Softshelljacken von der Bürgerstiftung

14.09.2018

Erbacher Jugendwehr freut sich über Unterstützung aus dem Grünschnäbel-Rennen/Feuerwehrmedaillen verliehen

Erbach. (sf) Mit einem Stand voller blauer Gummi-Enten mit grünen Schnäbeln war die "Bürgerstiftung Familienstadt Eltville am Rhein" beim Tag der Feuerwehr am vergangenen Sonntag in Erbach vertreten. Und nicht nur über die Arbeit der Bürgerstiftung konnte sich die Gäste der Erbacher Wehr informieren, auch Rennlizenzen und Grünschnäbel für das bevorstehende Rennen der lustigen Gummi-Entchen am Sonntag, den 16. September 2018, gab es zu kaufen. "Die gesamten Einnahmen dienen der Unterstützung alle fünf Jugendwehren im Stadtgebiet", erklärte Bürgermeister Patrick Kunkel. Und dass dieses Geld gut angelegt ist, demonstrierte Kunkel, der auch Vorstand der Bürgerstiftung ist, direkt vor Ort. Denn die Bürgerstiftung erfüllte der Jugendwehr Erbach einen lang gehegten Wunsch und übergab der Jugendwartin Jeanette Müller praktische Softshelljacken im Feuerwehrdesign für die zehn Jugendlichen im Alter von zehn bis 17 Jahren, die zur Zeit der Erbacher Jugendwehr angehören. "Wir als Bürgerstiftung wollen damit die Verbundenheit zu den Feuerwehren in Eltville am Rhein demonstrieren", betonte Kunkel. Zusammen mit Andrea Schüller freute er sich über die interessierten Gäste am Stand. Denn die Bürgerstiftung informierte hier auch über ihr neuestes Projekt, den Spendenaufruf für ein Spielgerät am Eltviller Rheinufer und hatte dafür auch die Grünschnabel-Schnitte des Altstadt-Cafés Glockenhof mit am Start. Außerdem gab es für die Kinder als kleine Überraschung einen kostenlosen Sticker der Ente an dem Stand.Wichtigstes Anliegen des Auftritts am Tag der Feuerwehr in Erbach war allerdings der Verkauf der Rennlizenzen für das 2. Eltviller Grünschnabel-Rennen am 16. September 2018. "Mit unserer großen Benefizaktion unterstützen wir direkt die Feuerwehren unserer Stadt", erklärt Bürgermeister Kunkel. In diesem Jahr fließt der komplette Erlös an die Kinderfeuerwehren in den Stadtteilen.

Das freute auch die Jugendwartin Jeanette Müller sehr: "Der Generationenvertrag geht bei uns voll auf und das ist mehr als wichtig, denn über 80 Prozent der Einsatzabteilungen setzen sich aus ehemaligen Mitgliedern der Jugendfeuerwehr zusammen". Die Kinderfeuerwehren, in denen sich schon Kinder im Grundschulalter spielerisch mit den Aufgaben der Feuerwehr auseinandersetzten, seien dabei der erste wichtige Schritt, erklärte die engagierte Jugendwartin. In Erbach werden zur Zeit 13 aktive Mitglieder in der Kinderwehr betreut. "Dabei stehen auch der Spaß und die Freude an der Arbeit im Team im Mittelpunkt", hielt Müller fest. Und betonte, dass der Generationenvertrag auch in die andere Richtung in Erbach bestens funktioniere. So könne sie stets auf die Unterstützung der Kameraden aus der Alters- und Ehrenabteilung rechnen, wenn es um Hilfestellung bei verschiedenen Projekten in der Jugendabteilung ginge. Und diese Hilfe wurde jetzt auch belohnt: zusammen mit dem stellvertretenden Kreisjugendwart Mark Bender zeichnete Jeanette Müller Mitglieder aus der Alters-. und Ehrenabteilung aus, die sich um die Jugendarbeit verdient gemacht haben. Die bronzene Floriansmedaille der Hessischen Jugendwehr erhielten Günter Massing, Michael Kohlhaas, Günter Kappaun, Klaus Pflüger, Reinhard Groß und der ehemalige Jugendwart Daniel Klärner.

Und auch Jeanette Müller selbst, die seit Jahren mit großem Engagement die Jugendabteilung der Erbacher Wehr leitet, durfte eine hohe Auszeichnung entgegennehmen: sie bekam die Floriansmedaille in Silber.

Ein Bericht von Sabine Fladung vom 14.09.2018.

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • 111 Orte im Rheingau, die man gesehen haben muss
  • MICHAEL APITZ - Vom Rhein
  • Der Rheintalführer
  • Rheinsteig - Der Weg ist das Ziel
  • Wiesbaden - Rhein-Taunus - Rheingau

Übersicht über alle Bücher