50. Jubiläumszeltlager in der Eifel

23.07.2019

Katholisches Zeltlager Erbach/Hattenheim feierte stolzes Jubiläum mit Ehemaligenfest und programmreicher Zeitreise

Hattenheim/Erbach. (sf) „Wir lagen vor Madagaskar und hatten die Pest an Bord“, über 200 Rheingauer aus fast vier Generationen schmetterten auf der Wiese in der Eifel das berühmte Piratenlied mit Wonne und lautstark am Lagerfeuer. Von der neunjährigen Johanna bis hin zu der 86jährigen Hedi hatten alle dabei riesigen Spaß. Denn in diesem Jahr stand das katholische Zeltlager Erbach/ Hattenheim ganz unter dem Motto „50jähriges Jubiläum“ und nicht nur die 70 Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen neun und 14 Jahren hatten in den ersten beiden Ferienwochen riesigen Spaß auf dem Traditionszeltplatz in der Nähe von Kinderbeuern und Niederscheidweiler in der Eifel. Auch viele ehemalige Teilnehmer, Betreuer und Helfer im Küchenteam „atmeten“ beim großen Ehemaligenfest am vergangenen Sonntag zur „Halbzeit“ des Feriencamps „Lagerluft“. Mit einem vollen Bus und vielen Privatwagen waren Eltern, Großeltern und Geschwister, die alle schon selbst an dem naturnahen Ferienspaß teilgenommen hatten, in die Eifel gereist. Dort erwartete sie eine echte Zeitreise in die eigene Jugend und viele tolle Überraschungen. Neben einer Führung zu den einzelnen Stationen des Lagers, dem „Wasserloch“, den Küchen- und Vorratszelten und dem Bereich der Lagerleitung gab es ein gemeinsames Mittagessen mit Nudelsalat und Rindswurst, später auch Kaffee und Kuchen. Zu vielen gemeinsamen Spielen und einer Gesangsstunde waren die Gäste eingeladen. Besonderer Höhepunkt war die Runde am Lagerfeuer, bei der Besucher und Lagerbewohner das gemeinsame Abschiedslied „Nehmt Abschied, Brüder“ sangen.

Das Zeltlager Erbach/ Hattenheim besteht schon seit 1969 und ist eine Kinderfreizeit, die in der Regel immer in den ersten beiden Wochen der Sommerferien auf einem Lagerplatz in der Eifel stattfindet. Es befindet sich zwar in Trägerschaft der katholischen Pfarrgemeinden, richtet sich aber an alle Kinder zwischen 9 und 14 Jahren, egal welcher Konfession. „Das Ziel ist es, in den Sommerferien zwei Wochen lang in einer tollen Gemeinschaft zusammen zu leben. Viel Spaß, Spiele und das Leben in und mit der Natur sind das, was das Zeltlager ausmacht“, hält das Zeltlagerteam fest und verweist auch auf seine Internetseiten www.erbacherfreizeiten.de und www.zeltlagerfreun.de.

Begonnen hatte das Zeltlager auch in seinem 50. Jubiläumsjahr traditionell auf einem großen Wiesengrundstück in der Eifel, am Sonntag nach dem Ferienbeginn. Schon Tage zuvor waren die „Vortrupps“ von Lagerleitung und Küchenteam in die Eifel gereist, um alles für die Kinder vorzubereiten und das Lager für die kommenden zwei Wochen einzurichten. Kaum angekommen, hielt ein tolles Programm mit täglich neuem Motto und Aufgaben die Kinder in Atem. Denn im Rahmen des 50. Zeltlagers gab es eine lustige Zeitreise, bei der jeder Tag zu einem besonderen Motto-Tag aus den vergangenen 5 Jahrzehnten der Zeltlagerhistorie wurde. So gab es zum Beispiel einen „Cowboy- und Indianer-Tag“ oder einen „Piraten-Tag“. Die lustigen Stafetten mit zahlreichen Aufgaben und Spielen und Holzsammeln im Wald und auf dem Zeltplatz drehten sich für die Kinder mit Klassikern wie Schatzsuche, Mutprobe und Wasserstafette ganz und gar um das jeweilige Motto, das auch ihre Eltern, Geschwister oder gar Großeltern erlebt hatten. Dabei mussten sie mit viel Spaß ihr Können und Geschick unter Beweis stellen, denn schließlich konnte auch diesmal nur ein Zelt den hart umkämpften Lagermeisterpreis zum 50. Mal gewinnen. Heiß geliebt wird seit Generationen auch der „Morgensport“ oder das Waschen und Zähneputzen am Bach. Gut behütet werden die Kinder von fast zwei Dutzende Jugendlicher und junger Erwachsener in der Lagerleitung und im Küchenteam, das Lieblingsspeisen wie „Gribbes-Grabbes“ oder Hamburger zur Stärkung am Mittag sowie Frühstück und Abendessen vorbereitet. Ein besonderer Spaß dabei ist immer der „Rückwärts-Tag“, bei dem es dann mit dem Abendessen und der Runde am Lagerfeuer losgeht und der Tag mit Frühstück und Morgensport endet.

Viel zu schnell gingen die zwölf Tage vorbei und der Abschied von den neu gefundenen Freunden und dem Lagerleben wird am morgigen Freitag bestimmt nicht leicht fallen. Doch ein Trost bleibt, denn im nächsten Jahr geht es natürlich weiter. Der Termin für das Zeltlager 2020 liegt schon fest und wird wieder in den ersten beiden Ferienwochen liegen. Und wem das Warten bis dahin noch zu lange dauert, der kann sich schon mal auf das Nachtreffen im Herbst im katholischen Pfarrzentrum in Erbach freuen. In diesem Rahmen dankt das Lagerteam dann auch allen Helfern und Spendern, die das Jubiläums-Lager mit Zeit, Geld- oder Sachspenden unterstützt hatten.

Ein Bericht von Sabine Fladung vom 23.07.2019.

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Reiseführer Rheingau
  • Rheingau
  • Tod in zwei Tonarten
  • Edelsüß
  • Bildband A5: Der Rheingau von oben

Übersicht über alle Bücher