Rheingauer Rundgang im Gutshaus

01.06.2022

Premieren-Festival-Veranstaltung des Kronenschlösschen in Kooperation mit der Rheingauer Volksbank war ein voller Erfolg

Rheingau. (sf) Ein Rheingauer Rundgang durch die Küche, den Kaminsaal, den kleinen Saal und bei Live-Musik mit Funky Frank durch den romantischen Innenhof des Gutshauses Balthasar Ress führte 150 Gäste im Rahmen des Rheingau Wein und Gourmet Festival kulinarisch durch die Region. Zum ersten Mal hatte das Festival veranstaltende Hotel Kronenschlösschen zu diesem Programmpunkt eingeladen: ein gemütlicher „Rheingauer Rundgang“ im historischen Gutshauses der Familie Ress, wo die Gäste die besten Tropfen aus den Häusern Balthasar Ress, Crass, Dillmann, Egert und George probieren dürfen, während fünf Rheingauer Köche für das leibliche Wohl sorgen und das zu einem wirklich fairen Preis von 85 Euro inklusiven allem. Die Idee kam so gut an, das sofort rund 150 Karten verkauft wurde. 150 Gäste waren jedoch während der Festivalwochen im Februar noch zu viele, um die vorgegeben Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie im Gutshaus einzuhalten. Deshalb wurde der Rheingauer Rundgang vom Februar auf jetzt verschoben und das entpuppte sich letztendlich als Glücksfall: nicht nur der über und über mit blühenden Sträuchern und Büschen einladende Garten lockte an diesem sonnigen Maiabend die Gäste, das herrliche Frühlingswetter sorgte auch bei allen Beteiligten für beste Festlaune, die mit Genüssen für Gaumen, Augen und Ohren noch belohnt wurde. „Ein wunderbares Fest, das den Rheingau von seiner schönsten Seite zeigt!“, meinte auch Familie Zauner aus Bad Nauheim, die als echte „Rheingau-Fans“ extra angereist waren und bei ihrem ersten Festivalbesuch so großes Vergnügen hatten, das sie Kronenschlösschen-Chefin Johanna Ullrich jetzt schon um Zusendung des Programmes für das nächste Jahr baten.

Erstaunlich war jedoch, dass diesmal die überwiegende Anzahl der Besucher tatsächlich aus dem Rheingau kamen: viele bekannte Gesichter konnte man sehen, überall wurde sich unterhalten, über Wein und Speisen gesprochen und die Rheingauer Geselligkeit gepflegt. Das lag auch sicher daran, dass die Rheingauer Volksbank bei dieser Veranstaltung als Kooperationspartner auftrat: zum ersten Mal gab es eine solche Zusammenarbeit zwischen dem Rheingau Wein und Gourmet Festival des Hattenheimer Kronenschlösschen und dem Rheingauer Bankhaus. „Gerne unterstütze die Rheingauer Volksbank den „1. Rheingauer Rundgang" des Rheingau Gourmet Festivals. Die Kooperation zwischen der Rheingauer Volksbank und den Verantwortlichen des Rheingau Gourmet Festivals wurde zum 25-jährigen Jubiläum des Festivals festgelegt. Doch genau zu diesem Zeitpunkt begann die Pandemie und eine solche Veranstaltung war undenkbar!“, erläuterte auch Andreas Zeiselmaier, der Vorstandsvorsitzender der Rheingauer Volksbank. Auch er freute sich am Sonntag sehr, dass diese Premieren-Veranstaltung jetzt endlich nachgeholt werden konnte und war mit einigen Gästen selbst vor Ort. Voll des Lobes war Zeiselmaier für den Rundgang im wunderschönen Gutshaus des Weingutes Balthasar Ress: „Eine wirklich tolle Veranstaltung, an einem wunderbaren Sommerabend mit schöner Stimmung. Solche Veranstaltungen, die die Rheingauer Art wieder spiegeln, unterstützen wir gerne. Entspannt, in lockerem Ambiente mit netten Menschen gute Gespräche zu führen und diese herrliche Region zu genießen, schöner kann man sich das gemeinsame Miteinander nicht vorstellen."
www.balthasar-ress.de/gutshaus

Auch Johanna Ullrich freute sich über die gelungene Kooperation: „Das zeigt, dass der Rheingauer Volksbank „ihre“ Region am Herzen und das regionale Event im Kaminsaal des historischen Gutshauses der Familie Ress fördert. Im Mittelpunkt standen an diesem Abend dann auch ganz und gar die regionalen Genüsse: An den Weinständen kredenzten das Weingut Dillmann aus Geisenheim einen 2021 Blanc de Noir Spätburgunder trocken und einen 2020 Kläuserweg Riesling trocken, dass Hattenheimer Weingut Egert einen 2020 Hommage à Jean Hattenheimer Wisselbrunnen Riesling Spätlese trocken und einen 2020 Hattenheimer Hassel Riesling Spätlese trocken. Das Geisenheimer Weingut George bot einen 2020 Rüdesheimer Bischofsberg Großes Gewächs und ein 2020 Schiefertraum Rüdesheim Berg Rottland. Vom Erbacher Weingut Crass gab es einen 2021 Erbacher Sauvignon Blanc trocken und einen 2019 Erbacher Spätburgunder trocken ins Glas. Schließ servierte Hausherr Balthasar Ress aus dem witzigen „Riesling Bulli im Garten des Hauses einen 2021 „Von Unserm“ Riesling trocken VDP-Gutswein, einen 2020 Hattenheimer Engelmannsberg Riesling trocken VDP Erste Lage und einen 2020 Hallgartener Hendelberg Riesling Feinherb VDP Erste Lage. „Unsere Weine sollen wahre Glücksmomente entstehen lassen. Dafür stecken wir täglich viel Leidenschaft, Begeisterung und Herzblut in die Arbeiten rund um unser Weingut. Immer mit dem Ziel, Spitzenqualitäten aus jedem unserer Tropfen herauszuholen!“, hielten die Winzer fest.

Dazu gab es wunderbar passende Gerichte von fünf regionalen Köchen: Kazuya Fukuhira aus Schlangenbad servierte im Garten ein pfeffriges Szechuan Hähnchen mit Sesam Gurken, Roland Gorgosilich von Kronenschlösschen hatte ein frühlingshaftes Risotto vom Ingelheimer Stangenspargel mit Kalbsfrikadelle und Kräutersalat serviert und Gabi Würtz vom heimischen Catering Ress packte Marinierten Apfel und Lauch, geräucherte Forelle und Rote Bete Salsa geschichtet in ein Deckelglas. Dirk Schritt vom veganen Restaurant 22 in Geisenheim punktete mit Linsenhumus, Röstbrot, Wildkräutersalat in Erdbeervinigrette und röstete seinen in Thymianöl eingelegten grünen Spargel ganz spektakulär mit einem Bunsenbrenner. Groß war auch die Freude den Hattenheimer Küchenchef Josef Laufer vom benachbarten Hotel und Restaurant „Zum Krug“ wieder zu sehen: er verwöhnte die Gäste in der Küche des Gutshauses mit einem Gericht wie einst bei Oma „Klassische Roulade in Spätburgundergeschmort mit einer Senfkorn Jus, Kartoffel-Lorbeer-Püree und glacierten Mandel-Karotten. „Ich freue mich sehr, dass auch wir Rheingauer Gastronomen heute Abend bei Festival mal zeigen dürfen, was wir so können!“, sagte Laufer. Die Gäste waren dann auch alle volle Anerkennung, wie ausgezeichnet die Rheingauer Küche sich hier präsentierte. Dazu gab es stimmungsvolle Musik von Funky Frank auf die Ohren und bei all diesen Sinnesanregungen saß man in gemütlichen Runden an diesem Abend gerne ein bisschen länger zusammen.

Ein Bericht von Sabine Fladung vom 01.06.2022.

https://www.kronenschloesschen.de/

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Der wilde Duft des Todes
  • MARCO POLO Reiseführer Rheingau, Wiesbaden
  • 111 Orte im Rheingau, die man gesehen haben muss
  • Der literarische Rheingau
  • Burgen im Taunus und im Rheingau

Übersicht über alle Bücher