TGR-Gymnastik im Garten der Brömserburg

18.06.2020

Gymnastiktraining im Schatten historischer Mauern
Gymnastiktraining im Schatten historischer Mauern

„Not macht erfinderisch“ – weiß ein altes Sprichwort. Es bewahrheitet sich meist in schwierigen Zeiten.

Auch bei der Turngemeinde Rüdesheim (TGR), die Mitte März wegen der Coronabestimmungen ihr Hallentraining abrupt aussetzen musste. Weil die Verantwortlichen auch nach der prinzipiellen Öffnung der Schulturnhallen für den Vereinssport vor wenigen Tagen das Indoor-Training weiterhin kritisch beurteilen, suchten sie nach einer Lösung in der Krise. Und fanden sie im Garten der Brömserburg in Rüdesheim.

Seit Montag gibt es dort von Montag bis Freitag (außer Donnerstag) verschiedene Kurse, z.B. „Garden-Workout“, Yoga und weitere. Aus Versicherungsgründen ist hierfür eine Mitgliedschaft im Verein nötig, „Schnuppertraining“ ist nicht möglich. Geschwitzt wird in kleinen Gruppen, deren Teilnehmer sich vorher verbindlich für eines der Angebote (gern auch mehrere) anmelden können. Danach erhalten sie eine Bestätigung, zu welchem Kurs sie eingeteilt sind. Diese Zuteilung ist verbindlich, ein interner Tausch ist wegen der Dokumentationspflicht nicht möglich. Diese und weitere Anmelderegularien stehen auf der Homepage des Vereins www.tgr.de unter „Gymnastik / Aktuelles“.

Natascha Rölz, Leiterin der Gymnastik-Abteilung, hat gemeinsam mit ihrem Übungsleiterteam ein fundiertes Konzept ausgearbeitet. Es fußt auf den Vorgaben des Landessportbundes Hessen und umfasst alle aktuell gültigen Corona-Verordnungen und -Einschränkungen. Es wird bei Bedarf tagesaktuell ergänzt. Bei aufeinanderfolgenden Kursen liegen jeweils 15 Minuten zwischen den Angeboten – genügend Zeit, damit sich die Gymnastikgruppen nicht auf dem Gelände des Gartens begegnen.

Der TGR-Vorstand hat die Idee der „grünen Gymnastik“ von Anbeginn unterstützt. Er dankt den fünf Familien des Consortiums der Brömserburg dafür, dass es den Garten für die Gymnastikgruppe öffnet. Wenn sich die Gymnastik im Grünen bewährt, könnte sie bis Ende August verlängert werden. Sportwart Wolfgang Blum freut sich über „die charmante Idee der Gymnastikabteilung, den Garten der Burg mit seinen historischen Gerätschaften als Kulisse für das Training der Gymnastikgruppe zu nutzen“.

Günter Glock, Vorsitzender der TGR, sieht in dem Angebot „einen gelungenen Schritt zur Normalität im TGR-Sportbetrieb“. Gemeinsam mit allen übrigen Verantwortlichen und den Trainierenden hofft er, dass sich der Himmel künftig während der Trainingsstunden nicht allzu oft verdunkelt. Am Montag, dem offiziellen Beginn des „Garden Workout“, hat es schon mal gut geklappt. Trotz einiger Wolken am Himmel blieben die Gymnastikmatten von oben her trocken. Die einzigen Tropfen, die fielen, waren die Schweißperlen der Trainierenden.

Foto: Wolfgang Blum

Ein Bericht von Lydia Malethon, PR-Profitable vom 18.06.2020.

3

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Die spektakulärsten Kriminalfälle in Hessen
  • Der wilde Duft des Todes
  • Burgen am Mittelrhein
  • Das Bouquet der Leidenschaft
  • Geisterchoral

Übersicht über alle Bücher