Endlich wieder Spargelzeit!

25.04.2018

Der Frühling hat endlich wieder Einzug in die Bundesrepublik gehalten. Wo die einen das Ende der Grünkohlzeit bedauern, feiern andere ausgelassen den Beginn der Spargelsaison. Diese ist vom Wetter abhängig. Üblicherweise füllt Spargel die Supermarktregale und Bauernläden bereits ab Anfang März.

Allerdings waren die diesjährigen Witterungsbedingungen nicht optimal, weswegen sich der Start der Saison etwas verzögert hat. Bauern, die ihre Felder beheizen und mit Folie abdecken, fördern dadurch ein schnelleres Wachstum und konnten somit früher mit ihrer Ernte beginnen. Allerdings kann sich der erhöhte Energieverbrauch schlecht auf das Klima auswirken.

Gerade wer bei Lebensmitteln auf den regionalen Ursprung achtet, sollte bei dem Kauf des Spargels auf das Herkunftsland achten. Bereits ab Februar beziehungsweise März wird in den wärmeren Regionen Europas wie Griechenland oder Spanien der Spargel gestochen. Wer auch außerhalb der Saison nicht auf seinen Spargel verzichten möchte, der kann diesen ganzjährig aus China und Peru beziehen.

Unabhängig seiner Herkunft sollte jedoch immer auf die angemessene Qualität des frischen Spargels geachtet werden. Diese äußert sich vorrangig in geschlossenen Spitzen, einer festen und glänzenden Oberfläche und dem markanten Quietschen beim Aneinanderreiben der Stangen.

Der Spargel ist ein wahrer Alleskönner. Er ist kalorienarm und blutzuckerfreundlich, wirkt entgiftend auf Körper und Geist und ist insbesondere bei Schwangeren aufgrund seines Folatreichtums beliebt. Ein ausgewogener Folatspiegel senkt das Risiko von bestimmten Geburtsfehlern und regt die Laktation an. Auch gegen Kater ist das, auch als Kaisergemüse bekannte Nahrungsmittel, ein bewährtes Hausmittel - da die Aminosäuren und Mineralstoffe die Leberzellen gegen die Gifteinwirkung des Alkohols schützen.

Die Qual der Wahl

Spargel lässt sich in so ziemlich jeder erdenklichen Variation zubereiten. Egal ob Weißer, Grüner oder Violetter; mit Sauce Hollandaise und Schinken oder als Lasagne, Risotto, Omelett oder auf dem Grill - dem guten Geschmack sind keine Grenzen gesetzt.

Rezeptidee: Grüner Spargel mit Lachs

Grade in Kombination mit Lachs, dem gesündesten aller Speisefische, kann Spargel sein ganzes Potenzial entfalten. Die Proteine, Omega-3-Fettsäuren und wichtige Vitamine und Mineralstoffe machen Lachs, nicht zuletzt auch auf Anraten von Ernährungsexperten, zum perfekten Begleiter des Spargels.

Die Zutaten

Für zwei Portionen benötigen Sie:

- 16 Stangen grüner Spargel (ca. 700 g)
- 500 ml Öl
- 2 Lachsfilets (à 150 g)
- 200 ml Geflügelfond
- 1 EL Butter
- Pfeffer, Salz, Zucker nach Belieben

Zubereitung

1. Den Spargel kalt abspülen und das untere Drittel schälen. Die Enden großzügig abschneiden. Die Spitzen etwa acht cm lang abschneiden. Den Backofen auf 50 Grad vorheizen. In einem Topf das Öl auf etwa 40 Grad erhitzen.
2. Den Lachs abspülen, behutsam trocken tupfen und in eine Auflaufform beziehungsweise Schale geben. Mit dem warmen Öl übergießen. Die Form mit Klarsichtfolie bedecken und den Lachs 30 Minuten im Ofen ziehen lassen. Das Filet sollte nicht fertig garen, sondern nur warm werden. Wichtig: Das Eiweiß darf nicht austreten.
3. Die Spargelspitzen im Fond fünf Minuten kochen. Die Spitzen herausnehmen und warmhalten. Die unteren Spargelstücke in kleine Stücke schneiden und in heißer Butter dünsten. Den Fond zugießen und alles zehn Minuten bei kleiner Hitze dünsten. Die Spargelstücke mit einem Stabmixer schaumig pürieren. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
4. Das Püree auf einem Teller anrichten. Zwei Lagen Spargel versetzt darauflegen. Den Lachs aus dem Öl heben, abtupfen und auf den Spargel legen. Lachs mit Salz und Pfeffer würzen - Bon Appétit.

Dieses und viele weitere leckere Rezepte rund um den Spargel findet ihr auf
www.brigitte.de/rezepte/rezeptuebersicht/

Der Tisch ist gedeckt, der Duft des Essens zieht durch das ganze Haus. Der perfekte Zeitpunkt, um sich um den vermeintlich wichtigsten Teil des Mahls zu kümmern:

Der passende Wein

Bei der Auswahl des Weins spielt die Rezeptur des Spargels eine große Rolle. Für Spargel mit Butter oder Sauce Hollandaise empfehlen sich generell trockene und frische Weißweine. Dazu zählen unter anderem ein klassischer Sauvignon Blanc, Weißburgunder oder Chardonnay.

Für Spargel mit fruchtiger Schaumsauce, wie bei der vorgeschlagenen Rezeptidee, sorgen fruchtige Weißweine mit leichter Restsüße wie Muscat d'Alsace oder der aus dem Rheingau stammenden halbtrockenen Riesling für ein optimales Geschmackserlebnis.

Ebenfalls nie verkehrt sind elsässische Silvaner und der auch als Müller-Thurgau bekannte Rivaner.

Bild: istock.com/AlexRaths

Ein Bericht von S.B. vom 25.04.2018.

3

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Genießen unter freiem Himmel, Rhein-Main
  • Ein Riesling zum Abschied
  • Rheingauer Märchenstunden
  • Rheingauer Küchengeschichten
  • Tod am Höllenberg

Übersicht über alle Bücher