Vortrag: "Anton Haust – ein vergessener Rheingauer Künstler?"

Ab 19.30 Uhr werden im Bürgersaal des Bürgerzentrums Oestrich-Winkel, Paul-Gerhardt-Weg 1, in einer umfangreichen Bilderschau...

...erstmals alle bisher bekannten Werke des Künstlers Anton Haust der Öffentlichkeit vorgestellt.

Dazu gehören mehr als 75 aktuell öffentlich ausgestellte Kunstwerke wie zum Beispiel Wegekreuze, Grabmäler, Graffitos an Gebäuden im gesamten Rheingau sowie über 200 in Privatbesitz befindliche, sehr unterschiedliche Arbeiten des vielseitigen Bildhauers. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Anton Haust wurde im Jahr 1930 in der Lohmühle in Oestrich geboren und war bis zu seinem Tod 1986 vorwiegend im Rheingau tätig. Die meisten seiner Werke wurden einem alten Freundeskreis des Künstlers erst in den beiden letzten Jahren durch einen Aufruf in der regionalen Presse bekannt. Seither wurden alle gefundenen Objekte fotografiert, geordnet und in einem Gesamtwerksverzeichnis erfasst. Über die große Anzahl und die ganz unterschiedliche Art der Kunstwerke war der Freundeskreis sehr überrascht.
Der Erste Stadtrat Björn Sommer bedankt sich: „Die Kolpingfamilie Oestrich bot dem Freundeskreis Anton Haust an, seine Werke im Rahmen einer öffentlichen Veranstaltung vorzustellen. Viele der Kunstwerke haben religiöse Inhalte. Ich freue mich, dass die Stadtverwaltung dafür den Bürgersaal im Bürgerzentrum zur Verfügung stellen und so einen kleinen Beitrag dazu leisten kann, dass dieser außergewöhnliche Künstler nicht in Vergessenheit gerät.

19