Umbau der Talstation der Rüdesheimer Seilbahn schreitet voran

09.03.2022

Skizze von Sandra Schlotter
Skizze von Sandra Schlotter

Barrierefrei, komfortabel und gastfreundlich. Betriebsbeginn für die zweite Mai-Hälfte geplant.

Der Frühling steht in den Startlöchern und die Rüdesheimer freuen sich auf die Saison 2022. Für das Team der Seilbahn beginnt diese mit dem Abschluss von Phase zwei des Umbaus der Talstation. Phase zwei beinhaltet die aufwändigsten Arbeiten und wird voraussichtlich in der zweiten Mai-Hälfte ihren Abschluss finden. Dann werden die Gondeln wieder über den Reben schweben – zur Freude aller. Denn nach wie vor gehört eine Fahrt mit der Rüdesheimer Seilbahn zu den Highlights im Städtchen.

Im Rahmen des Gesamtprojektes sollen künftig auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität durch den Einbau eines Aufzugs die Gondeln barrierefrei erreichen können. Unter der Prämisse, dass der großzügige Vorplatz erhalten bleiben und für eine Architektur Sorge getragen werden soll, die sich harmonisch in die Altstadtbebauung ein-fügt, kommt statt eines vorgesetzten Gebäudes für den Aufzug nur die sehr aufwändige Integration der Anlage in das Gebäude in Frage. Dieses wird bis auf die schützenswerte Fassade und den Bahnhof für die Gondeln komplett zurückgebaut und neu erstellt. Eine große Aufgabe – im wahrsten Sinne des Wortes, die neben aller Vorfreude auch Einschränkungen mit sich bringt. Da sich die Arbeiten im Bestand schwieriger als gedacht gestalten, kann trotz größter Anstrengungen das ursprünglich avisierte Ziel, das Fahrgeschäft bereits an Ostern wieder aufzunehmen, nicht in die Tat umgesetzt werden.

Nach Abstimmung mit allen Projektbeteiligten, Architekten, Fachplanern und ausführenden Firmen plant man, in der zweiten Mai-Hälfte wieder in Betrieb gehen zu können. Im kommenden Winter soll dann mit der Gestaltung des Vorplatzes der dritte und letzte Bauabschnitt realisiert werden. Neu gestaltet werden im Zuge des Gesamtprojekts die Betriebs- und Sozialräume, das Foyer mit Zugangstreppen und Aufzug sowie die Gästetoiletten. Der Kassenbereich wird erweitert, sodass nun zwei Kassenplätze zur Verfügung stehen. In Phase Drei steht der Vorplatz mit Infoterminal und Fahrkarten Automat im Fokus. Für das Projekt „Umbau der Talstation“ ist eine Investitionssumme von rund vier Millionen Euro bereitgestellt. Beheizt werden soll das Gebäude über eine Luft/Wasser-Wärmepumpe. Die Stromerzeugung soll über eine auf dem Bahnsteigdach installierte Photovoltaikanlage erfolgen. Damit ist die Rüdesheimer Seilbahn für die Zukunft gerüstet und umweltfreundlich im besten Sinne.

Die neue Talstation soll im Frühjahr 2023 komplett fertig gestellt sein. Seilbahn Geschäftsführer Rainer Orben und sein Team freuen sich darauf, denn sie wissen: So wird Seilbahnfahren für alle einfach noch schöner und endlich auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen machbar.

www.rheingau.de/sehenswertes/freizeit/seilbahn-ruedesheim

Ein Bericht von Lydia Malethon, PR-Profitable vom 09.03.2022.

3

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Rückkehr  des  Spätlesereiters
  • Rheingauer Märchenstunden
  • Genießen unter freiem Himmel
  • Der Wein-Graf
  • Der Null-Promille-Winzer

Übersicht über alle Bücher