Salsa-Tanzkurs am Weinstand

16.06.2024

Sound of Summer und die Oestricher Winzer verwandelten mit „Saoco“ die Rheinwiesen in die Karibik

Hutkonzerte

Oestrich. (sf) Die Temperaturen waren noch nicht ganz so, wie man sich das für einen karibischen Salsa-Abend am Weinstand vorstellt, doch kaum hatte die Band „Saoco“ die ersten Töne angeschlagen, da verwandelten sich der Weinstand und die Wiese darum in einen heißen kubanischen Club und das andauernd schlechte Wetter war komplett vergessen. Der goldene Riesling im Glas und dazu Musik, die unbändige Freude machte, das macht den „Sound of Summer“ am Oestricher Weinprobierstand aus. Diese Veranstaltungsreihe, von dem jungen Oestricher Musikerkollegen Aaron Idstein vor vier Jahren ins Leben gerufen, ist auch bei den Gastgebern der Oestricher Weinstandgemeinschaft als besondere Bereicherung gerne gesehen. Neun „Hutkonzerte“, bei denen kein Eintritt erhoben, aber ein Hut für Spenden an die Musiker herumgegeben wird, werden in diesem Jahr in den Sommermonaten freitagabends an dem schön an den Rheinwiesen gelegenen Weinprobierstand veranstaltet. Für die kommenden Wochen haben sich noch die Herr Kall Band am 21. Juni, Gude und Hola am 5. Juli und Tschuk und Sebi am 19. Juli angesagt. Und auch im August und September wird es Konzerte geben. Betreut wird der „Sound of Summer“ von Conny Prinz und Almut Hammer.

Tanzkurs

Im Mittelpunkt des Abends steht dann neben dem Wein die Musik, die diesmal mit ihrem unverwechselbaren Rhythmus den Sommer geradezu greifbar machte und jedem Zuhörer durch und durch ging. Kein Wunder, dass der Funke also sofort auf das begeisterte Publikum übersprang und eine wundervolle Stimmung aufkam, bei der man die Havanna-Bars, den Strand von Kuba und das karibische Meer direkt vor sich sah. Dabei fließt durch die Adern des Gitarristen keineswegs latein-amerikanisches Blut: Lutz Lehmler ist seit vielen Jahren Wahl-Hallgartener und begeisterte mit mehreren Bands schon bei vielen Auftritten in der Region. In der Salsa-Band „Saoco“ spielt Lehmler, auch Lule genannt, zusammen mit den beiden kubanischen Musikern Carlos Manuel Abreu Naranjo und Pablo Sánchez Naranjo „Beny und dem aus Kolumbien stammenden Sänger und Gitarristen Roman Santamaria Duarte. Carlos und Beny spielten lange in der Hausband der weltberühmten „La Bodeguita del Medio“ im Herzen von Havanna. Als Mitglieder der Band „Los 4 del Son“ kamen sie nach Europa und sind inzwischen als „Los Chuchy“ auf deutschen Bühnen aktiv. Roman spielte lange mit seiner Band „Calle Sur“. Lutz ist auch Gitarrist und Multiinstrumentalist bei der Latinband Playa Canela. Am Weinstand in Oestrich war Carlos Manuel Abreu Naranjo für Gesang und Bass, Pablo Sánchez Naranjo „Beny“ für Gesang und Percussion, Roman Santamaria Duarte für Gesang und Gitarre und „Lule“ Lutz Lehmler für Gitarre und Synthesizer verantwortlich. Das Quartett spielte auf einem eindrucksvollen professionellen Niveau und die Musik hatte genau die Exotik, die den kubanischen Sound ausmacht: der Klang nach Sonne, Strand und Palmen macht einfach nur gute Laune. Man hatte das Gefühl, „Saoco“ serviert einen karibischen Cocktail aus Rum, Kokoswasser und Limetten und einen exotischen Streifzug durch die Musik der Karibik, von kubanischem Son und Salsa über Bachata und Merengue bis zu modernem Reggaeton. Und da „Saoco“ ohne Schlagzeug spielt, gab es an diesem Abend sowohl konzertante Party-Atmosphäre als auch „Nachbar-kompatible“ Teile mit gemäßigter Lautstärke, die auch Gespräche zuließ und die Veranstaltung nicht überlagerte.
Und die Gäste am Weinstand waren von der Musik von „Saoco“ von Anfang an begeistert. Das Publikum konnte angesichts der direkt in die Beine gehenden Songs nicht stillsitzen und so wurde sogar vielfach getanzt rund um den Weinstand. Kein Wunder – schließlich hatte es erstmals als besondere Premiere im Vorfeld des Konzertes sogar einen Salsa- und Bachata-Workshop am Oestricher Weinstand gegeben: Die beiden Geisenheimer Tanzlehrer Silke und Jan boten den kostenlosen Kurs an. Jan zeigte dem rund ein Dutzend Teilnehmern die richtige Schrittfolge beim Salsa und beim Bachata und alle hatten riesigen Spaß, die Rheinwiese am Weinstand in eine Tanzbühne zu verwandeln. „Wir sind dem Tanz verpflichtet und wollen bei unseren Mitmenschen die Lust zum Tanzen wecken!“, so die beiden professionellen Tanzlehrer aus der Lindenstadt, die schon öfter in der Region bei Festen und Events kostenlose Workshops angeboten haben.
„Wir sind mehr als begeistert“, hielt dann auch das Publikum fest und empfand die Premiere des Tanzworkshops und das Konzertes mit „Saoco“ am Weinstand als etwas ganz Besonderes, das wahrlich sommerlichen Spaß trotz nasskalter Witterung mit sich brachte.

Ein Bericht von Sabine FLadung vom 16.06.2024.

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Die spektakulärsten Kriminalfälle in Hessen
  • Reiseführer Rheingau
  • Tod am Höllenberg
  • Korkenzieher im Gepäck
  • Die Rache im Flaschenhals

Übersicht über alle Bücher