Dolce Vita beim Ball des Weines

18.05.2018

18. Auflage des grandiosen Jahresevents der deutschen Winzer im Kurhaus mit großartigem Programm und wunderbarer Flaniermeile

Rheingau. (sf) "Il vino e fantastico", "Vuoi ballare con me?", "Sei bellissima!", "Questo e esquisito", "Salute" - das kleine "Ball-Italienisch, ein Mini-Sprachkurs, der überall im Kurhaus auf kleinen "Langenscheidt-Plakaten" zu finden war, machte das "Dolche Vita"-Gefühl perfekt: mit stilechtem Gelati- und Espresso-Vehikel, überall abgestellten glänzend neuen Vesparollern und einem riesigen Baum voller duftender Zitronen und Blumen an Olivenzweigen hatte sich das Foyer im Wiesbadener Kurhaus in eine echte Italienischen Piazza verwandelt, auf der das "Dolce Vita" bei köstlichsten Rebensäften im Glas, bei Austern und im großen Parmesanlaib gebadeten Trüffel-Nudeln nur so brodelte. 1800 Gäste aus vier Generationen deutscher Winzer und Weinfreunde zelebrierten beim größten deutschen Winzerevent des Jahres die Lebensfreude des "süßen Lebens" mit italienischem Flair im komplett ausverkauften Wiesbadener Kurhaus. Damit ging das diesjährige Motto "Dolce Vita" voll auf beim 18. Ball des Weines: "Wir hatten in diesem Jahr einen besonders großen Run auf die Karten für den Ball des Weines und waren bereits vor einem Monat komplett ausverkauft", freute sich nicht nur die aus Rüdesheim stammende Organisatorin Vera Jung.

Mit einem wundervollen Dreiklang aus Wein, Kulinarik und Entertainment brachten die VDP-Prädikatsweingüter die pralle Lebensfreude des "Dolce Vita" nach Wiesbaden. Und da das glanzvolle Jahresevent der deutschen Winzer seit 18 Jahren im eleganten Wiesbadener Kurhaus gefeiert wird, sind vor allem auch die Rheingauer Winzer und Weinfreunde beim unbestrittenen Höhepunkt im Festkalender der Winzer aus ganz Deutschland immer besonders stark vertreten: vom Geschäftsführer der Hessischen Staatsweingüter über viele VDP-Winzer des Rheingau bis hin zum Rheingauer Weinbaupräsidenten Peter Seyffardt war alles vertreten. Und natürlich auch die Rheingauer Weinmajestäten: die Rheingauer Weinkönigin Tatjana Schmitt hatte natürlich ein Heimspiel unter allen Gebietsweinköniginnen, die traditionell die Gäste beim Ball des Weines begrüßen und auch für den Benefiz-Losverkauf zuständig sind. Und dass der bundesdeutsche Ball des Weines vor allem ein Fest der Region ist, zeigte nicht nur die Zahl der teilnehmenden Rheingauer Winzer: verantwortlich für den glanzvollen Abend und die perfekte Organisation ist seit Jahren mit der Rüdesheimer Eventmanagerin Vera Jung auch eine echte Rheingauerin, die sich in diesem Jahr mit einer Vielzahl von Überraschungen für die 1800 Gäste, einem Programm der Extraklasse und vor allem einer wundervollen Blumendekoration mit Olivenbäumen, blühenden Zitronenbäumen, weißen Pfingstrosen in allen Räumen des Kurhauses und dem großen, bunten "Piazza-Baum" im Foyer wieder einmal übertroffen hatte. In jeder Ecke gab es floristische Kunst aus der Werkstatt des ebenfalls aus Rüdesheim stammenden Floristen Stefan Grob zu bewundern. Auch die Tische im Ballsaal hatte der mehrfach preisgekrönte Blumenkünstler dem Motto entsprechend mit Blumenkunst vom Feinsten dekoriert.

Hinter Vera Jung steht natürlich ein hochmotiviertes Team an Winzern, Weinmajestäten, Gastronomen, Servicekräften, Floristen und Künstlern, die alle gemeinsam mit ihrer engagierten Arbeit den Abend zu einem traumhaft schönen Erlebnis machten und selbst ballerfahrene prominente Gäste begeisterten. "Das ist hier schon etwas ganz Besonderes", hatte auch VDP-Präsident Steffen Christmann festgehalten. Feierlich eröffnete der Mann an der Spitze der VDP-Winzer zusammen mit der deutschen Weinkönigin Katharina Staab den Ball für die Gala-Gäste im Friedrich-von-Thiersch Saal. Schon vor dem Kurhaus hatten die Gebietsweinköniginnen die Gäste mit einem majestätischen Spalier willkommen geheißen und sich immer wieder für Fotos mit den ankommenden Ballgästen zur Verfügung gestellt.

Im Ballsaal begrüßte auf der Bühne die Big Band der Bundeswehr mit flotter Musik, die später am Abend viele Gäste dazu brachte, flott das Tanzbein zu schwingen. Denn was beim "Dolce Vita"-Ball des Weines nicht fehlen darf, ist ein Entertainment-Programm der Extraklasse. Ein besonderer Glücksgriff war das Engagement des international bekannten Tenors Martin Muehle, der zusammen mit der Sopranistin Claudia Riccitelli für stimmungsvolle Momente im Kurhaus sorgte. Begleitet wurden die beiden großartigen Sänger von Lorenzo Di Toro am Klavier. Nicht fehlen durfte auf der Ball-Bühne die Palazzo-Dinnershow des gebürtigen Wiesbadeners Hans-Peter Wodarz, der sein Publikum nicht nur weltweit begeistert: für den Ball des Weines hatte er diesmal die Hula-Hoop-Künstlerin Marina nach Wiesbaden geschickt, die tanzend mit den großen Ringen um Bauch, Hüfte, Kopf und Füße die Schwerkraft in Frage stellte.

Spannend erwartet gab es auch die große Verlosung, die beim Ball des Weines zur Tradition gehört. Die charmanten Weinmajestäten hatten zuvor die ebenfalls mit Herzblut kreierten Lose in kleinen farbigen Beuteln mit je einem kleinen Geschenk verkauft. Die Lose zu Gunsten der "Herzenssache" fanden reißenden Absatz. Von der deutschen Weinkönigin wurde dann die Gewinnerfarbe "Türkis" ermittelt und wer ein Los in dieser Farbe besaß, konnte so wunderbare Preise wie eine Reise zu den Malediven gewinnen.

"Der Inbegriff des süßen Lebens" fand sich aber an erster Stelle in den Weinen, wie nicht nur die Deutsche Weinkönigin Katharina Staab festhielt. Über 100 ausgewählte Spitzenweine und Sekte der VDP.Winzer wurden im Ballsaal serviert und bis zur Morgendämmerung auf der Flaniermeile ausgeschenkt.

Nicht weniger spektakulär waren auch das Dinner und die persönlich von den Winzern vorgestellten, begleitenden Weine, die das Gala Menu des Ballabends krönten. Nach so vielen kulinarischen Genüssen kamen die Gäste dann nur zu gerne der Einladung zum Tanzen nach: im großen Ballsaal gab es klassischen Standard-Tanz zur Musik der Bundeswehr-Big Band und in vielen anderen Räumen des Kurhauses jazzige Piano-Musik, eine heiße Disco und vieles mehr. Denn schon während die Gala im Ballsaal stattfand, öffnete auch die Flaniermeile mit vielen weiteren kulinarischen Genüssen und Überraschungen rund um den Ballsaal. Das kulinarische Angebot beim VDP-Ball des Weines war das pure "Dolce Vita": während im Ballsaal Käfers das mehrgängige Gourmet-Menü servierte, erfreuten sich die Gäste auf der Genussmeile an den zahlreichen Gourmet-Stationen in den liebevoll dekorierten Sälen. Partner an den Herden in der Gaggenau Lounge waren wieder die Romantik Hotels & Restaurants, die in diesem Jahr unter anderem mit Philip Raubach von der Villa Rotschild und Vincenzo Paradiso von der Targa Florio Genussakademie Stuttgart den Flaneuren Kostproben ihrer Kochkunst zeigten. Obendrein umwarben Sternekoch Michael Kammermeier von der Ente in Wiesbaden und der echte Sizilianer Salvatore Bella von der Orangerie in Wiesbaden die Sinne der Gäste. Dazu wurde an fast jeder Ecke weiteres kulinarisches Gaumenglück erzeugt, ob an der Feinschmeckertheke des Frischeparadieses, in der Emirates Lounge oder den Stationen für süße Köstlichkeiten, etwa von der Schokoladenmanufaktur Schell.

Auf der Flaniermeile waren neben den 600 Gästen im Thiersch-Saal noch einmal weit über 1000 weitere Gäste unterwegs, unter ihnen Prominenz aus Politik und Gesellschaft, auch viele Rheingauer und erstaunlich viele ganz junge Leute. So hatten zum Beispiel zahlreiche der jungen Helfer im Weinausschank und beim Loseverkauf die Möglichkeit gewählt, ihr "Gehalt" in Form einer Flanierkarte zu bekommen. Resultat war eine muntere Gesellschaft aus vier Generationen, die hier zusammen fröhlich den deutschen Wein feierte. An Programm und Köstlichkeiten fehlte es dazu nicht. Junge und junggebliebene Gäste steuerten die Disco mit DJ Daniel Fischer an und genossen hier auch gerne mal ein frisches Bier. Die Kunst der Entspannung war in der Zigarrenlounge angesagt, wo es zu edlen Zigarren wunderbare Brände und Liköre gab. Und damit die Damen nach einem schnellen Schritt über das Parkett auch weiter vor Glück und Schönheit strahlten, hatten die Make-Up-Artists von Catrice Beauty den ganzen Abend für eine Auffrischung oder ein neues Styling mit Make-Up zur Verfügung gestanden. Kein Wunder, dass bei diesem Angebot die letzten Ballgäste das Kurhaus erst im Morgengrauen verließen.

Ein Bericht von Sabine Fladungvom 18.05.2018.

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Rheinsteig
  • Kunstgriff
  • Bildband Wiesbaden
  • Burgen am Mittelrhein
  • Tod in zwei Tonarten

Übersicht über alle Bücher