Balthasar’s Eleven

04.12.2019

Balthasar´s Eleven London dry Gin mit Rieslingblüten
Balthasar´s Eleven London dry Gin mit Rieslingblüten

VDP.Weingut Balthasar Ress präsentiert London Dry Gin mit Rieslingblüten

Zugegeben: Der Höhepunkt des Gin Hypes mag vorbei sein. Aber: Die Spirituose ist (wieder-)gekommen, um zu bleiben. Christian Ress, Inhaber des Rheingauer VDP.Weinguts Balthasar Ress, hat mit seinem Craft Gin in Kooperation mit Mosel-Brenner Hubertus Vallendar eine Spirituose kreiert, die es in der Form noch nicht gab. Mit Rieslingblüten!

Die „Eleven“ im Namen des Craft Gins bezieht sich auf die Anzahl der eingesetzten Botanicals. Sie verleihen dem Balthasar’s Eleven sein einzigartiges Aroma. Neben den Rieslingblüten aus den eigenen Weinbergen bilden auch Botanicals wie Orange, Rosmarin, Holunderblüten, Pomeranzenschalen und Zitronenmyrteblätter die aromatische Basis für den Gin. Ein Großteil der Botanicals stammt aus lokalem Anbau in der Rhein-Main-Region.

Das Wasser für den Craft Gin, mit dem die Destillate auf Trinkstärke eingestellt werden, kommt aus einer deutschen Quelle an der Nordsee. Es gibt dort Brunnen, die in 300 Metern Tiefe bis in eine norwegische Seenplatte reichen. Durch dieses Wasser wird der Gin weicher. Außerdem hebt es die Geschmacksprofile der Botanicals klarer hervor. Mit 47 % gehört der Balthasar Eleven zu den potenteren Vertretern seiner Gattung. Das Ergebnis ist ein „breitschultriger“ und aromatischer Gin, der seine Stärken in Kombination mit dem richtigen Tonic voll ausspielen kann.

Christian Ress: „Ich persönlich bin ein großer Fan der Swiss Mountain Spring Tonics aus Basel. Insbesondere das Dry Tonic Water passt hervorragend zum fruchtigen Balthasar’s Eleven. In unserer Bar in Frankfurt servieren wir neben diversen Gin & Tonic Varianten aber auch einen würzigen Ressi Mule, mit Ingwer, Gurke, Limettensaft und Ginger Beer. Ein schöner Drink für die kalten Tage!“

Craft Gin gehört auf jede Barkarte

Neu interpretierte Klassiker wie Negroni, Gin & Tonic, Mules und diverse Collins-Varianten gehören auf jede Barkarte. Genauso wie eine substantielle Auswahl an größeren Gin Brands und regionalen Craft Gins, wie „Balthasar’s Eleven“.

Christian Ress: „Wenn es um Qualität geht, mache ich keine Kompromisse. Deshalb habe ich mir für den Gin auch einen ausgewiesenen Fachmann mit ins Boot geholt. Hubertus Vallendar gehört weltweit zu den angesehensten Brennern. Sein Unternehmen wurde im letzten Jahr bei den World Spirits Awards als Destillerie des Jahres ausgezeichnet. Er war gerne mit von der Partie, einen London Dry Gin zu kreieren, der eine echte Brücke zum eigenen Weingut schlägt!“

Bis die perfekte Komposition abgestimmt war, vergingen Monate mit mehreren Verkostungsnachmittagen im Rheingau und an der Mosel. Der Gin ist im gut sortierten Fachhandel, in einigen Onlineshops, direkt im Weingut in Hattenheim sowie in den Balthasar Ress Weinbars und Vinotheken in Wiesbaden und Frankfurt erhältlich. Die unverbindliche Endverbraucherpreisempfehlung liegt bei 39,- Euro für die 0,5 Liter Flasche.

Ein Bericht von Steven Buttlar, The Storybuilders vom 04.12.2019.

http://www.balthasar-ress.de/

3

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Tod im Klostergarten
  • Genießen unter freiem Himmel, Rhein-Main
  • Rheingauer Küchengeschichten
  • Genießen unter freiem Himmel
  • Frau Holle ist tot

Übersicht über alle Bücher