Farmfest zum Saisonstart am Elsterbach

23.03.2019

Es geht wieder los auf der Kinder- und Jugendfarm/Dankeschön für alle Helfer und Spender nach der Brandkatastrophe

Winkel. (sf) Zwar noch ein bisschen kalt wehte der Wind über den Elsterbach und doch ließ die Sonne auch schon den nahen Frühling spüren, als die Kinder- und Jugendfarm (Jufa) in Winkel mit einem großen, schönen Farmfest ihre Pforten wieder öffnete. „Guck mal, die Mirabellenbäume haben schon weiße Blüten und im Garten habe ich schon Osterglocken gesehen“, sagte eine junge Mutter zu ihren Kindern. Von allen Seiten kamen gutgelaunte Kinder, Eltern und Großeltern und hatten riesigen Spaß am Lagerfeuer beim Bratwurst grillen und warmem Kinderpunsch. Auch der noch recht kalte Bach hatte große Anziehungskraft: die Kinder ließen hier ihre selbstgebastelten Holzboote an Schnüren gesichert „Probe fahren“. „Jetzt geht es endlich wieder los“ freuten sich die Kinder, die zur Saisoneröffnung gekommen waren und begrüßten mit überschwänglicher Freude auch die Tiere in der gut geschützten Tiervilla.

Vor dem Eröffnungstag hatte es einen Aktionstag gegeben, bei dem die ehrenamtlichen Helfer des Vereines die Jufa, auf Vordermann brachten und aus dem Winterschlaf holten. Mit zunehmend wärmeren Temperaturen sollen weitere Arbeiten folgen, für die noch fleißige Hände gesucht werden.
Und nicht nur die Kids durften ihre geliebte Farm wieder in Beschlag nehmen, es gab auch ein Dankeschön-Fest für alle Helfer, Spender und Unterstützer nach der Brandkatastrophe im letzten Jahr. Kurz vor dem großen Saisonabschlussfest hatten Brandstifter an mehrere Stellen auf den Kinder- und Jugendfarm Feuer gelegt. Dabei waren die Werkzeughütte mit wertvollen Materialien und ein Teil des von den Kindern so geliebten Hüttendorfes abgebrannt. „Der Hilferuf nach einem Brand im Vorjahr hatte eine Welle der Hilfsbereitschaft in Gang gesetzt, die uns sehr beeindruckt hat“, so die Organisatoren der Farm. „Seit Beginn sind wir auf Spenden und ehrenamtliche Mitarbeit angewiesen, aber sowas haben wir noch nicht erlebt. Wir haben uns über jede kleine und große Spende gefreut, setzen die Mittel in gewohnt sparsamer Weise ein und bis zum Sommer wird es auf der Farm immer neue Dinge zu entdecken geben“, erklärte der Verein.

Schon vor Saisonstart konnte ein Container zur sicheren Aufbewahrung des neuen Werkzeugs angeschafft und aufgebaut werden. Ein Reihenhaus zum Bauen für die Kleinsten und eine Piratenburg wurden mit Hilfe vieler Hände schon vor Saisonstart errichtet.
Unabhängig von Wohnort und Mitgliedschaft sind jetzt wieder alle Kinder und Jugendlichen eingeladen die Farm zu den Öffnungszeiten zu besuchen und die kostenfreien Angebote für Groß und Klein zu nutzen. Kinder unter 6 Jahren sollten in Begleitung eines Erwachsenen kommen, ohne die bekommt man unter 8 Jahren auch kein Werkzeug ausgeliehen.
Die Eltern werden weiterhin gebeten, die ehrenamtlichen Helfer zu unterstützen und ihre Kinder immer selbst zu beaufsichtigen, denn die Kinder- und Jugendfarm bietet keine Betreuung der Kinder an: „Die Aufsichtspflicht bleibt bei den Eltern, die einzige Ausnahme ist die anstehende Ferienfreizeit in der Woche nach Ostern, für die es nur noch wenige Plätze gibt“.
In einer Tagung im Januar haben Vorstand und Betreuer des Vereines auch wieder ein tolles Programm unter dem Motto „Wasser marsch“ für die Kinder- und Jugendfarm aufgestellt: viele tolle Aktionen erwarten die Kinder in den nächsten Monaten auf dem großzügigen Gelände am Elsterbach in Winkel. In den nächsten Wochen folgt eine neue Werkstatt, Ende März wird das Hüttendorf neu aufgebaut. Während einer Ferienfreizeit im April soll ein neuer Wasserspielplatz gebaut werden und für den 11. Mai ist ein großes Wasserfest geplant. Die Öffnungszeiten können weiterhin wie gewohnt angeboten werden: von Dienstag bis Freitag von 15 bis 18 Uhr und Samstag von 11 bis 15 Uhr. Und wie immer ist die Teilnahme an allen Aktionen kostenfrei und es ist keine Anmeldung nötig. Zu stemmen ist das nur mit viel ehrenamtlichem Einsatz und einem tollen Team, mit dem die Kinder- und Jugendfarm am Elsterbach in das 16. Jahr ihres Bestehens geht. Weitere Helfer und alle kleinen und großen Besucher sind jederzeit herzlich willkommen. Kontakt und Infos gibt es auch unter www.am-elsterbach.de.

Ein Team von Ehrenamtlichen konnte für die neue Saison wieder zusammengestellt werden. „Die Stelle der Honorarkraft ist im Moment zu vergeben und wir hoffen es findet sich noch jemand, mit dem Herz auf dem rechten Fleck und etwas handwerklichem Geschick, der unser Team dann vervollständigt. In den letzten Monaten gab es viele lobende Worte für unser Projekt, aber für den Vorstand des Vereins gab es auch viel zusätzliche Arbeit. Auch für die anstehenden Vorstandswahlen sind wir gut aufgestellt und wissen all die Unterstützung sehr zu schätzen. Gerne können aber auch weitere Eltern noch einige Aufgaben übernehmen, Arbeit gibt es bei uns immer genug“, so der Vorstand.

Ein Bericht von Sabine Fladung vom 23.03.2019.

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Tod am Höllenberg
  • MICHAEL APITZ - Vom Rhein
  • Edelsüß
  • Mystische Pfade am Rhein
  • Rheingauer Tapas

Übersicht über alle Bücher