Burg Rheinstein über Trechtingshausen

Burg Rheinstein

Die Burg Rheinstein wurde im frühen 14. Jahrhundert auf einem 90 Meter hohen Felsen erbaut, der von den Bäumen des Binger Waldes umwachsen ist. Sie zählt zu den wichtigsten Kulturdenkmälern der romantischen Epoche im Rheingebiet.

Zu ihrer Erbauungszeit trug das Gebäude den Namen "Vaitzburg", der nur eine von zahlreichen Namensvarianten darstellt und auf ihren Schutzpatron, den heiligen Bonifatius zurückgeht. Damals diente das Gebäude als Zollburg und Verteidigungsposten gegen die aufstrebenden Raubritter.

Bis zum 16. Jahrhundert war die Burg überwiegend im Besitz des Erzbistums Mainz und unterlag einem ständigen Wandel von Verwüstung und Erneuerung. Nach der Jahrhundertwende wurde es ruhig um das Gemäuer und es verkam schließlich zu einer Ruine.

Erst im Jahre 1823 ließ Prinz Friedrich Wilhelm von Preußen die Burg im Romantikstil der Rheinebene neu errichten. Zu diesem Zeitpunkt bekam sie dann auch ihren heutigen Namen "Rheinstein" und wurde für Besucher zugänglich gemacht.

Heute ist sie im Besitz des Opernsängers Herrmann Hecher, der keine Kosten und Mühen scheute, die Burg in einen Touristenmagneten zu verwandeln. Dank seiner Renovierungs- und Umbaumaßnahmen erstrahlt Burg Rheinstein wieder als historische Sehenswürdigkeit mit beeindruckendem Ambiente. Durch die authentische Rekonstruktion von Zugbrücke und Fallgitter kann der Besucher sich in ein anderes Zeitalter zurückfühlen.

Im innenliegenden Burgundergarten sind jahrhundertalte Pflanzengewächse zu bestaunen, die von der idyllischen Kulisse den Rheintals untermalt werden. Von der anliegenden Rheinterrasse bietet sich ein sagenhafter Ausblick auf das Binger Loch.

Aber auch im Inneren der Burg gibt es viel zu entdecken. Stimmungsvolle Räumlichkeiten mit antiken Möbeln und Rüstungen, gotische Wand- und Deckenfresken sowie Glasmalereien lassen sich bestaunen. Das Highlight ist hierbei der Rittersaal, der mit seinem überzeugenden Ambiente heute noch für Ritterspiele genutzt wird.

Im dazugehörigen Restaurant "Kleiner Weinprinz" kann extravagant gespeist werden. Auch werden hier regelmäßig Hochzeiten und andere Feierlichkeiten veranstaltet.

Wer sich einen längeren Aufenthalt wünscht, kann in einem der beiden Schlossapartments in ritterlicher Atmosphäre übernachten.

Kontakt

Burg Rheinstein
Familie Hecher
55413 Trechtingshausen
Telefon: 0 67 21 - 63 48
E-Mail:
www.burg-rheinstein.de

Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar! (keine Fragen)