Rheingau Musik Festival auf Schloss Johannisberg

Christian Gerhaher, Bariton
Gerold Huber, Klavier

Benjamin Britten Auszüge aus „Purcell Realizations“
Johannes Brahms „Regenlied“-Zyklus op. 59 (Frühfassung) und weitere Lieder
Modest Mussorgski „Lieder und Tänze des Todes“ · „Ohne Sonne“

Auf dem Gipfel der Liedkunst

Christian Gerhaher mag keine Schnörkel, keine Manierismen: „Alles was ablenkt, möchte ich lieber weglassen“, hat er dem Magazin Concerti auf die Frage geantwortet, ob für ihn Kunst die Beschränkung auf das Wesentliche sei. Das Publikum dankt Gerhaher diese klare Haltung, die seine Liedinterpretationen prägt. Und durch die er genau das richtige Maß in dieser besonderen Kunst findet, für die gilt, in der Beschränkung die größtmögliche Ausdruckskraft zu bieten. Mit seinem Klavierpartner Gerold Huber bildet er nicht von ungefähr eines der führenden Liedduos der Gegenwart. Wenn beide auch in diesem Jahr unserer Einladung zu einem Liederabend folgen, geht es auf ein besonders leidenschaftliches Terrain: Melancholie und Nachtgedanken durchziehen die Liedauswahl, die das Duo getroffen hat. Modest Mussorgski trägt dazu zwei Zyklen bei, die bei aller russischen Schwermut eine aufregende Farbigkeit entdecken lassen.

Karten zu: 60,– 45,– 35,– Euro

Beginn: 20.00 Uhr
Fürst von Metternich-Saal, Schloss Johannisberg

Karten und Informationen unter:
Telefon: 06723/602170
Internet: www.rheingau-musik-festival.de
E-Mail: info@rheingau-musik-festival.de