Die Talstation der Rüdesheimer Seilbahn wird umgebaut

25.08.2020

Fertigstellung in drei Bauabschnitten, Barrierefrei, komfortabel und gastfreundlich

Die Talstation der Rüdesheimer Seilbahn ist in die Jahre gekommen. Grund genug, ein neues Kapitel in der Erfolgsgeschichte der Rüdesheimer Institution aufzuschlagen. Es ist mit „Umbau der Talstation“ überschrieben. Die Maßnahmen sind in drei Phasen jeweils zu den Winterschließungszeiten des Fahrgeschäfts geplant. Bis zum Frühjahr werden die Gondeln dann in den Winterschlaf geschickt. Am 2. November 2020 startet der erste Bauabschnitt. Er ist dem rückwärtigen Anbau und damit der Erneuerung und dem Ausbau der Betriebs- und Personalräume gewidmet.

Nachdem in 2004 die Bergstation erneuert und die Seilbahn durch eine moderne Anlage ersetzt wurde, steht nun die Sanierung der Talstation an. Sie ist noch weitestgehend im Zustand von 1954 erhalten. Ziel der jetzigen Planung ist die barrierefreie Erschließung des Bahnsteigs durch Einbau eines Aufzugs und die Erneuerung und Erweiterung der Betriebs- und Büroräume unter nachhaltigen Gesichtspunkten. Die Beheizung des Gebäudes soll über eine Luft/Wasser-Wärmepumpe, die Stromerzeugung über eine auf dem Bahnsteigdach installierte Photovoltaikanlage erfolgen. Damit ist die Rüdesheimer Seilbahn für die Zukunft gerüstet und umweltfreundlich im besten Sinne.

Mit dem Einbau eines Aufzuges wird das Foyer der Talstation umgestaltet. Die bisher getrennten Treppen für Berg- und Talfahrt werden dann über das Foyer räumlich miteinander verbunden. Ein zweiter Kassenplatz erhöht die Servicequalität bei Beratung und Ticketverkauf.

Die Eingriffe in die Fassade zum Vorplatz werden mit größtmöglicher Sensibilität umgesetzt. Damit ist gewährleistet, dass die bestehenden charakteristischen Elemente der Talstation wie die Bruchsteinfassade erhalten bleiben und sensibel in die Umgestaltung einbezogen werden. Der Vorplatz als Treffpunkt für Gäste und Einheimische soll an Attraktivität gewinnen und somit ein adäquates, einladendes Entrée für eine der beliebtesten Attraktionen von Rüdesheim am Rhein bieten.

Ergebnisqualität ist Teamarbeit

Ein Architektenteam soll für den reibungslosen Ablauf der Umbauarbeiten sorgen. Die Arbeitsgemeinschaft besteht aus dem Architekturbüro Sandra Schlotter, Geisenheim, und dem Kneip Büro für Architektur, Mainz. In 2019 hat das Büro Schlotter den Wettbewerb für sich entschieden und erstellt nun die Entwurfs- und Ausführungsplanung. Das Büro Kneip ist mit der Ausschreibung, Vergabe und mit der Bauleitung beauftragt.

Das Architekturbüro Sandra Schlotter hat bereits den Umbau der Bergstation der Rüdesheimer Seilbahn realisiert und ist immer wieder für die touristischen Akteure in der Rüdesheimer Altstadt tätig. So wurde zum Beispiel das der Talstation gegenüber liegende Erlebnisrestaurant „Bollesje“ von dem Team rund um Sandra Schlotter gestaltet.

Bauen im Bestand ist auch ein Schwerpunkt der Arbeit des Mainzer Büros Kneip. In den vergangenen Jahren hat das Büro diverse bestehende Gebäude bearbeitet – so zum Beispiel den Ausbau der Kasematten der Mainzer Zitadelle oder die Sanierung der Grundschule an den Römersteinen in Mainz, ein Gebäude aus die verschiedenen Epochen.

Hinzugeschaltet sind darüber hinaus noch vier Fachplanungsbüros. So soll der Vorplatz von den AO Landschaftsarchitekten gestaltet werden. Um die Themen Statik, Brand- und Wärmeschutz kümmert sich das Büro IBC Ingenieurbau-Consult, Mainz. Die Planung der technischen Ausstattung übernimmt das Büro IRM Ingenieurgesellschaft Rhein-Main, Mainz. Die Planung des Aufzuges und der Elektrotechnik wird in den Händen des ortsansässigen Büros Dries + Liebold, Rüdesheim, liegen.

Die neue Talstation soll im Frühjahr 2023 komplett fertig gestellt sein. Seilbahn Geschäftsführer Rainer Orben und sein Team freuen sich darauf, denn sie wissen: So wird Seilbahnfahren für alle einfach noch schöner und endlich auch für Menschen mit körperlichen Einschränkungen machbar. Das Investitionsvolumen beträgt gut 4 Millionen Euro.

Die Seilbahn ist dieses Jahr noch bis zum 1.November täglich ab 9:30 in Betrieb. Die Saison 2021 beginnt am Samstag, den 27. März und endet am Sonntag, den 17. Oktober. Die Seilbahn verkehrt täglich ab 9:30.

www.rheingau.de/sehenswertes/freizeit/seilbahn-ruedesheim

Ein Bericht von Lydia Malethon, PR-Profitable vom 25.08.2020.

3

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Rheinhessen, Rheingau
  • 111 Orte im Rheingau, die man gesehen haben muss
  • Der Rheintalführer
  • Der Wein-Graf
  • Tod am Höllenberg

Übersicht über alle Bücher