C: Yuliya Lonskaya

MUSIK MIT KERZENSCHEIN Yuliya Lonskaya Sonntag 19 Uhr

Yuliya Lonskaya (Gitarre, Gesang) Victor Plumettaz (Cello) Pavel Klimashevsky (E-Bass & Kontrabass)

Ein stimmungsvoller und ganz besonderer Abend mit musikalischem Hochgenuss im Schein von Kerzenlicht.

Ein stimmungsvoller und ganz besonderer Abend mit musikalischem Hochgenuss im Schein von Kerzenlicht. Es wird Ihnen ein außergewöhnliches Klangerlebnis geboten mit unterschiedlichen instrumentalen Kombinationen von Klassischer Gitarre, Cello, Kontrabass, E-Bass und anspruchsvollem Gesang. Passend zu diesem Rahmen erleben Sie bekannte klassische Melodien bis hin zu modernen und zeitgenössischen Kompositionen

Yuliya Lonskaya
lonskaya.com/

Mit Brillanz und Vielseitigkeit ihrer Gitarre lässt die weißrussische Künstlerin Yuliya Lonskaya die Herzen höher schlagen.
Nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums als Solistin an der Hochschule für Musik in Karlsruhe, war sie Stipendiatin an der renommierten Accademia Musicale Chigiana beim weltbekannten Prof. Oscar Gighlia in Siena.
Ihr Konzertleben ist besonders reich an Auftritten mit den angesehensten Orchestern Russlands wie z.B. Staatliches Symphonie-Orchester „Novaya Rossiya“ (unter Leitung von Yuri Bashmet), Symphonie-Orchester „Russische Philharmonie“, Wladimir Gouverneur Symphonie-Orchester, Akademisches Kammerorchester „Musica Viva“.
Sie arbeitet mit international bekannten Musikern wie Lulo Reinhardt, Daniel Stelter u.a. zusammen.
Die Gastspiel-Reichweite von Yuliya streckt sich bereits über mehrere Kontinente: hier findet man USA und Puerto Rico, Deutschland und Österreich, Russland und die Ukraine, Zypern und Bulgarien, Polen und Moldawien, Spanien und Italien.
Yuliya war die erste weißrussische Gitarristin auf der Bühne des Tschaikovski-Konzertsaals in Moskau.
Yuliya Lonskaya vollbringt seit 2010 mit eigenen Classic-, Folk-, Jazz- und Bossa Nova-Arrangements einen frischen und einzigartigen Stil, in dem die russische Seele unverwechselbar zum Vorschein kommt.
"Die grandiose Meisterin, die mit ihrer Gitarre einen Klangteppich herstellt, der eigentlich nur von mehreren Gitarren gleichzeitig zu ermöglichen ist"
-- Die Rheinpfalz

Victor Plumettaz
www.victorplumettaz.de/

Aufgewachsen in einer schweizerisch-ungarischen Musikerfamilie erhielt Victor seine künstlerische Ausbildung bei Martin Ostertag und Christian Poltéra.
Mit dem Echo-Klassik und vielen anderen Preisen ausgezeichnet, bestimmt eine rege Solisten-, Orchester- und Kammermusiktätigkeit sein Schaffen, bei der Uraufführungen zeitgenössischer Werke oft im Zentrum stehen.
Ein großes Anliegen ist es ihm, Musik als Völkerverständigung zu verstehen und für Friedensprojekte einzusetzen – Auftritte in Krisenregionen wie Israel, Palästina oder dem Kosovo prägen seine Laufbahn.
Plumettaz’ musikalische Vielseitigkeit – von Klassik bis Avantgarde, über Jazz, Rock und Minimal – führte ihn an die unterschiedlichsten Konzertorte, wie etwa den Technoclub Berghain in Berlin bis hin zum traditionellen Wiener Musikverein.
Zahlreiche Konzerte wurden auch als Fernseh- und Radiobeiträge von ARTE, ORF und ZDF mitgeschnitten und ausgestrahlt.
Bei den Labels „ARS“, „Deutsche Grammophon“ und „Berlin Classics“ sind inzwischen mehrere Alben erschienen.
Für den in Frankfurt geborenen Künstler ist es auch ein großes Anliegen, junge Menschen für klassische Musik zu begeistern, indem er sich ihrer Hörgewohnheiten annimmt und mit ihnen gemeinsam versucht, Parallelen zu traditionellen Komponisten wie Bach, Beethoven und Mozart zu finden.
So ist Victor ehrenamtlich für „Rhapsody in School“ tätig und gibt in diesem Rahmen regelmäßig Workshops an verschiedenen Schulen.
Victor ist seit 2008 Mitglied des Kammermusikensembles Spark.

Pavel Klimashevsky

Pavel Klimashevsky (Bassist, Arrangeur & Komponist) studierte in Miami und Mainz.
Jazz-Arrangement studierte er beim weltberühmten Arrangeur, Posaunisten und Grammy-Preisträger Rob McConnell.
Als Arrangeur gewann Klimashevsky den "Porin Music Award" (kroatischer Musikpreis, gleichbedeutend mit dem amerikanischen Grammy) in der Kategorie "Bestes Jazzalbum 2014».
Neben seiner Tätigkeit als Bassist in verschiedenen Bands komponiert und arrangiert er Musik für verschiedene Instrumental- / Gesangsgruppen, u.a.:
hr-Bigband (Deutschland), Greg Ruvolo Big Band Collective (New York), Gustav Brom Czech Radio Big Band (Prag), Junge Sinfonie Reutlingen (Deutschland), Oleg Lundstrem Jazz Orchestra (Russland) etc.
--

364