Wanderer auf dem Wispertrail Rhein-Wisper-Glück

  • Ruine Nollig wacht über den Rhein und die Wisper.

Wandern mit Wolfgang im Welterbe: Rhein-Wisper-Glück zur Fassenacht

Die Wispertaunusregion entwickelt sich mit seinen Wisper-Trails zu einem Wanderdorado.

Die Rundtour „Rhein-Wisper-Glück“hat sich auf Anhieb mit 94 Erlebnispunkten in die Premiumleague der deutschen Wanderwege katapultiert.

Wandern im Welterbe mit Wolfgang: Rhein-Wisper-Glück zur Fassenacht, um 10.33 Uhr, Lorch, Bahnhof, Dauer: 5:45 Std., Ende: 16.15 Uhr, Lorch, Wisperbrücke, 6 €, ohne Anmeldung, Infos: 06722 / 750508

Landschaftsführer Wolfgang Blum begleitet Genusswanderer am Fastnachtssonntag auf dieser erlebnisreichen Rundtour. Der stete Wechsel von prächtigen Blicken ins romantische Rheintal mit längeren Passagen durch herrliche Wälder gehört zum Besten, was die Wanderregion bietet. Immer wieder erinnern imposante Schieferfelsen am Weg an die gewaltigen Kräfte, die das Gebirge geformt haben, sowie an die Tradition des Bergbaus, der die Gegend gemeinsam mit dem Weinbau über Jahrhunderte prägte.

Unterwegs gewährt Blum immer wieder Einblicke in die Geschichte und erzählt Geschichten. Zum Beispiel vom Freistaat Flaschenhals, der hier vor exakt 100 Jahren existierte. Zudem verrät er, was die Geographie des Rheintals mit ein paar Scheiben Schnittkäse gemein hat.

Die Tour startet am Fastnachtssonntag, 23. Februar, um 10.33 Uhr am Bahnhof Lorch. Die Strecke ist 12,3 Kilometer lang, unterwegs sind insgesamt 500 Höhenmeter (!) zu bewältigen. Die Wanderung dauert inklusive Pausen fast sechs Stunden. Die Ankunft in Lorch ist gegen 16.15 Uhr geplant. Wer mitgehen will, braucht Rucksackverpflegung und Getränke für unterwegs. Die Teilnahme kostet sechs Euro pro Person, Kinder bis 16 Jahre sind frei. Die Tour findet bei jedem Wetter statt. Anmeldung ist nicht erforderlich. Infos unter 06722 / 750508.