Das Weinanbaugebiet Rheingau - Genuss pur

14.01.2022

Steilhänge im Rheintal
Steilhänge im Rheintal

Schon William Shakespeare argumentierte zugunsten eines guten Glases Wein: “Wer Wein trinkt, schläft gut. Wer gut schläft, sündigt nicht. Wer nicht sündigt, wird selig. Wer also gut Wein trinkt, wird selig.”

Auch berühmte Politiker, Musiker und Künstler haben sich über Jahrhunderte hinweg immer wieder wohlwollend geäußert (www.der-weinsnob.de/weinspruche-zitate-wein/), wenn es um Wein geht. Sogar in der Bibel wird der vergorene Traubensaft über 200 Mal erwähnt.

Nicht verwunderlich also, dass die Menschen, die das Weinanbaugebiet Rheingau besuchen, doppelt und dreifach begeistert sind. Hier findet sich neben Spitzenweinen, wie Riesling und Spätburgunder auch zahlreiche Burgen und Schlösser, die beeindruckende Naturlandschaft des Weinanbaugebiets nicht zu vergessen.

Rheingauer Riesling - spitzen Ruf in aller Welt

Wie so oft in der Geschichte, waren es die Klöster und auch Adelige, die den Weinanbau in dieser Region vorangetrieben haben. Heute hat der dort gekelterte Rheingauer Riesling auf der ganzen Welt einen Spitzenplatz im Bereich des Weißweins. Doch auch der Spätburgunder aus dem Rheingau verwöhnt zahlreiche Gaumen von Weinkennern.

Hochwertiger Wein muss allerdings auch gut behandelt werden. Die Flaschen sollten richtig gelagert werden, schließlich gut temperiert geöffnet und in den geeigneten Gläsern serviert werden.
Wer also eine gute Flasche Wein verschenken möchte, dem sei geraten, noch ein bisschen dazuzulegen. So erkennt man einen echten Weingenießer. Wenn man allerdings nicht weiß, was der Beschenkte schon hat und was nicht, dann sollte man am besten einen Amazon Gutschein kaufen terd.de/collections/amazon-gutschein-kaufen. Hier finden sich dann Weingläser, Utensilien zum Öffnen und Dekantieren oder aber auch informative Weinbücher.

Die Weinregion Rheingau

Insgesamt rund 3200 Hektar Erde, bestückt mit unzähligen Rebstöcken, das macht das Weinanbaugebiet Rheingau aus. Ein Blick auf die Karte zeigt, wo man die Weingüter findet. Gleich beim Rheinknie, zwischen Wiesbaden und Lorch am Rhein, im Osten begrenzt von Flörsheim-Wicker. Rund 2500 Hektar dieses Gebietes werden vom Riesling belegt.

Die Geschichte

Der Legende nach war es König und Kaiser Karl der Große (www.rheingau.de/wein/rheingau), der schon das Potenzial der Region für den Weinbau erkannt hat. Weinbau in professioneller Form gab es allerdings erst ab 1135. Benediktinermönche und dann Zisterzienser sahen ihre Aufgabe im Kultivieren des Rheingaus. Hier wurden modernste Anbaumethoden entwickelt und auch die Entdeckung der Spätlese wird auf die Weingüter dieses Gebietes zurückgeführt. Heute finden sich rund 280 Winzer in der Region.

Rebsorten

Über 80 Prozent des Anbaugebietes werden für weiße Trauben verwendet. Daraus keltern die Winzer in erster Linie Riesling, aber auch Müller-Thurgau und Chardonnay. Aus den wenigen roten Trauben aus dem Rheingau wird ein hochwertiger Spätburgunder gewonnen.

Die Weine werden von Fachleuten mit markanter Säure und als nicht so lieblich, dafür eher würzig beschrieben. Sie sollen gut lagerbar sein. Die Qualität der Weine wird auch dadurch beeinflusst, dass nur geringe Ertragsmengen zulässig sind.

Blick auf Schloss Johannisberg
Blick auf Schloss Johannisberg

Was das Weinanbaugebiet Rheingau so besonders macht

Der Rheingau kann mit Böden aufwarten, die sich sehr gut für den Weinbau eignen. So ist hier etwa der Lössboden zu nennen, der in dem Gebiet weit verbreitet ist. Dazu kommt roter Tonschiefer, der in der Zone um die Stadt Lorch dem Wein eine mineralische Note verleiht. Nicht zu vergessen: Der Quarzit-Boden rund um Rüdesheim.

Fazit

Auch wenn Weine aus Italien, Frankreich und mittlerweile auch aus den USA als die beliebtesten Tropfen gelten, halten sich die deutschen Weine gut im internationalen Ranking. Dass die Weine im Rheingau auch nach Krisen wieder zu ihrer Qualität zurückfinden, zeigt eine Phase nach dem Zweiten Weltkrieg. Es wurde zu viel Wein für die Massen produziert. Es ging um Quantität, nicht um Qualität. Die Weine wurden billig, süffig, süß. Erst im Laufe der 90er hat sich das schlechte Image wieder erholt und heute kann man jederzeit von Spitzenweinen aus dem Rheingau sprechen. Ein gern genommenes Geschenk, erst recht in Kombination mit schönen Weinaccessoires.

Ein Bericht von J.E.A. vom 14.01.2022.

3

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Rheingauer Momente
  • Bildband A5: Der Rheingau von oben
  • Die spektakulärsten Kriminalfälle in Hessen
  • Rheingau: Wanderkarte mit Radwegen
  • Ein Riesling zum Abschied

Übersicht über alle Bücher