Deutsche Rheinromantik zum Genießen

02.02.2021

Blick auf die berühmte Loreley
Blick auf die berühmte Loreley

Kaum eine Region Deutschlands hat eine so große Anziehungskraft auf Menschen aus aller Welt wie das UNESCO-Welterbe Mittelrheintal. Trutzige Festungen, romantische Burgen und Schlösser lassen sich hier besuchen, spannende Sagen und Märchen ziehen in den Bann, gemütliche Weindörfer und historische Städte laden zum Besuchen und Verweilen.

Während das Schiff über den Fluss gleitet, werden die Gäste sich gar nicht sattsehen können an der wunderschönen Landschaft. Liebliche Weinberge und malerische Hügelketten wechseln sich ab mit steilen bewaldeten Bergen und schroffen Felsen.

Der berühmteste ist wohl der Loreley Felsen. Er ragt bei Sankt Goarshausen an der Innenseite einer Rheinkurve stolze 132 Meter in die Höhe. Wer kennt sie nicht, die tragische Legende der wunderschönen Nixe Loreley. Auf dem gleichnamigen Felsen sitzend, beweinte sie mit herzzerreißendem Gesang den Verlust ihres Geliebten. So betörend war ihr Gesang, so lieblich ihre Stimme, dass die vorbeifahrenden Schiffer verzaubert wurden. Sie vergaßen, auf ihre Schiffe zu achten, liefen auf das Felsenriff auf und wurden vom Strom in die Tiefe gerissen. Das werden auch die Gäste einer Flusskreuzfahrt, wie beispielsweise mit 1Avista www.1avista.de/flussreisen/rhein, gut nachvollziehen können, wenn das Schiff durch die Rheinenge bei St. Goarshausen navigiert. Felsplatten im Wasser, Riffe und tosende Strudel erfordern die ganze Geschicklichkeit des Kapitäns.

Burg Maus über der Ortschaft Wellmich
Burg Maus über der Ortschaft Wellmich

Bei der Fahrt durch das Mittelrheintal wird das Auge nach jeder Biegung vom Anblick neuer Burgen überrascht. Auf einem 65 Kilometer langen Abschnitt werden auf der linken Rheinseite zwischen Bingen und Koblenz 16 Burgen gezählt, auf der rechten Seite zwischen Rüdesheim und Lahnstein nochmal 14 Burgen. Das liegt daran, dass dieser Rheinabschnitt bereits im Mittelalter eine strategische Bedeutung für die Dynastien hatte. Jede einzelne Burg könnte ihre eigene Geschichte erzählen von hohen Herren und Adeligen, von Raubrittern und Helden, von Schurken und Gauklern, von Bischöfen und schönen Burgfräulein.

Manche der Burgen sind Ruinen, wirken verfallen und verlassen, doch viele sind sehr gut erhalten und dienen Besuchern als Museum, Restaurant oder Hotel. So hat sich die Festung Ehrenbreitstein bei Koblenz zu einem lebendigen Kulturzentrum entwickelt, das zu vielfältigen, spannenden Veranstaltungen einlädt. Eine magische Anziehungskraft geht von der mächtigen Burganlage aus, wie sie hoch oben am Zusammenfluss von Rhein und Mosel auf einem Felssporn thront. Ihr gegenüber befindet sich das berühmte Deutsche Eck und eine schöne Rheinpromenade.

Burg Sterrenberg und Burg Liebenstein über Kamp-Bornhofen
Burg Sterrenberg und Burg Liebenstein über Kamp-Bornhofen

Dort, wo der Fluss Lahn in den Rhein fließt, erhebt sich die prächtige Burg Lahneck. Ihr gegenüber befindet sich, nicht weniger prächtig, das Schloss Stolzenfels. Es ragt auf der linken Seite des Rheins über dem Stadtteil Stolzenfels empor. Erst Anfang des 19. Jahrhunderts baute der preußische Kronprinz die Anlage zum Schloss aus. Als neugotisches Schloss ist es das bedeutendste Werk der Rheinromantik.

Sehenswert ist auch die Martinsburg, die sich heute in Privatbesitz befindet oder die auf 150 Metern Höhe erhaben liegende Marksburg. Bei St Goar findet sich die trutzige Burgruine Rheinfels. Auf der gegenüberliegenden Rheinseite, nahe des Loreley Felsens, warten die Burg Katz und die Burg Maus www.rheingau.de/sehenswertes/burgen-rheintal/maus auf - die tatsächlich so heißen! Hervorzuheben ist auch noch die Höhenburg Reichenstein auf einem Felsvorsprung am Gefälle des Binger Waldes. Eine Ruine ist leider nur noch von der einst stolzen Burg Ehrenfels bei Rüdesheim zu sehen.

Umso lebendiger präsentiert sich das Weinstädtchen Rüdesheim, das Anlegestelle der Kreuzfahrt ist. Das Herz dieser zauberhaften Stadt ist die weltberühmte Drosselgasse mit kleinen Geschäften, romantischen Weinstuben und zahlreichen Restaurants. Rüdesheims historische Altstadt mit den alten Fachwerkbauten, den schmalen Gassen und den stuckverzierten Bauten lockt zum Bummeln und Genießen.
Die malerische Naturkulisse um Rüdesheim trägt wesentlich zum Charme der kleinen Stadt bei. Etliche Wanderwege schlängeln sich teils durch steile Weinlagen und bieten grandiose Ausblicke.
www.rheingau.de/sehenswertes/sehenswuerdigkeiten/ruedesheim

Wie die Bezeichnung "Weinstadt" schon ahnen lässt, wird der Weinbau hier großgeschrieben. Dies gilt für den gesamten Rheingau, ein Juwel des deutschen Weinbaus. Malerische Landschaft, gepflegte Weinberge, ein mildes Klima - und überall die besten Rheinweine zum Genießen. Da bleibt kein Wunsch offen! Eine Flusskreuzfahrt durch das Mittelrheintal schenkt unvergessliche Erlebnisse und bleibende Eindrücke.

Burg Rheinstein über Trechtingshausen
Burg Rheinstein über Trechtingshausen

Ein Bericht von J.H. vom 02.02.2021.

3

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Der Mönch von Eberbach
  • Rheingau
  • Rheinsteigmord
  • 111 Orte im Rheingau, die man gesehen haben muss
  • Das Pilgerzeichen

Übersicht über alle Bücher