Wanderung im Osteinschen Niederwald

12.04.2019

Die Rossel am Ostein'schen Park
Die Rossel am Ostein'schen Park

Der Wald oberhalb von Rüdesheim und Assmannshausen gehörte einst den Grafen von Ostein.

Karl Maximilian Amor Graf von Ostein (1735-1809) verwirklichte dort ab 1764 seine Vision, einen Zierwald anzulegen. Es entstand der damals schönste Park im Rheintal mit Niederwaldtempel, Zauberhöhle, Rittersaal, Rossel und Eremitage.

Landschaftsführer Wolfgang Blum lädt am Ostermontag zum Schlendern auf dem Niederwald ein. Wer will, kann (auf eigene Kosten) mit der Seilbahn über die Reben schweben, alle übrigen steigen zu Fuß zum Niederwalddenkmal hinauf. Von dort gelangen die Wanderer auf der Sandallee zum Jagdschloss, Zauberhöhle, Rittersaal und Rossel. An der Ruine Ehrenfels genießen sie den Blick ins Binger Loch, bevor sie durch die Weinberge zurückschlendern.

Start ist am Ostermontag, 22. April 2019, um 11.15 Uhr am Bahnhof Rüdesheim. Die Wanderung dauert inklusive Pausen fünfeinhalb Stunden, sie endet um 16.45 Uhr am Ausgangspunkt. Wer mitgehen will, braucht Kondition für 12 Kilometer Wegstrecke sowie 300 Höhenmeter im Aufstieg. Proviant und Getränke für unterwegs sind mitzubringen.

Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person, Kinder (bis 16) sind frei.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Tour findet bei jedem Wetter statt.
Informationen: 06722 / 750508

Die Zauberhöhle
www.rheingau.de/sehenswertes/sehenswuerdigkeiten/zauberhoehle

Ruine Ehrenfels
www.rheingau.de/sehenswertes/burgen/burg-ehrenfels

Ein Bericht von Wolfgang Blum vom 12.04.2019.

https://www.blum-wolfgang.de

228

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Reiseführer Rheingau
  • Frau Holle ist tot
  • Bildband A4: Der Rheingau von oben
  • MARCO POLO Reiseführer Rheingau, Wiesbaden
  • Taunus und Rheingau

Übersicht über alle Bücher