Kunstwerke auf Stein für guten Zweck

06.06.2021

Aktion „RheingauSteine“ startet ein Spendenprojekt für Kinder und Jugendliche

Rheingau. (sf) Ein kleines Boot in gischtgepeitscher See, eine süße Robbe auf einem Felsen, ein bunter Papagei, ein Koi im Wasser, ein steinernes Alphabet, ein Bulli-Bus in Sommerfarben – der Phantasie der Künstler, die die RheingauSteine bemalen, scheint keine Grenze gesetzt zu sein. Immer wieder begeistern die Kunstwerke auf Stein in allen Größen und Formen, die ihre Maler auf der Facebookseite „RheingauSteine“ abbilden, die hunderten von Followern, die die Seite geliked haben. Überall kann man sie finden, an Briefkästen, auf Mauern, beim Spazierengehen in den Weinbergen, im Wald und am Rhein. Und stets sorgen sie beim Finder für ein Lächeln im Gesicht, denn die künstlerische Vielfalt dieser mit viel Liebe und sichtlichem Spaß bemalten Steine ist riesengroß: da gibt es Tiere aller Art, die sich der Form und natürlichen Farbgebung der Steine anpassen, mal wird der Stein ganz paradox zu einer Feder oder einer Blume, zu einem Herz oder ganz künstlerisch zu Landschaftsansichten, zu Gesichtern, Clowns und vielem mehr.

Hinter den kleinen Kunstwerken stehen Frauen, Männer und Kinder aller Altersgruppen, die sich der Facebook-Gruppe RheingauSteine angeschlossen und Spaß daran haben, anderen eine kleine Freude im Alltag zu bereiten, wenn sie einen solchen künstlerisch bemalten Stein finden und auch wieder weitergeben. „Auswildern“ nennen die Stein-Freunde das und längst nicht nur im Rheingau sind diese bemalten Steine zu finden, deutschlandweit und darüber hinaus gibt es solche Gruppen, die Steine künstlerisch bemalen und zum Finden und Freuen auslegen.

Im Rheingau hatte vor über einem Jahr Nicole Schueler aus Eltville die Gruppe „RheingauSteine“ gegründet und auf Facebook installiert. Sie fungierte auch als Administratorin der Gruppe zusammen mit vielen Helfer und Moderatoren, denen sie mittlerweile die Administration übergeben hat. Auf die Idee brachte sie damals ein guter Freund, der in Taunusstein beim Gassi gehen mit dem Hund einen „Taunusstein“ gefunden hatte. „Er hatte mir von der Gruppe bei Facebook berichtet und ich habe den Stein mit in den Urlaub genommen und ihn dort ausgelegt. Zu Hause schaute ich nach, ob es im Rheingau auch schon solch eine Gruppe geben würde, konnte leider nichts finden, aber ich fand die Idee so schön und dieser Stein hatte mich so erfreut, dass ich im August 2019 die Gruppe „RheingauSteine“ gründete“, erzählte Nicole Schueler. Es gibt mittlerweile schon einige hundert solcher „Stein-Gruppen“ in ganz Deutschland und auch in anderen Ländern.

Zu ihrer Unterstützung hatte sich Nicole Schueler ihre langjährige Freundin Anke Paulus aus Erbach dazu geholt und lange war „RheingauSteine“ dann eine kleine übersichtliche Gruppe mit 250 Mitgliedern. Vom Anfang an hatten alle riesigen Spaß daran, unter dem Motto „Finden, Freuen, Posten“ kleine Steine zu sammeln, mit nach Hause zu nehmen und mit Pinsel und Farbe in die schönsten Kunstwerke zu verwandeln, die dann beim nächsten Spaziergang wieder ausgelegt werden. „Das Schönste ist natürlich, wenn die Finder auf unserer Facebook-Seite von ihrem Fund berichten, Bilder der gefunden Steine posten und so den Künstler „belohnen“, weiß auch eine der neuen Administratorinnen, Silvia Porth aus Winkel, die zu den fleißigsten Künstlerinnen gehört und wunderbare kleine Kunstwerke aus Steinen erschafft. Immer mehr sprach sich herum, was es mit den schönen Steinen auf sich hat, die viele Leute beim Spazieren gehen im Rheingau finden.

Mit Beginn der Corona-Pandemie hat die Gruppe RheingauSteine bei Facebook schlagartigen Zuwachs bekommen und ist mittlerweile auf fast 4000 Mitglieder gewachsen, Tendenz steigend. Die Gruppe hat sich zusammengefunden, um am Rhein oder in den Weinbergen gesammelte Steine zu bemalen, auf die Rückseite des Steines den Gruppennamen „RheingauSteine“ mit dem Facebook-Zeichen, sowie #finden #lächeln #posten #auslegen, zu versehen und diese bei einem Spaziergang im Rheingau oder auch anderswo im In- und Ausland wieder auszulegen.

Mittlerweile sei ein Stein aus dem Rheingau sogar schon mit nach Thailand genommen worden: „Wir sind sehr gespannt, ob er den Weg in seine „Heimatgruppe“ wiederfindet“. Denn wenn solch ein Stein gefunden wird, freut sich die ganze „Mannschaft“ darüber, wenn ein Foto von dem bemalten Stein mit Vorder- und Rückseite sowie Fundort in der Facebook Gruppe erscheint. „Dann erfreuen wir nicht nur die Finder der Kunstwerke, sondern auch die Künstler“, so die Administratoren. Danach dürfe der Stein gerne behalten werden oder er wird wieder ausgelegt, um einem anderen Menschen Freude damit zu bereiten. „Wir haben schon viele Resonanzen bekommen: Finder von Steinen berichten, dass die Gruppe ihnen in verschiedenen schweren Lebenslagen sehr geholfen hat oder sie bewusster die Natur wahrnehmen. Das macht uns einfach unfassbar glücklich“, so auch die Gründerin der Gruppe.

„Hoffentlich finde ich auch mal so einen tollen Stein“, heißt es vielfach in den Kommentaren und wer bisher kein Glück hatte, einen der vielen schönen Miniatur-Kunstwerke zu finden, hat jetzt bald die Chance, sich die bemalten Steine der Rheingausteine-Künstler gegen eine Spende für einen guten Zweck zu sichern. Zur Zeit sind die Künstler emsig dabei, viele neue Steine künstlerisch zu gestalten für eine geplante Spendenaktion im Herbst.

„Die Idee entstand bereits im Dezember 2020 von den neuen Administratoren der RheingauSteine und nimmt nun konkrete Formen an. Wir bemalen Steine für einen guten Zweck, alle Künstler der RheingauSteine dürfen mit malen, die Themen sind völlig frei wählbar.“, erzählen Silvia Porth, Anette Fabian und Elocin Releisch. In kleinen Kisten sollen die bunt bemalten Steine dann zusammen einer Spendendose in Rheingauer Geschäften platziert werden. „Die Kunden dort können sich einen Stein aussuchen und mit nach Hause nehmen gegen einen frei wählbaren Geldbetrag, der in den Spendendosen gesammelt wird“, so die Administratoren der RheingauSteine.

Der gesammelte Erlös der Spendenaktion soll an eine Rheingauer Kinder- und Jugendhilfsorganisatin gehen: „Wir wollen das Geld der EVIM Jugendhilfe Wiesbaden, Zweigstelle Rheingau, übergeben“, so die Organisatoren.

Viele Mitglieder der Rheingausteine seien bereits eifrig für diese Aktion am Malen und man dürfe sich schon jetzt auf wunderschöne Kunstwerke auf kleinen und größeren Steinen freuen. Auch einige Einzelhändler hätten sich bereits spontan und mit Freude bereit erklärt, in ihrem Geschäft etwas Platz für die kleine Kiste mit den Kunststeinen und die Spendendose zu schaffen.

Man wünsche sich aber noch mehr Unterstützung für die Herbstaktion bei den Gewerbetreibenden oder auch Gastronomen und würde sich freuen, wenn weitere Rheingauer Geschäfte oder Restaurants mitmachen würden. Wer die Aktion der Gruppe Rheingau Steine unterstützen will, kann sich über Facebook bei den Admins Silvia Porth und Anette Fabian melden.

Ein Bericht von Sabine Fladung vom 06.06.2021.

https://www.facebook.com/groups/rheingausteine

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Rheingau-Höllen
  • Rheingrund
  • Ein Riesling zum Abschied
  • Rheingau: Wanderkarte mit Radwegen
  • Rheinsteig - Der Weg ist das Ziel

Übersicht über alle Bücher