Mais statt Reben

24.07.2018

Abenteuer für Groß und Klein im Rüdesheimer Maislabyrinth

Rüdesheim und seine Reben, eine Verbindung, die jeder kennt. Aber Rüdesheim und Mais, das ist was ganz Neues.

Auf 70.000m² haben die beiden Rüdesheimer Mareike Heckel und Christoph Brühl mit rund 630.000 Maispflanzen eine Maislabyrinth entstehen lassen, das Groß und Klein begeistert. Denn den Nervenkitzel "finde ich den Ausgang" spürt jeder, der ein Labyrinth betritt.

Mehr als fünf Monate hat es von der Aussaat bis zum ersten Betreten des Maislabyrinths gedauert. Viel Arbeit und auch eine ganze Stange Geld haben die beiden Landwirte Mareike Heckel und Christoph Brühl in das Projekt investiert. "Es hat uns riesen Spaß gemacht, das Feld anzulegen und zu sehen wie der Mais wächst. Im Geist haben wir von Anfang an unser Labyrinth immer vor Augen gehabt. Und als es dann endgültig fertig war, waren wir absolut happy und ziemlich stolz", so Mareike Heckel und Christoph Brühl.

Allerdings wollten beide nicht nur das Labyrinth erschaffen, sondern mit ihrer Aktion auch das Interesse für die Landwirtschaft wecken. Deshalb haben sie auch den gesamten Entstehungsprozess über Monate hinweg mit der Kamera begleitet und so ein reich bebildertes Tagebuch über die Entstehung des Maisfeldes geschaffen.

Ein Maislabyrinth und noch viel mehr

Auf dem Rüdesheimer Ebenthal wartet jetzt das fertig gestaltete Maislabyrinth auf seine Entdecker. Hier können alle "Wagemutigen" das Labyrinth betreten und dabei feststellen, dass nicht immer im Leben der direkte Weg zum Ziel führt. Im Labyrinth sind fünf Stationen versteckt, an denen entweder eine Frage beantworten werden muss oder ein Stempel abgeholt werden kann. Wer will, macht beim Gewinnspiel mit.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Regionale Produkte wie die Ebenthaler Wurst vom Metzger Schneck, Frisches Brot vom Bäcker Dries, Käsewürfel und gekühlte Getränke, sowie Eis warten auf die Besucher. Außerdem gibt es für Kinder eine Strohhüpfburg. Das Maislabyrinth kann noch bis 16. September Samstags und Sonntags von 11.00 bis 18.00 Uhr besucht werden. Erwachsene zahlen 3,50€ und Kinder von vier bis 15 Jahren 2,50€ Eintritt. Per Auto erreicht man das Maislabyrinth von Rüdesheim aus kommend über die L 3454. An der Kreuzung nach Aulhausen biegt man rechts in einen beschilderten Feldweg ein. Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Foto: Privat

Ein Bericht von Lydia Malethon, PR-Profitable vom 24.07.2018.

https://www.ruedesheimer-maislabyrinth.de

3

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Rheinsteig - Der Weg ist das Ziel
  • Kunstgriff
  • Edelsüß
  • Tödliche Tropfen
  • Wiesbaden - Rhein-Taunus - Rheingau

Übersicht über alle Bücher