Lorcher Brot schmeckt und überzeugt

16.11.2020

Bäckerei Laquai in Lorch
Bäckerei Laquai in Lorch

Traditions-Backhaus Laquai unter den 500 besten Bäckern Deutschlands.
Zeitschrift "Der Feinschmecker" hat Meisterstücke aufs Korn genommen.

Einer der besten Bäcker Deutschlands kommt aus Lorch. Große Freude im Backhaus Laquai, denn erneut haben es Frank Laquai und sein Team in das Premium-Taschenbuch der Zeitschrift "Der Feinschmecker" und damit unter die 500 besten handwerklich arbeitenden Bäcker Deutschlands geschafft. Diese zu finden, dafür war der Redaktion kein Weg zu weit. Quer durch ganz Deutschland sind die Spürnasen gereist - immer auf der Suche nach den Puristen, die chemische Hilfsmittel und Fertigmischungen über Bord werfen und auf Handarbeit setzen.

Ein saisonaler Hit aus Lorch schmeckte den Testern ausgezeichnet: Laquais „Urkruste“, ein markant saftiges, aromatisches Dinkelbrot, gebacken aus der alten Getreidesorte Einkorn, zusammen mit Feigen und Mandeln. Laut Expertenbericht passt die „Urkruste“ perfekt zum Käse und wurde deshalb auch in den Straußwirtschaften gerne angeboten. Derzeit wird die „Urkruste“ abgelöst vom „Adventsbrot“, das seit vielen Jahren in der Vorweihnachtszeit gebacken und sehr gerne gekauft wird. Drin stecken Mandeln, Haselnüsse und Sonnenblumenkerne. Dinkelmehl und Roggenschrot sorgen für einen herzhaften Geschmack und eine herrlich knusprige Kruste.

Für Brötchenfans verweisen die Tester auf zwei Brötchenspezialitäten, die seit langen Jahren aus dem Sortiment einfach nicht wegzudenken sind: Laquais knackige Schrippen und die herzhaften Roggenbrötchen. Hinzu kommen die würzig-pikanten Kümmel- und Zwiebel-Schuster – alle handmade in Lorch.

Auch ein paar süße Tipps gibt’s für die Leser: So sind Laquais Apfeltaschen und Nussecken „von erstklassiger Qualität“. Lob gibt es schließlich auch noch für den gedeckten Apfelkuchen und den Butterkuchen. Beide werden in Handarbeit gefertigt und nach alten Familienrezepten gebacken.

Insgesamt 750 Betriebe haben die Experten unter die Lupe genommen. Sie wurden anonym besucht und ihre Backwaren sorgfältig und fachmännisch fernab der Läden verkostet. Die 500 Besten der Besten sind in dem neuen Booklet versammelt. Drei davon sind im Rheingau beheimatete Betriebe.

Einige Fakten rund ums Brot:

Über 3000 anerkannte Brotspezialitäten gibt es in Deutschland. Sie sind im Brotregister des Deutschen Brotinstituts aufgeführt und regelmäßig kommen neue Kreationen hinzu.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) lobt Brot für seine Ballaststoffe, die zahlreichen Vitamine und Mineralstoffe. Hinzu kommen weitere wichtige Inhaltsstoffe wie zum Beispiel mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

„Handwerklich hergestelltes Brot bedeutet für mich pure Ess- und Genusskultur“ sagt TV koch und Botschafter des Deutschen Brotes 2014 Tim Mälzer.

Foto: Laquai

Ein Bericht von Lydia Malethon, PR-Profitable vom 16.11.2020.

3

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Rheinsteig - Der Weg ist das Ziel
  • Rückkehr  des  Spätlesereiters
  • Frau Holle ist tot
  • Die verzauberten Frauen
  • Kunstgriff

Übersicht über alle Bücher