Der drittbeste Sommelier Deutschlands

29.12.2017

Der Chef-Sommelier Florian Richter im Hattenheimer Kronenschlösschen erringt seit vier Jahren beeindruckende Preise

Hattenheim. (sf) Stolz ist H.B. Ullrich, der Hausherr des Hattenheimer Kronenschlösschens, auf sein äußerst erfolgreiches Team: gerade wurde der Chefsommelier und Maître Florian Richter bei der Trophy der Sommelier-Union Deutschland auf internationalem Niveau Drittbester und fügte der Liste seiner Auszeichnungen seit 2013 eine weitere bedeutende hinzu.
Die Gastfreundschaft im Hattenheimer Kronenschlösschen blickt auf eine lange Historie zurück: Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die direkt am Rhein gelegene Villa von einem Frankfurter Galeristen als Wohn- und Ausstellungshaus für seine Künstler errichtet. Schon Ende des 19. Jahrhunderts wurde es immer wieder als Hotel genutzt, doch nur notdürftig in Stand gehalten. Mit viel Phantasie erweckte Hans B. Ullrich nach dem Kauf im Jahr 1990 das einst baufällige und einsturzgefährdete Anwesen aus dem Dornröschenschlaf. Er erkannte schnell, welches Juwel das Haus ist und sanierte das Gebäude von Grund auf. "Maxime dabei war, die historische Substanz und damit die Geschichte des Anwesens zu erhalten, jedoch die Zimmer und Suiten für die Gäste mit modernstem Komfort auszustatten", so Ullrich. Die Renovierungsarbeiten dauerten zwei Jahre und heute gehört das "Kronenschlösschen" zu den schönsten deutschen Landhotels. Die Mischung aus liebevoll restaurierter historischer Bausubstanz und modernster Technik, aus der Nähe zu Frankfurt und der idyllischen Lage zwischen Weinbergen und Rhein macht das Kronenschlösschen zum "Landhotel par exellence". Die mehrfach ausgezeichnete Küche unter der motivierten Leitung des jungen Simon Stirnal sorgt für raffinierte Koch-Kreationen, die "Beste Weinkarte Deutschlands" für die passende Wein-Begleitung. Zuständig dafür ist seit 2013 Chefsommelier Florian Richter, der schon mehrfach bei großen Sommelier-Wettbewerben beeindruckende Preise gewonnen hat.
Der aus Lehndorf in der Oberpfalz stammende Richter, Jahrgang 1987, absolvierte nach der Schulausbildung 2003 ganz klassisch eine Ausbildung zum Hotelkaufmann in Berchtesgaden, dann ging es zunächst in ein Kempinski-Hotel in die Schweiz und über den Hotelkonzern 2010/11 erstmals in den Rheingau. Im Schloß Reinhartshausen absolvierte er dann ein Weinbau-Praktikum und schrieb sich danach in Heidelberg an der Hotelfachschule für die einjährige Sommelier-Ausbildung ein. Schon direkt nach seiner Prüfung wurde er 2013 in einem Wettbewerb bester Nachwuchs-Sommelier Deutschlands. Zurück im Rheingau fand er mit der Anstellung im Kronenschlösschen seine Berufung. Mittlerweile ist er hier Chef-Sommelier, erwarb bei Wettbewerben des Deutschen Weininstitutes dreimal in Folge den 2. Platz beim Deutschen Sommelier-Wettbewerb und wurde Sieger beim VDP-Traubenadler-Sommelier-Wettbewerb für reife Weine.
Auch an der Trophy "Der beste Sommelier Deutschlands", die die Sommelier-Union Deutschland alle 2 Jahre auf internationalem Niveau durchführt, konnte sich der Hattenheimer gegen zahlreiche Kollegen behaupten: Schon in der Vorausscheidung setzte sich Florian Richter durch und wurde zum Finale am 20. November nach Hamburg eingeladen. Die sechs Finalisten mussten eine schriftliche Prüfung und knifflige praktische Aufgaben, wie das korrekte Servieren eines Rotweins aus der Magnumflasche, bewältigen. "Im "Endspiel" wurde es auf der Bühne vor 150 Zuschauern und der Jury, die aus Master Sommeliers, Masters of Wine und einem Sommelier-Weltmeister bestand, für die verbliebenen drei letzten Kandidaten schwierig: "Wir mussten nicht nur Weine und Spirituosen erkennen, sondern auch sechs Teesorten anhand der Teeblätter, und deren Geruch zuordnen", erzählt Richter. Nicht nur Peer F. Holm, der Präsident der Sommelier-Union Deutschland, zeigte sich "schwer beeindruckt von der Leistung dieser jungen Sommeliers" und sagte: "Wir haben in Deutschland herausragende Talente". Sieger wurde Marc Almert von Hotel Baur au Lac in Zürich, der jetzt zur "Napa Valley Masterclass" nach Kalifornien reist. Und das Kronenschlösschen in Hattenheim freut sich mit seinem Chef-Sommelier Florian Richter über einen herausragenden dritten Platz und die geballte Wein-Kompetenz, denn auch die Weinkarte des Hattenheimer Gourmet-Restaurants wurde vom Gault-Millau ausgezeichnet als "Beste Weinkarte Deutschlands", mit mehr als 2.000 Positionen.

Ein Bericht von Sabine Fladung vom 29.12.2017.

http://www.kronenschloesschen.de

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Rheingrund
  • Genießen unter freiem Himmel
  • Geisterchoral
  • Eltviller Momente
  • Rheinsteigmord

Übersicht über alle Bücher