Deutscher Handballmeister aus Erbach

05.07.2019

Johannes Golla ist mit der SG Flensburg-Handewitt deutscher Meister geworden/Spiele mit der Nationalmannschaft

Rheingau. (sf) Es war die Sportmeldung in diesem Tagen: zum dritten Mal ist die SG Flensburg-Handewitt deutscher Meister geworden und mit dabei als aktiver Spieler der Meistermannschaft der 21jährige Johannes Golla aus Erbach im Rheingau.

Seit frühester Jugend schreiben die Rheingauer Geschwister Johannes und Paulina Golla Erfolgsgeschichte im Handball. Noch vor seinem Abitur war Johannes vor vier Jahren von der Bundesliga-Handballmannschaft Melsungen verpflichtet worden und spielte auch hier schon in der Liga. Und nicht nur das: auch in der Jugendnationalmannschaft war Johannes Golla schon mehrfach vertreten und spielte sogar bei der Weltmeisterschaft mit. Im vergangenen Jahr dann kam der Wechsel des Erbachers zur SG Flensburg-Handewitt. Golla bekam hier einen Vertrag für drei Jahre, und wurde schon in seinem ersten Jahr für die deutsche Handball Nationalmannschaft berufen und war Teil des erweiterten Kaders bei der Weltmeisterschaft im Januar.

Bei den Flensburgern gab es dann im letzten Sommer einen großer Umbruch und nach dem, Abgang von gleich mehreren Leistungsträgern, rechnet keiner in dieser Saison mit einem Titelkampf. Doch es wurde von Mal zu Mal spannender: Vor allem nach dem die SG Flensburg-Handewitt nur Auswärts gegen SC Magdeburg und beim Lokalderby in Kiel verloren hatte, stand die Mannschaft des Rheingauers am Ende mit nur vier Minuspunkten dar. Der Konkurrent aus Kiel hatte am Ende nur sechs Punkte abgegeben. Die Meisterschaft entschied sich dann erst am letzten Spieltag. Ein bis zur letzten Minute äußerst spannendes Spiel gegen den Bergischen HC setzte den krönenden Schlusspunkt und die Mannschaft von Johannes Golla konnte die Meisterschale entgegen nehmen und den Deutschen Meistertitel von letztem Jahr entgegen allen Erwartungen verteidigen.
Damit aber immer noch nicht genug, wartete auf den Erbacher schon die nächste Herausforderung: kurz nach der Meisterschaft ging es mit der Nationalmannschaft zum EM-Qualifikationsspiel nach in Israel, das mit 25:40 von der deutschen Mannschaft gewonnen wurde. Und danach stand das Länderspiel in Nürnberg gegen den Kosovo an. Auch hier wurde Golla bei einem ungefährdeten 28:17- Sieg bester Werfer.

Und auch Paulina Golla bleibt auf Erfolgskurs und steht ihrem Bruder in nichts nach: die 18jährige ist mit ihrer Heimmannschaft Mainz in 1.Liga aufgestiegen und wechselt jetzt zum Erstligisten Buxtehude. Und auch sie gehört fest zum Kader der Jugendnationalmannschaft.

Ein Bericht von Sabine Fladung vom 05.07.2019.

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Die verzauberten Frauen
  • Rheingauer Märchenstunden
  • Rheinsteig
  • Tod im Klostergarten
  • Taunus und Rheingau

Übersicht über alle Bücher