Rotweinkönigin beim Weinfest gekrönt

06.09.2023

Valentina Faß gab beim Rüdesheimer Winzerfest die Assmannshäuser Rotweinkrone an Laura König weiter/ Carlotta Schambach ist neue Prinzessin

Rüdesheim. (sf) Die Krönung der neuen Rotweinkönigin von Assmannshausen war ein ganz besonderer Höhepunkt des Rüdesheimer Weinfestes: die neue Königin und eine neue Weinprinzessin wurden vor hunderten Weinfestgästen auf dem Marktplatz gekrönt. Valentina Faß gab die Rotweinkrone weiter an Laura König und Carlotta Schambach wurde zur neuen Weinprinzessin gekrönt. Begrüßt hatten das Rüdesheimer Weinmajestäten-Trio mit Weinkönigin Franziska an der Spitze und den Prinzessinnen Maxi und Mia an ihrer Seite die gekrönten Kolleginnen aus der Nachbarschaft. „Nur zu gerne haben wir zugestimmt, dass diese Krönungszeremonie hier heute in Rüdesheim stattfindet. Es ist uns eine Ehre!“, sagte Bürgermeister Klaus Zapp auf den Dank der Weinmajestäten aus dem Nachbarort, dass die Krönung auch in diesem Jahr wieder beim Rüdesheimer Weinfest stattfinden konnte. Schon im vergangenen Jahr, als Valentina Faß gekrönt wurde, war diese Premiere vor großem Publikum gelungen und auch diesmal waren die weit über tausend Menschen auf dem Rüdesheimer Marktplatz begeistert.

Voll des Lobes waren auch Bürgermeister Zapp und Klaus-Peter Willsch in Vertretung für Landrat Zehner für das großartige, ehrenamtliche Engagement der charmanten jungen Frauen. „Regional und überregional habt ihr in charmanter und kompetenter Weise bei zahlreichen Terminen und Veranstaltungen die Weintrinker davon überzeugen können, Weine aus dem Rheingau und Euren Heimatorten Rüdesheim und Assmannshausen zu genießen. Ihr habt mit eurem Engagement mit dazu beigetragen, unsere Region noch bekannter zu machen!“, so die Honoratioren. Sie sprachen der scheidenden Weinkönigin Valentina Faß ein ganz herzliches Dankeschön aus.
Die gebürtige Assmannshäuserin war im Jahr 2018 zur Assmannshäuser Weinprinzessin gekrönt worden: „Gemeinsam mit zwei anderen Mädels bildeten wir ab diesem Zeitpunkt zum ersten Mal seit über 20 Jahren ein Weinmajestäten-Team für unseren Ort“, erinnerte sie sich. Seit letzten Jahr war sie dann auch als Rotweinkönigin unterwegs und nach über fünf Jahren im Ehrenamt hieß es nun Abschied nehmen von der Krone. Valentina hatte 2021 ihre Ausbildung als Kauffrau für Versicherungen und Finanzen abgeschlossen und arbeitet seitdem im Außendienst der Debeka-Versicherung. Ab September will sie sich neue Herausforderungen suchen und sich nebenberuflich in Form eines Studiums weiterbilden. In ihrer Freizeit backe, koche und lese sie gerne und schlendere am Wochenende über Flohmärkte. „Die Zeit als Weinmajestät wird mir immer in Erinnerung bleiben. Die fünf Jahre waren vollgepackt mit tollen Erlebnissen, wie der alljährliche Besuch beim Ministerpräsidenten im Biebricher Schloss oder Rheingau Royal im Kloster Eberbach. Aber auch die kleinen Weinfeste nah und fern waren immer wieder schön zu besuchen und die glücklichen Gesichter von Alt und Jung bei unserem Anblick geben einem immer wieder das Gefühl, dass dieses Amt Menschen erfreut und es wichtig ist, dass es immer weiter lebt und gelebt wird!“, sagte die scheidende Weinkönigin, die dem neuen Assmannshäuser Trio alles Gute für die Zukunft wünschte. „Es war mir eine Ehre!“, sagte Valentina, verbunden mit dem Dank an alle, die sie in den letzten Jahren unterstützt hatten.

Und dann übergab sie die Krone an Laura König. Die gebürtige Assmannshäuserin hat schon einige Erfahrung als Weinmajestät gemacht, wurde sie doch schon im vergangenen Jahr zur Assmannshäuser Weinprinzessin gekrönt. Aufgewachsen in Assmannshausen hat die 19jährige im vergangenen Jahr ihr Fachabitur mit Schwerpunkt Gesundheit absolviert und macht gerade eine Ausbildung zur Physiotherapeutin. Außerdem ist Laura König im Club der Karnevalsfreunde Assmannshausen aktiv, wo sie selbst tanzt und Tanzgruppen trainiert. Die besten Voraussetzungen also für das Amt einer Weinkönigin. Sie habe schon im letzten Jahr gerne „Ja“ gesagt, als ihre Freundin Asli Karagöz, die ehemalige Rotweinkönigin, sie dazu inspirierte, dieses Amt anzutreten. „Mein schönstes Erlebnis im letzten Jahr war neben den zahlreichen Weinfesten in den verschiedenen Ortschaften Rheingau Royal, bei dem die Rheingauer Weinkönigin mit ihren Prinzessinnen gekrönt wurde. Es hat mir schon immer viel Freude bereitet, auf Weinfeste zu gehen, und ich freue mich, nun dort auch meinen Heimatort Assmannshausen repräsentieren zu dürfen. Ich freue mich auf das, was die Zukunft für mich und meine Amtskolleginnen bereithält!“, sagte die frisch gekrönte Rotweinkönigin, die sich darauf freut, weiterhin neues über Wein zu lernen und neue Menschen kennenzulernen: „Voller Vorfreude blicke ich nun auf die kommende Zeit als Weinkönigin und bin gespannt auf all das, was noch vor mir und meinen Prinzessinnen Karen und Carlotta liegt!“.
Mit ihr wurde auch eine neue Weinprinzessinnen gekrönt: Carlotta Schambach besucht die 11. Klasse am Rheingau Gymasium und tanzt ebenfalls im Assmannshäuser Karnevalsverein. Außerdem ist sie aktive Turnerin und liebt es, Zeit mit ihren beiden Katzen Tiger und Dragon und Hund Otto zu verbringen. In ihrer Freizeit hilft sie auch ihren Eltern, die das Hotel „Zwei Mohren“ betreiben. „Ich fühle mich in Assmannshausen stark verwurzelt und habe durch die Arbeit meiner Eltern schon früh mitbekommen, wie wichtig ein Miteinander und Füreinander für Assmannshausen ist. Jetzt möchte ich auch dazu beitragen und meinen Ort als Weinprinzessin repräsentieren!“, erklärte sie.
Weiterhin im Amt bleibt Karen Bollerup-Moller, die ebenfalls aus dem bekannten Assmannshäuser Rotweingut Robert König kommt.Sie ist gebürtige Dänin und begrüßte das Publikum in ihrer Muttersprache, was bei dänischen Gästen auf dem Weinfest für Jubel sorgte.

Ein Bericht von Sabine Fladung vom 06.09.2023.

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Den Rheingau erleben
  • Ein Riesling zum Abschied
  • Rheinsteig - RheinBurgenWeg
  • Geisterchoral
  • Eltviller Momente

Übersicht über alle Bücher