Besser als nix! fordert ACHTUNG

03.05.2018

Vom 4. bis 6. Mai sind die Geisenheimer Rheinwiesen trotz Baustelle wieder in der Hand junger Musiker, Künstler und erstmals auch heimischer Literaten

Geisenheim. (sf) Kaum zu fassen, aber vom 4. bis 6. Mai startet bereits das achte Besser als nix! Festival (Ban!) und wieder werden bei hoffentlich wunderschönem Wetter tausende Festivalfreunde und Kulturinteressierte in Geisenheim erwartet. Und weil das Organisationsteam des Festivals ja immer gerne mit der jeweiligen Veranstaltungszahl "spielt", lautet das diesjährige Festivalmotto entsprechend "ACHTUNG": "Damit fordern wir auch Achtung vor den Künstlern, den vielen ehrenamtlichen Helfern, aber auch vor allen Gästen auf der Wiese, unabhängig von ihrer Denkweise, Religion, Aussehen oder sexueller Ausrichtung", erklärt Sprecher Dirk Klinner. Und dass das gelbe "Achtungszeichen" des diesjährigen Logos vielleicht auch auf die Baustelle des in diesem Jahr in Umgestaltung befindlichen Geisenheimer Rheinufer passend ist, sei nur Zufall. Tatsächlich ruhen die Bauarbeiten während des Festivals und alles wird so eingerichtet sein, dass das Festival ohne große Einschränkungen stattfindet. Lediglich auf fünf bis sechs der sonst üblichen zwei Dutzend Verkäufsstände hat man verzichtet. Dafür gibt es beim Programm aber eine große Neuerung, die einen lang gehegten Wunsch der Veranstalter erfüllt: erstmalig findet das Thema Literatur besondere Beachtung während der drei Festivaltage. Die Oestricher Buchhändler Conny Prinz und Markus Idstein haben sich hier mit großem Engagement eingebracht und ein tolles Programm rund um Musik und Literatur im KUZ-Zelt organisiert. Das Zelt, in dem das KUZ-Eichberg, die Jugendpflegen des Rheingau-Taunus-Kreises und das Jugendbildungswerk zusammen mit der Buchhandlung Idstein gemeinsam ein umfangreiches Programm präsentieren, hat auch jetzt einen Namen bekommen und heißt "Ban!topia".

"Wir freuen uns alle schon sehr, vor allem jetzt, wo auch der Frühling endlich alles tut, um die Luft für eines der ersten Open-Air-Festivals des Jahres aufzuwärmen", so Klinner und gemeinsam mit ihm können Sabine Rasim, Timo Böhm und Margit Jacobi als Hauptverantwortliche im Orga-Team es kaum noch abwarten. Am 4. Mai geht es dann endlich los: 18 Bands, dazu eine illustre Riege an DJanes und DJs aus dem Rheingau und Rheinhessen sorgen auf den beiden großen Bühnen des Ban! für das perfekte Fundament eines großen, friedlichen Festes junger Kultur.

Doch neben den musikalischen Acts, die aus über 200 Bewerbungen ausgewählt wurden, freut man sich vor allem auch, dass in diesem Jahr ein besonderer Fokus auf dem Thema Literatur liegt: "Die Premiere, dass gemeinsam mit dem KUZ Eichberg und den Jugendpflegen des RTK in diesem Jahr Conny Prinz und Markus Idstein von der Buchhandlung Idstein in Oestrich-Winkel für die inhaltliche Gestaltung von "Ban!topia", dem Zelt für Musik und Literatur, verantwortlich zeichnen, ist einfach großartig", freut sich Klinner. "Das hatten wir schon lange im Kopf, aber eben nicht genug Helfer, die sich darum kümmern", Familie Idstein, die auch ihren Sohn Aaron, den mittlerweile weithin berühmten Singer/Songwriter mitbringt und mit ihm zusammen am Sonntagmorgen eine der Lesungen gestaltet, sei da ein Glücksfall. Nicht zuletzt, weil sie auch einen sehr guten Kontakt zu den Autoren wie der heimischen Erfolgsautorin Anke Velmeke haben. Für insgesamt sechs Lesungen haben sie Autoren aus der Region bis hin nach Frankfurt finden können, die ihre Werke, teilweise mit musikalischer Begleitung, vorstellen. "Sie öffnen so einen weiteren wichtigen kulturellen Horizont auf dem Ban!. Wir hoffen sehr, dass dieses schöne, neue Element Beachtung finden wird, denn es sind wirklich spannende Geschichten, die hier von ihren Schöpfern präsentiert werden", freuen sich Sabine Rasim und Timo Böhm als Hauptverantwortliche für das Festivalprogramm über diese Neuerung.

Das Bühnenprogramm startet am Freitag auf der Hauptbühne um 18 Uhr mit der Band "Even in His Youth", den Siegern des dritten Rheingauer Songcontests, und Eleete & Panuma auf der Electronic Stage. "Es lohnt sich schon, ein wenig früher zu kommen, die Tore öffnen bereits um 17 Uhr, um sich ein wenig "einzugrooven" und schon mal die schönen Stände zu entdecken, die drei Tage lang zum Genießen und fröhlichen Shoppen einladen", empfehlen die Organisatoren. Der Freitag bietet dann auf der Hauptbühne mit den Bands "Animal Bizarre", "Kind Kaputt", "Kleister" und "Alaska Pirate" eine spannende Mischung aus Rock, Alternative, Stoner, Post Punk, Jazz-Rap und Hip-Hop. Auf der E-Stage geben sich zudem Thorsten Dormann und Peter Henke & Max König ein elektronisches Stelldichein.

Wie bereits im vergangenen Jahr öffnen die Stände am Samstag schon um 12 Uhr für alle, die mal in Ruhe durch das Angebot schlendern möchten, ohne einen der großartigen Acts zu verpassen. Um 15 Uhr geht es dann auf den Bühnen und im "Ban!topia" weiter. "Di Mari" eröffnet das Live-Programm mit wunderschönem Mix aus Folk, Rock und Akustik. Danach folgen "E.D.E.N.", "Anmimal Queen", "Kantholz" mit Rock verschiedener Couleur. Am Abend sorgen "Usinger" und "TPT" für tanzbare Sounds, bevor die Frankfurter Alternative Formation "SEP7EMBER" die Nacht rockt. An den Turntables der E-Stage zeichnen sich "Ilk & MØ.RI", "Altfrau & Raubitzki", "Nanorausch", "Daniel Bibo" und "Dillmanski" für den Groove-Teppich verantwortlich. Für Literaturbegeisterte geht es im Zelt um 15 Uhr mit T.S. Orgel los. Des Weiteren lesen die Geisenheimerin Anke Velmeke, begleitet durch Olav Hoffmeister, und Anna Katharina Bodenbach aus ihren Werken, bevor das KUZ Musikerinnen und Musiker auf die Offene Bühne holt.

Der Sonntag startet um 11 Uhr mit der Big Band und dem Chor der St. Ursula Schule. Danach gibt es entspannte Klänge von Jens Bender, den "Liffey Looms", "Zwiebelgeschmack", "RAMIHATTAB*" und "Modeste". Die "Recharge Crew" aus Bingen ist auf der E-Stage bestens für einen chilligen Tag auf der Wiese aufgelegt und im Ban!topia präsentieren Conny Prinz, begleitet von Aaron Idstein, sowie Robert Maier und Leif Tewes literarische Texte.

Nicht zu verachten ist auch in diesem Jahr das für eine schöne Festivalatmosphäre so wichtige Programm auf der Wiese. Ob Clownerie mit "Herrn von Bauch" oder Tanz mit den "T-Stars" oder den "Latin Kids" der TS Geisenheim oder speziellen Kids-Aktionen, wie dem Theaterworkshop der Geisenheimer Theatergruppe "Lampenfieber" oder einem Bastelworkshop, es gibt wieder viel zu entdecken.

Dirk Klinner und Thomas Böhm erläuterten, dass die letzten Vorbereitungen für das Ban! 2018 auf Hochtouren laufen. Auf dem Festivalgelände werde jetzt noch mit Hochdruck an der laufenden Neugestaltung des Rheinufers gearbeitet, um den ersten Bauabschnitt bis zum Aufbau von Bühnen und Ständen voranzutreiben und damit den Festivalbetrieb zu ermöglichen. "Wir haben eine sehr gute Kooperation mit der Stadt Geisenheim, den Planern und den ausführenden Firmen", betonen die Veranstalter und sind sicher, dass alles problemlos vonstattengehen wird. "Wir sind wirklich froh, dass wir mit unseren Partnern, egal ob den treuen Sponsoren, Helferorganisationen wie der AWO Rüdesheim, dem THW oder dem Roten Kreuz Oestrich-Winkel, die sich hier großartig einbringen, oder der Stadtverwaltung in Geisenheim, so viel Glück haben", hebt Dirk Klinner vom Festivalteam das schon legendäre Teamwork hervor. "Ohne diese Unterstützung und die Ban!Gang aus rund 150 ehrenamtlichen Helfern wäre ein Festival dieser Größe nicht möglich", ergänzt die Helferverantwortliche Margit Jacobi. Sie hätte sich mehr junge Helfer gewünscht, die sich hier in bester Partystimmung mit einbringen und als Teil des Festivalteams das BAN! auch aus einer ganz anderen Sicht mal erleben könnten. "Rund 60 Prozent der Helfer sind Erwachsene, die seit Jahren helfen. Wir brauchen unbedingt auch junge Leute, die mithelfen", sagt sie und hofft, dass wie in jedem Jahr kurzfristig noch einige begeisterte Helfer das Team unterstützen. "Wer sich berufen fühlt, kann eine Email an margit@besser-als-nix-festival.de schicken und sich das exklusive Crewshirt überstreifen. Auch ganze Gruppen oder Schulklassen sind herzlich eingeladen, mit zu helfen, Spaß ist dabei garantiert. Mehr über das Ban! gibt es auch im Internet unter www.besser-als-nix-festival.de.

Ein Bericht von Sabine Fladungvom 03.05.2018.

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Mystische Pfade am Rhein
  • Bildband A5: Der Rheingau von oben
  • MICHAEL APITZ - Vom Rhein
  • Genießen unter freiem Himmel
  • Der Mönch von Eberbach

Übersicht über alle Bücher