Völkerkino: Filme fremder Länder: "Kairo 678"

Ägypten 2012, Regie: Mohamed Diab
Laufzeit: 98 Minuten, in deutscher Sprache

Sexuelle Belästigung ist ein Tabuthema in der ägyptischen Gesellschaft und findet dennoch jeden Tag statt. Drei Frauen aus unterschiedlichen sozialen Schichten wollen sich nicht länger mit männlichen Übergriffen abfinden. Fayza ist eine Frau aus der Arbeiterklasse, die jeden Tag mit dem Bus zur Arbeit fahren muss. Ständig wird sie in den überfülllten Bussen der Metropole begrapscht. Schließlich geht
Fayza in Sebas Selbsthilfegruppe. Seba selbst wurde vor Jahren Opfer einer Massenvergewaltigung. Deshalb kämpft die privilegierte Frau aus der Oberschicht heute für mehr Frauenrechte. Eine Mitstreiterin findet sie in Nelly, die bei einem Überfall nur knapp ihren Peinigern entkommen konnte. Ganz unterschiedlich reagieren die Frauen, die nicht mehr stillschweigende Opfer sein wollen.
Während Nelly vor Gericht zieht und die erste Klage wegen sexueller Belästigung in Ägypten anstrebt, zieht Fayza lieber das Messer und sticht ihren Angreifern ins Genital.

Begrüßung und Einleitung: Rolf Lang

*Mittwoch, 23. Oktober 2019, 19.30 Uhr, Mehrgenerationenhaus / Mütterzentrum MÜze 2, Wallufer Str. 10
Eintritt frei; Anmeldungen sind nicht erforderlich*

Mit der Veranstaltungsreihe Völkerkino - Filme fremder Länder wird die Reihe Völkermühle ergänzt um eine weitere Möglichkeit, Einblicke in die kulturellen Hintergründe zugewanderter Menschen zu erhalten. Gemeinsam mit einer Jury aus Jugendlichen aus dem Jugendzentrum Eltville und jungen Migranten werden Filme ausgewählt, die aktuell interessieren und kulturelle Schätze fremder Länder zeigen. Im Anschluss besteht Gelegenheit für ein zwangloses Gespräch. Die Veranstaltungsreihe wird ermöglicht unter anderem durch die freundliche Unterstützung des Lindentheater-Kinos in Geisenheim.

Veranstalter:
Philipp-Kraft-Stiftung
Burgstr. 7
65343 Eltville
www.philipp-kraft-stiftung.de