Oestricher Dippemarkt

Oestricher Dippemarkt

Der Dippemarkt in Oestrich findet immer am Christi Himmelfahrts-Wochenende statt und hat viele Facetten. Der Markt hat eine 400 Jahre alte Tradition, denn schon damals besaß Oestrich als einer der wenigen Orte im Rheingau das Marktrecht. Um 1500 wurde am Oestricher Rheinufer ein bis heute bestehender Schiffskran für die Verladung des Rheingauer Wein gebaut. Dieser Handel am Oestricher Kran zog Kaufleute und Händler wie Töpfer oder Häfner von überall an. Der florierende Markt mit „Dippe“, wie Töpfe und Kannen im Dialekt heißen, war weithin bekannt.

Oestricher Dippemarkt

Bunter Markt

Am Samstagmorgen wird dann vom Bürgermeister, den Weinmajestäten und der heimischen Stadtkapelle in einer großen Feierstunde der eigentliche Dippemarkt auf dem historischen Marktplatz eröffnet. Zwar gibt es keine handgetöpferten „Dippe“ mehr, aber ein riesiges Angebot an ausgesuchter Kleinkunst und Gebrauchsartikel. Von Strümpfen und Bürsten über handgemachten Schmuck bis hin zu Lavendelseifen und Blumengestecken reicht das Angebot an den vielen Ständen, die sich bis zum Streetfoodfestival am Rheinparkplatz ziehen.

Oestricher Dippemarkt

Schleppertreffen

Und damit noch lange nicht genug, setzt das Programm am Sonntag noch eins drauf: dann beginnt schon am frühen Sonntagmorgen das legendäre Schleppertreffen. Aus allen Richtungen tuckern historische Traktoren, Landmaschinen und Oldtimer-Motorräder zum Festgelände an. In einer langen Reihe stellen sich die Fahrzeuge am Rheinufer auf und werden stolz von ihren Besitzern dem flanierenden Publikum präsentiert. Bewundern, anfassen und auch mal drauf sitzen ist durchaus erlaubt und der Höhepunkt ist am frühen Nachmittag ein Schlepperkorso durch die Weinberge.

Gefeiert wird auf dem Dippemarkt dann noch bis zu Sonntagabend.

Oestricher Dippemarkt

Veranstalter:

Stadt Oestrich-Winkel
Paul-Gerhardt-Weg 1
65375 Oestrich-Winkel
Ute Fleschner
Telefon: 0 67 23 - 99 21 22
E-Mail:

zurück zur Übersicht