WineBank-Fach für die Weinmajestät

22.10.2023

Dominic Nebel übergab den neuen Rheingauer Weinmajestäten die Schlüssel für das obligatorische Königinnen-Weinfach

Hattenheim. (sf) Schlüsselübergabe in der Hattenheimer Winebank: zusammen mit der ausgeschiedenen Rheingauer Weinkönigin Katja Föhr übergab im Rahmen des monatlichen Winebankers Table Dominic Nebel vom Weingut Balthasar Ress den Schlüssel für das „Königinnen-Fach“ an die neuen Rheingauer Weinmajestäten mit Weinkönigin Viktoria Wolf an der Spitze.

Die „WineBANK“ in Hattenheim entstand nach einer Idee des Hattenheimer Jungwinzers Christian Ress und hat mittlerweile weltweiten Erfolg. Insgesamt stehen 223 Weinfächer unterschiedlicher Größen in dem Ress’schen Weinkeller bereit, 35 bis 332 Flaschen können in den „Schließfächern“ gelagert werden. Darüber hinaus ist in drei separaten Kellern Platz für bis zu 5.500 weitere Flaschen. Und schon bei der Eröffnung der Winebank hatte Ideengeber Christian Ress auch ein Schließfach für die jeweilige Rheingauer und die Hattenheimer Weinkönigin einrichten lassen. Ganz nach dem Vorbild „echter“ Bankschließfächer haben die Majestäten und Kunden der „WineBank“ die Möglichkeit, mit einer Chipkarte rund um die Uhr in den Kellerraum zu gelangen, wo sie ihre Weine unter optimalen Bedingungen lagern und reifen lassen. Viktoria Wolf aus Hochheim, die vor drei Wochen zur Rheingauer Weinkönigin gewählt worden war, und ihre beiden Prinzessinnen Silvana Fetzer aus Oestrich und Paula Söhn aus Lorch freuen sich darüber, dass sie nun hier Tag und Nacht, auch mit Freunden, ihre Weine in der „WineBank“ genießen können. Dafür steht nicht nur eine professionell ausgestattete Verkostungstheke zur Verfügung, es gibt auch ein ausgeklügeltes Licht- und Soundsystem. Regelmäßig gibt es auch einen „Winebankers Table“, zu dem alle Schließfachbesitzer eingeladen sind. Zu diesen Treffen laden die Gastgeber vom Weingut Ress stets bekannte und interessante Weinmacher-Kollegen oder eben gekrönte Häupter ein.

Denn anlässlich der Schlüsselübergabe gab es eine Weinprobe mit den drei neuen Rheingauer Majestäten, die für die 50 Winebanker je zwei Lieblingsweine mitgebracht hatten und diese auch charmant und fachlich versiert vorstellten. Den Anfang machte Weinkönigin Viktoria, die einen Riesling Sekt brut nature vom Weingut Schreiber aus Hochheim und später noch einen 2022 Sauvignon Blanc mitgebracht hatte und im lockeren Talk mit Dominic Nebel verriet, dass nicht etwa Riesling, sondern Sauvignon Blanc ihr Lieblingswein ist und dies die erste Weinproben-Moderation sei, die sie absolviere. Ganz prima machte sie dabei ihre Sache. Ebenso wie Weinprinzessin Silvana Fetzer, die einen 2022 Riesling trocken „vom Löss“ vom Weingut Ferdinand Abel in Oestrich und einen 2022 Optimus Riesling trocken vom Weingut Villa Gutenberg in Winkel mitgebracht hatte und sich als echte Oestricher Winzerstochter, die von Kindesbeinen an im Weinbau groß geworden ist, vorstellte. Dass ihr Lieblingswein der knackige Rheingauer Riesling ist, fand das Publikum einen Applaus wert. Denn Weinprinzessin Paula Söhn beeindruckte nicht nur mit einem 2022 Blanc de Noir vom Weingut Laquai in Lorch, sondern auch mit einer 2018er Lorcher Kapellenberg Spätburgunder Auslese vom Weingut Schwarz in Lorch, den Erzählungen von ihrem eigenen kleinen Weingut und ihrem humorvollen Bekenntnis zum Steillagen-Anbau „Steil ist Geil“. Sie gab auch zu, dass Silvaner ihr Lieblingswein sei. Das sorgte natürlich auch in der Pause, in der es „Winzza“ satt für die Teilnehmer gab, für Diskussionen. Und natürlich waren alle Gäste von den mitgebrachten Weinen der Majestäten, ihren Erzählungen und ihrem Fachwissen begeistert.

Ein Bericht von Sabine Fladung vom 22.10.2023.

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Frau Holle ist tot
  • Rheingauer Momente
  • Komm, lass uns wandern
  • Rother Wanderführer TAUNUS
  • Korkenzieher im Gepäck

Übersicht über alle Bücher