestaltete man das Gebäude in seinen ehemaligen Farben.

Im rekonstruierten gotischen Frauenhaus, ein quadratischer, zweistöckiger Wohnturm mit Treppenturm kann man sogar übernachten. So erlebt man das Burgenflair hautnah. Allerdings sollte man rechtzeitig buchen.

Für das leibliche Wohl sorgt das Burgrestaurant Sterrenberg mit seinen prämierten Weinen und der Außenterrasse mit idyllischem Rheinblick.

Die Burg lässt sich mit dem Auto und per Fußmarsch erreichen. Es gibt einen bequemen Wanderweg, der ab Kamp-Bornhofen etwa 30 Minuten Zeit in Anspruch nimmt, aber auch einen abschüssigen Bergweg, der für wagemutige Besucher geeignet ist.

Die Burg ist täglich für Besichtigungen geöffnet.

Burg Sterrenberg
Zu den Burgen 2
56341 Kamp-Bornhofen
Tel. 02627 9820
E-Mail
www.burg-sterrenberg.com

Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar! (keine Fragen)