Wandern auf dem Rheingauer Klostersteig ist ein Weg zu sich selbst.

  • Eberbach ist das bekannteste Kloster am Klostersteig.

Rheingauer Klostersteig: Pilger genießen ... den Sommer

Wandern ist Kult. Pilgerwandern noch mehr. Im Mittelpunkt der dritten Tour der Klostersteig-Trilogie 2020 mit Pilgerbegleiter Wolfgang Blum stehen der Pfingstbachgraben, die Hallgartener Zange (höchster Punkt des Steiges) und Kloster Eberbach.

Klostersteigpilger genießen ... den Sommer, Sonntag, 30. August, 10.05 Uhr, Oestrich-Winkel, Bahnhof, Dauer 7:40 Stunden, Ziel: 17.40 Uhr, Eltville-Hattenheim, Weinprobierstand.

Nach dem Start am Bahnhof von Oestrich-Winkel (10.05 Uhr, abgestimmt auf Bahnfahrplan) geht es über Schloss Vollrads in einem weiten Bogen zu den Pfingstbachwiesen, wo eine Rucksackrast geplant ist. Nun beginnt der Aufstieg in dem engen Kerbtal, es ist der idyllischste Abschnitt des gesamten Steiges.

Auf der Kuppe der Hallgarter Zange wird der höchste Punkt der Tour erreicht (580 m.ü.N.N.). Von nun an geht’s bergab, am Ruhepunkt Unkenbaum vorbei bis zum Kloster Eberbach. Wer die Tour hier beenden will, gelangt mit dem Bus zum Bahnhof Eltville. Alle übrigen wandern an der Steinbergkellerei vorbei ins Leimersbachtal und zum Bahnhof Eltville-Hattenheim.

Die anspruchsvolle Wanderung (20,5 Kilometer, 550 Höhenmeter) verlangt solide Kondition. Sie dauert inklusive Infostopps und Pausen fast acht Stunden. Getränke und Verpflegung muss jeder mitbringen. Die Teilnahme kostet 6 Euro p.P., Kinder (bis 16) wandern gratis mit. Anmeldung ist nicht nötig. Die Tour findet bei jedem Wetter statt. Unterwegs gelten die Corona-Einschränkungen (Dokumentationspflicht, Abstandsregel). Infos unter 06722 / 750508 und auf www.blum-wolfgang.de.

228