Chorios - Der Name ist Programm

02.03.2018

Rheingauer Chor feiert sein 25jähriges Bestehen mit großem Festkonzert

Rheingau. (sf) Genau 25 Jahre ist es her, dass "Chorios" sich gegründet hat und das ist Grund genug für die Mitglieder und Freunde, Rückblick zu halten und das stolze Jubiläum unter dem Motto "Chorios - Der Name ist Programm" mit einem großen Festkonzertmit mit den "Lieblingsstücken" aus 25 Jahren zu feiern.

1993 gründete sich der Rheingauer Chor "Chorios" und gehörte zunächst zur Musik- und Kunstschule Rheingau e.V. in Geisenheim. 1999 wagten die Mitglieder den Sprung in die Selbständigkeit und gründeten einen eigenständigen Verein. Der Chor hat seitdem offiziell seinen Sitz in Oestrich-Winkel, ist aber ein echter Rheingauer Chor mit Mitglieder aus dem ganzen Rheingau von Walluf bis Lorch.

Bis heute sind einige der Gründungsmitglieder dem Chor über ein Vierteljahrhundert treu geblieben und erinnern sich immer noch gerne an die Ursprünge ihres Gesangvereines: "Im Laufe der Zeit gab es immer wieder Wechsel in der Chorleitung, in der Zusammensetzung der Gruppe und in der Schwerpunktsetzung der Liedauswahl. Aber gerade diese kontinuierlichen Veränderungen haben Chorios gut getan". Auch der heutige Vorsitzende Herman Verkroost aus Rüdesheim hält mit berechtigtem Stolz fest: "Es gibt bei Chorios keinen Stillstand, sondern eine permanente Weiterentwicklung durch neue Impulse und neue musikalische Einflüsse".

In seinem Jubiläumsjahr besteht Chorios aus 35 Sängerinnen und Sängern und man ist stolz darauf, "eine sehr heterogene Gruppe" zu sein: "Das Altersspektrum reicht vom Berufsanfänger bis zu Großeltern. Der Musikgeschmack ist jedoch generationsübergreifend". Jedes Chormitglied sei neugierig auf die Entwicklungsmöglichkeiten der eigenen Stimme und neugierig auf das Klangresultat der Gemeinschaft. "Dies sind die beiden Kräfte, die die Unterschiedlichkeit aller Chormitglieder zu einer Harmonie formen. Chorios lebt einen ausgeprägten Gemeinschaftssinn. Wir pflegen einen offenen und unkomplizierten Umgang miteinander, der es ermöglicht, neue Mitglieder rasch in die Gruppe zu integrieren und freundschaftliche Beziehungen dauerhaft aufzubauen", erklären die Sänger.

Chorios verstehe sich als ein Chor, der unterhalten und dabei überraschen wolle: "Das Besondere ist die Vielfalt und die große Spannbreite des Repertoires, das Soul und Swing, Rock, Pop und Gospelstücke umfasst. Zu den Stimmlagen gehören Sopran, Alt, Tenor und Bass". Und dabei präsentiert Chorios sanfte Balladen mit ebenso großer Inbrunst wie fetzigen Pop. Abwechslungsreich, was die Musikrichtungen betrifft und variationsreich, was die Interpretation der Stücke angeht, verbinde der Spaß am Singen die Sänger und Sängerinnen. "Mich begeistert, mit welcher Freude und Motivation die Chormitglieder singen. Als Neuling wurde ich mit großer Offenheit und Herzlichkeit im Chor aufgenommen. Uns zeichnet die erfrischend pure Begeisterung am Singen aus und echte Talente unter den Chormitgliedern", sagt zum Beispiel Sängerin Birgit.

Diese musikalische Ausdrucksfreude manifestiere sich vor allem in der Präsentation von bekannten Stücken im neuen Gewand oder im Lernen von unvertrauten Harmonien und Rhythmen, zu denen erst der Zugang gefunden werden muss, die dann aber die Aktiven und die Zuhörer restlos begeistern.

Jeden Dienstag um 20 Uhr trifft der Chor sich in der Mensa der St. Ursula-Schule zum Probenabend und jeder, der Lust habe, sei hier auch herzlich zum Schnuppern eingeladen. Die Begeisterungsfähigkeit der Chormitglieder ist der Faktor, der jeden Probeabend zu einem Erlebnis macht. Denn nicht nur strenges Proben steht auf der Tagesordnung, das Chorleben ist vielfältig. So wird einmal im Monat nach der Probe "Stühle gerückt": an jedem ersten Dienstag des Monats versammeln sich alle, die Lust haben, um einen großen Tisch und es wird gegessen, getrunken und ein geselliges Beisammensein zelebriert. "Auf diese Weise kommt der Chor "Register übergreifend" miteinander ins Gespräch", erläutert der Vorsitzende und verweist auch auf drei weitere wichtige Veranstaltungen im Jahreskalender: "Das Chorwochenende, das Sommerfest und die Weihnachtsfeier bringen die Mitglieder in besonderer Weise zusammen. Hier wird nicht nur musiziert, sondern hier findet ein Austausch statt, der die freundschaftliche Ebene untereinander verdichtet."

Geleitet wird der Chor seit 2013 von einem besonders ambitionierter Chorleiter: Frank Eckhardt ist ausgebildeter Jazz-Pop-Chorleiter und absolvierte sein Studium an der Bundesakademie für kulturelle Bildung in Wolfenbüttel und seine A-Chorleiter-Ausbildung an der Chorleiterschule Frankfurt. Weitere wichtige Impulse im Pop- und Jazzbereich erhielt er bei diversen Fortbildungen und Workshops, unter anderem bei Ward Swingle (Swingle Singers), Oliver Gies (MayBeBop), Roger Treece (Bobby McFerrin), Juan García (Klangbezirk) und Line Groth Riis (Vocal Line). Viele Jahre war er selbst Sänger in renommierten Chören und Ensembles (u.a. Vocalive, Vokal Total, Alsfelder Vokalensemble, Vokalensemble Frankfurt), mit denen er nationale und internationale Wettbewerbe gewann. Mit seinem Hintergrund als Sänger in renommierten Vokalensembles in Verbindung mit seinen vielfältigen Erfahrungen als Chorleiter, er leitet neben Chorios noch drei Popchöre im Rhein-Main-Gebiet, fordere er viel von den Chorios-Mitgliedern. Er sei jedoch trotz oder gerade wegen seines hohen Anspruchs in der Lage, die Gruppe und den einzelnen Sänger positiv zu bestärken. Auf diesem wertschätzenden Boden wachse die Experimentierfreude. "Unser Chorleiter Frank Eckhardt hat die Kompetenz, den Chor mit viel Geschick und Einfühlungsvermögen für den Gesang zu motivieren, Freude an der Musik zu vermitteln und die für sie passenden Lieder auszuwählen. Es macht einfach nur Spaß, mit ihm zu arbeiten und mit ihm immer wieder neue Lieder einzustudieren", wie auch Sängerin Birgit und ihre Kollegin Annette bestätigen: "Frank lenkt seine "Herde" sowohl mit viel Humor und Begeisterungsfähigkeit, als auch mit Geduld, Ausdauer und hartnäckigem "Feilen" an schwierigen Passagen. So wird der Chor beständig gefordert, gleichzeitig ist aber stets eine gute Stimmung unter den Sängern und viel positive Energie zu spüren". Auch Sängerin Anne hält fest: "Unser Chorleiter Frank Eckhardt vereint ein hohes Anspruchsdenken mit einem ausgeprägten Sinn für Humor. Sein musikalischer Perfektionismus wird immer mal wieder durch ausgelassene Kommentare und wildes Gelächter während der Chorprobe sabotiert. Ihm gelingt es dann mit heiterer Gelassenheit, den Scherz schlagfertig zu parieren, um dann mühelos wieder die volle Konzentration aller Beteiligten einzufordern."

Höhepunkt im Jahr des Chores ist das große eigene Konzert einmal im Jahr, das immer wieder viele treue Fans anzieht und begeistert. Das Jahreskonzert 2017 hatte zum Beispiel das Thema "Die Nacht" und als Titel "Sweet Dreams - Eine Reise durch die Nacht". Weitere Konzert-Höhepunkte waren 2015 das Konzert "Chorios meets Movie Songs" mit viel Filmmusik und 2016 das Konzert "Celebration - die Songs der 80er".

"Chorios sprüht Funken, wenn die Begeisterung für die Musik beim Publikum ankommt. Strahlende Gesichter bei den Aktiven und im Auditorium. Die Lieder werden einfallsreich, einfühlsam und eindringlich präsentiert. Das ist pures Glück", erläutert Sängerin Anne.

Routiniert steht der Chor jedoch auch für viele andere Veranstaltungen wie Hochzeiten, Familienfeiern, Jubiläen und Firmenfeste zur Verfügung. "Umfang des Einsatzes und Liedauswahl kann variabel vereinbart werden. Wir können die Gäste auf Wunsch überraschen, emotional bewegen oder in Partylaune versetzen", erläutert der Vorsitzende. Viele schöne Rückmeldungen habe es schon nach solchen Auftritten für die Rheingauer Sängerinnen und Sänger gegeben: "Danke für den tollen Auftritt bei unserer kirchlichen Trauung. Ihr wart super und alle haben geschwärmt."

Chorios sei in 25 Jahren einen weiten Weg gegangen, so wurde jetzt im Jubiläumsjahr noch einmal der Name geändert und es gibt ein neues Logo: seit dem 22. Januar 2018 ist Chorios im Vereinsregister registriert als CHORIOS Pop- und Gospelchor e.V.. Die Änderung des ursprünglichen Namens "Jazz- und Gospelchor" hatte man beschlossen, weil der Begriff "Jazz" nicht wirklich passt zum Repertoire mit Pop- und Gospelsongs", so der Vorsitzende, der auch auf das neue, moderne Logo als neues Erscheinungsbild verweist. Geplant ist auch die Herausgabe einer Vereinsbroschüre.

Die Freude am Singen sei aber bis heute noch so groß wie am Anfang, bestätigten alle Chormitglieder. Beweisen wollen sie das mit ihrem großen Jubiläumskonzert unter dem Motto "Lieblingsstücke - Das Beste aus 25 Jahren" am Samstag, den 17. März um 19 Uhr im Rheingau-Atrium am Bischof-Blum-Platz in Geisenheim. Zu hören sein werden Balladen, Popsongs, Gospels und Latin Hits unter der musikalischen Leitung von Frank Eckhardt. Am Piano begleitet Roman Krupskyy, an den Drums Eike Freier den Chor. Einlass ist bereits um 18.30 Uhr und Karten kosten 11 Euro, 8 Euro für Jugendliche bis 16 Jahre und Studenten. Zu haben sind die Karten an der Abendkasse und im Vorverkauf in der Buchhandlung Untiedt Geisenheim, in der Paperbox in Oestrich-Winkel, in der Bücherstube Lauer in Eltville und in Kümmerers Lädchen in Walluf .

Hochmotiviert bereitet man sich auf dieses Konzert, das auch in Taunusstein nochmals aufgeführt wird, vor: vom 2. bis 4. März gibt es ein Chorwochenende in der Jugendherberge in Kaub. Außerdem wird es in diesem Jubiläumsjahr am 16. Juni einen Auftritt beim Hessischen Chorfestival auf der Landesgartenschau in Bad Schwalbach geben. Am 25. August gibt es bei der Sommerparty in der Strandperle am Campingplatz in Geisenheim auch einige Kurz-Auftritte.

Ein Bericht von Sabine Fladungvom 02.03.2018.

427

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Tod am Höllenberg
  • Kunstgriff
  • Rheinhessen, Rheingau
  • Der Rheingau
  • Geisterchoral

Übersicht über alle Bücher