Generöse Spende an den Rheingauer Weinmuseum e.V.

19.04.2024

Die Brömserburg in Rüdesheim am Rhein
Die Brömserburg in Rüdesheim am Rhein

Reinhard Asbach unterstützt Revitalisierung der Brömserburg.

Mit einer großzügigen Spende an den „Rheingauer Weinmuseum e.V.“ gibt Reinhard Asbach der Revitalisierung der Brömserburg einen entscheidenden Impetus. Der gemeinnützige Förderverein hat die Aufgabe, die Sammlung der Exponate sowie das Kulturdenkmal „Brömserburg“ zu erhalten und weiterzuentwickeln.

Bereits seit vielen Jahrzehnten engagiert sich Reinhard Asbach für den Erhalt der Brömserburg und die dazu gehörende kulturhistorisch bedeutende Sammlung mit über 2.200 Exponaten aus fünf Jahrtausenden. Jetzt hat er sich entschlossen, den Förderverein und damit auch die Brömserburg mit einem namhaften Betrag aus seinem Privatvermögen zu unterstützen.

„Ich habe mich sehr intensiv mit dem Revitalisierungskonzept des Bürgerkonsortiums, das die Brömserburg im Jahr 2018 in Erbpacht übernommen hat, auseinandergesetzt. Ich bin überzeugt von den faszinierenden Ideen der Gruppe, in der Burg einen unverwechselbaren Erlebnisraum entstehen zu lassen. Ein Projekt, von dem die gesamte Region sicherlich profitieren wird,“ so Reinhard Asbach.

Bereits in seiner Zeit als Gesellschafter der Firma Asbach & Co. war Reinhard Asbach der Brömserburg eng verbunden. Dank seiner unermüdlichen finanziellen und ideellen Unterstützung wurde die Burg und ihre Ausstellung kontinuierlich bis in die Gegenwart weiterentwickelt. So war es ihm zum Beispiel gelungen, die berühmte Tutanchamun-Ausstellung in die Brömserburg zu holen.

Das Bürgerkonsortium zeigt sich begeistert von dem großzügigen finanziellen Engagement Reinhard Asbachs. „Wir sind Herrn Asbach sehr dankbar für seine Unterstützung. Sie wird wesentlich mit dazu beitragen, dass unser Projekt ‚Revitalisierung der Brömserburg‘ ein Erfolg wird. So bleibt der Name ‚Reinhard Asbach‘ für immer aufs Engste mit der Brömserburg verbunden“, sagen die 10 Mitglieder des Bürgerkonsortiums.

Zur Brömserburg

Die Brömserburg wurde im 19. Jahrhundert als erste Burg im Mittelrheintal für Besucher geöffnet und ist daher als einer der Ausgangspunkte der Rhein- und Burgenromantik und des Rheintourismus von besonderer Bedeutung. Das Schicksal vieler anderer Burgen im Mittelrheintal, die nach dem Verlust ihrer strategischen Bedeutung verfielen und erst vor rund 200 Jahren wiederaufgebaut wurden, blieb der Brömserburg erspart. Sie wurde zwar baulich immer wieder verändert, kann aber auf eine kontinuierliche, fast 1000-jährige Geschichte zurückblicken.

Ein Bericht von Joachim Piszczan vom 19.04.2024.

3

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Geisterchoral
  • Der wilde Duft des Todes
  • 111 Orte im Rheingau, die man gesehen haben muss
  • Rückkehr  des  Spätlesereiters
  • Reiseführer: Rhein-Main-Region mit Taunus und Odenwald

Übersicht über alle Bücher