Sophie (4) und June (8) beim Toben durch die Ausstellung © Sven Moschitz

  • Isabel mit ihren Töchtern vor den Dioramen © Sven Moschitz

  • June (8) zeigt die PLAYMOBIL-Sonderfigur © Sven Moschitz

PLAYMOBIL-Weltreise

Eine Begegnung mit den Völkern, Kulturen und Religionen der Erde:

Kloster Eberbach startet zur PLAYMOBIL-Weltreise – inszeniert von Diorama Artist Oliver Schaffer – mit einer eigenen Mönchsfigur.

Rund um den Globus – für Toleranz und Nächstenliebe! Über 5.000 kleine Spielfiguren und 100.000 bunte Teile: Die nächste interaktive Familienausstellung entsteht derzeit in Kloster Eberbach. Ab dem 25. November 2023 lädt das Kulturdenkmal im Rheingau Besucherinnen und Besucher für ein Jahr zur PLAYMOBIL-Weltreise ein, inszeniert vom Hamburger Künstler und „Diorama Artist“ Oliver Schaffer und abgerundet durch eine eigens entwickelte Mönchsfigur.

16 Schaulandschaften, teilweise bis zu 30 Quadratmeter groß, Mitmachstationen, eine Spielecke, eine Wissensrallye: Für die spannende Entdeckungstour verwandeln sich die Räume des ehemaligen Abteimuseums in eine farbenprächtige Erlebniswelt, zeigen Szenen in Australien, am Polarkreis oder in der Südsee genauso wie wilde Wikingerfahrten oder eine griechische Ausgrabungsstätte. Hier leben Gläubige unterschiedlicher Religionen friedlich nebeneinander, gehen in die Moschee, in eine Synagoge, einen indischen Tempel oder die Kirche im Rheingau.

Wo könnte diese Geschichte besser erzählt werden als in Kloster Eberbach? Einem Ort, an dem die Tür seit Jahrhunderten offen ist, sei es für Reisende oder für Kranke, sei es für Sinnsuchende oder Gestrandete. Bis heute steht der Wahlspruch der Zisterzienser „Porta patet, cor magis“ („Unsere Tür steht offen, mehr noch unser Herz“) für die Ziele und die Gastfreundschaft des Klosters und seiner Stiftung.

„Wir möchten mit diesem Format Gäste aller Generationen und Glaubensrichtungen ansprechen und damit auch ein Zeichen für Toleranz, Nächstenliebe und die Vielfalt der Kulturen setzen“, sagt Julius Wagner, Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Kloster Eberbach. „Die Förderung und Vermittlung dieser Werte und dieser Weltoffenheit stehen im Mittelpunkt unserer täglichen Arbeit als Stiftung, ganz im Sinne unserer Tradition als 1136 von Bernhard von Clairvaux gegründete einstige Zisterzienserabtei!“

Gemeinsam mit der Horst Brandstätter Group konnte ein PLAYMOBIL-Mönch im typischen Zisterzienser-Gewand zusammen mit einem Eber entwickelt werden. „Bruder Martin“ hat als Namensgeber Abt Martin Ryfflinck, der während seiner Amtszeit (1498-1506) das Kloster durch seine Gelehrtheit und seinen Sinn für Innovationen prägte.

Ergänzt wird das Angebot durch Themenführungen, Ferienaktionen, Expertenexkursionen und ein passendes, gastronomisches Angebot. Die Sonderedition des Eberbacher PLAYMOBIL-Mönches mit Eber wird selbstverständlich ebenfalls vor Ort erhältlich sein.

Dank der freundlichen Unterstützung von Hit Radio FFH, Fraport, RMV, Rheingauer Volksbank und Baumstark.

166