Represent: Rheingau im Kronenschlösschen

29.02.2024

Der Rheingau kann es: gelungenes Pre-Opening des Gourmet- und Wein Festival mit Rheingauer Köchen und Winzern in Kooperation mit der Rheingauer Volksbank

Hattenheim. (sf) Der Rheingau kann es: das gelungene Pre-Opening des Gourmet- und Wein Festival mit Rheingauer Köchen und Winzern in Kooperation mit der Rheingauer Volksbank hat nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr jetzt sowohl im Programm als auch bei der Gästezahl noch einmal tüchtig zugelegt. So waren es diesmal sogar zehn Rheingauer Winzer und sechs Küchenchefs aus Rheingauer Restaurants, die rund 150 Gäste im Hattenheimer Kronenschlösschen mit kulinarischen Köstlichkeiten im Glas und auf dem Teller verwöhnten. „Ein wundervoller Abend: typisch Rheingau mit lauter sympathischen Menschen, entspannt und voller Genüsse!“, nicht nur der Vorstandvorsitzende der Rheingauer Volksbank, Andreas Zeiselmaier, hatte sichtlichen Spaß im Hattenheimer Kronenschlösschen. Zum zweiten Mal hatte es eine Woche vor dem eigentlichen Rheingauer Gourmet und Wein Festival in dem Hattenheimer Edelrestaurant mit Hotel einen „Rheingauer Abend“ als Pre-Opening in Kooperation mit der Rheingauer Volksbank gegeben und tatsächlich hatten vor allem auch sehr viele Rheingauer gerade dieses Angebot genutzt.

„Die Rheingauer Volksbank unterstützt ihre Heimat gerne und freut sich von Herzen, wenn der Charme des Rheingaus in die Welt hinausgetragen wird. Das Rheingau Gourmet und Wein Festival ist dafür sehr wertvoll. Gerne unterstützen wir gerade deshalb auch das neue Format „Represent Rheingau“ und freuen uns über den Erfolg dieses Abends“, so der Vorstand der regionalen Bank. Rund 50 treue Kunden hatte die Rheingauer Volksbank an diesem Abend als Gäste eingeladen. Auch viele Mitarbeiter der Rheingauer Volksbank, die ebenfalls im Kronenschlösschen anzutreffen waren, fanden die „Rheingau-Party“ sehr gelungen. Und nicht zuletzt Hausherrenfamilie Ullrich freute sich sehr über den Erfolg des Abends. Überall wurde die schöne, entspannte Atmosphäre, das Treffen mit vielen Freunden und Bekannten und das kulinarische ausgesuchte Angebot der anwesenden Köche, die live an ihren Stationen im ganzen Restaurant verteilt ihre Köstlichkeiten anrichteten und vor allem auch die Rheingauer Winzer, die dazu passende edle Rebensäfte anboten, hochgelobt. Hier zogen alle zu Ehren ihrer Heimat an einem Strang und punkteten damit bei Gourmetfreunden aus dem Rheingau ebenso sehr wie bei weitgereisten Gästen, die sogar aus der Schweiz zum Rheingau-Abend ins Kronenschlösschen gekommen waren. „Wir freuen uns sehr, dass der Rheingauer Volksbank „ihre“ Region am Herzen liegt, und sie die Pre-Opening Party als Warm-up zu unserem 27. Rheingau Gourmet und Wein Festival in allen Räumen des Kronenschlösschens fördert!“, freute sich auch Johanna Ullrich.

Tatsächlich war der Abend für alle ein echter Gewinn: zehn heimische Winzer präsentierten ganz persönlich ihre Weine und Sekte, dazu kochten sechs Rheingauer Köche live an ihren Ständen und für Unterhaltung sorgte das Rheingauer Trio „Stilbruch“, das mit Gitarre, Trompete und dreistimmigem Gesang keinen musikalischen Stilbruch scheute. Das ganze zum wirklich mehr als fairen Preis, was eben auch viele Einheimische in das Gourmet-Restaurant lockte. „Hier wird bei manchem Rheingauer gerade eine Hemmschwelle abgebaut, sich auch mal hier vor Ort im Kronenschlösschen verwöhnen zu lassen. Das finde ich toll!“, erklärte eine Oestrich-Winkelerin, die seit Jahren mit ihrem Mann zu den treuen Besuchern des Gourmet und Wein Festivals gehört. Das hat zwar mit Berechtigung weltweit den besten Ruf und lockt jedes Jahr im Vorfrühling tausende Gäste aus aller Herren Länder in den Rheingau, bietet neben besonderen Raritäten-Events aber auch für jedermann und jeden Geldbeutel Veranstaltungen an, die dann auch lange in bester Erinnerung bleiben.

Wie das neue Format „Represent Rheingau“: köstlich mundeten der Riesling Vintage Sekt brut und Blanc de Noir Vintage Sekt brut vom Johannisberger Sekthaus, die Edition 1919 Herzog und Edition 1919 Rosé der Sekt-Kellerei Ohlig, sowie die Rheingauer Weine 2021 Erbacher Hohenrain Riesling trocken und 2021 Erbacher Michelmark Riesling Urknall vom Weingut Kisselbach aus Erbach, der 2022 Riesling Tonmergel trocken und 2022 Sauvignon Blanc trocken vom Wallufer Weingut Friedel Russler, der 2017 Geisenheimer Rothenberg Chardonnay Sekt brut und 2019 Assmannshäuser Höllenberg Spätburgunder vom Oestricher Weingut „Meine Freiheit“, vom Hattenheimer Weingut Bausch gab es einen 2022 Hattenheimer Schützenhaus Riesling trocken und 2022 Hattenheimer Hassel Riesling feinherb „einPS“ ins Glas, das Weingut George kredenzte einen 2022 Berg Roseneck und einen 2022 Rüdesheimer Bischofsberg RGG, vom Weingut Herke gab es die Rieslinge feinherb „1Stein“ und „Flügeltanz ins Glas“, vom Johannisberger Weingut Hanka einen 2022 Geisenheimer Kläuserweg Riesling trocken und 2022 „Zurück in die Zukunft“ Oestricher Doosberg Field Blend trocken, zwei ganz junge Winzer vom Eltviller Weingut Kögler servierten einen 2022er Weiss aus Rot Blanc de Noir trocken und einen 2022er Grüner Veltliner trocken.

Und köstlich schmeckte dazu das kulinarische Angebot von Than Thi Drawski von „Than&Luc“ in Eltville, seine vietnamesische Frühlingsrolle, gefüllt mit Hähnchen, Eltviller Edelpilzen, Reisnudeln, Mango-Wildkräutersalat und Chili-Ingwer-Dressing im Bistro überzeugte. Von Josef Laufer vom „Krug“ in Hattenheim gab es in der Kochschule Königsberger Klopse vom Weidekalb in einer Wintertrüffel-Riesling-Rahmsauce mit Kartoffel-Ochsenmark-Püree und Rote Beete. Dirk Schritt vom Restaurant 22 in Geisenheim servierte im Restaurant ein wunderbares, veganes Gericht: Pilzravioli auf Selleriepüreee mit Erbsenkresse und Walnussparmesan. Alexander Ehrgott von Schloss Vollrads hatte im Rheinsaal gebratene Jakobsmuschel auf Meeresfrüchte Pastassotto zubereitet. Im Rheinsaal gab es auch eine edle Foie Gras de Canard mit Banane, Dukkah und Brioche von René Bildesheim vom BEES Restraurant in Rüdesheim. Und Roland Gorgosilich vom Kronenschlösschen verwöhnte mit Schwarzfederhuhn in Spitzpaprika-Gulasch, Butter Tarhonya, Gurkensalat und Sauerrahm. Auch das Dessert, Safran-Reismousse mit Himbeeren, Pistaziechantilly und Rosen-Joghurt-Eis kam aus der Patisserie des Kronenschlösschens.

Ein Bericht von Sabine Fladung vom 29.02.2024.

https://www.rheingau-gourmet-festival.de/

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Schreiende Stille: Tod eines Weinkritikers
  • Genießen unter freiem Himmel
  • Rheingauer Tapas
  • Der Rheintalführer
  • Rheinsteig

Übersicht über alle Bücher