Imran Khan

Direct from London - Die Entdeckung 2018

Im September stand er bei der Afterwork zum ersten Mal auf unserer Bühne und begeisterte das Publikum sowie die anderen Musiker. Nun stellt uns Imran sein Solo-Debütalbum „Amélie“ vor, in dem er den Soundtrack zum Film “Amelie” von Yann Tiersen neu interpretierte.

“seine Finger und die Gitarrensaiten gehen eine Symbiose ein.… Er spielt eine Gitarre. Es klingt nach zwei.” - Lisa Maucher, Allgemeine Zeitung

Seit seinem 12. Lebensjahr ist Gitarrenspielen seine Leidenschaft. Alles, was Imran Kahn kann, hat er sich selbst beigebracht. Seine Finger und die Gitarrensaiten gehen eine Symbiose ein, ein Lächeln im Gesicht, manchmal tänzelt er im Takt. Er spielt eine Gitarre. Es klingt nach zwei.

Imran Khan hat seinen eigenen Style, in dem Einflüsse aus Musikrichtungen aller Welt zu hören sind. Seine Musik ist so vielfältig und abenteuerlich wie sein Leben. (Er lebte in Asien, England und momentan Deutschland, Wurzeln hat er auch in Italien und Frankreich, dessen Sprachen er alle beherrscht.) Als Jugendlicher waren es die elektrische Gitarre und Rockmusik die ihn fesselten, dann entdeckte er die akustische Gitarre und mit ihr den Reiz Meisterstücke, welche für andere Instrumente komponiert wurden, für die Gitarre um zu arrangieren.

Angefangen hat er mit Yann Tiersens “Amelie”, vereinzelte Bach Kompositionen, aktuell widmet er sich Tchiakowski. Imran Khan identifiziert sich aber nicht nur mit einer Musikrichtung, er möchte Vielfältig bleiben und diverses ausprobieren, so tritt er nicht nur als Straßenmusiker und Solo-Gitarrist auf, sondern hat bereits als musikalische Begleitung für Theater und Storytellingsevents mehrmals in London und Mainz improvisiert.

Einlass: 18:30 Uhr / Beginn: 19:30 Uhr

VVK: 15,90 € / AK: 18,00 €

Tickets unter: info@waas.sche-fabrik.de oder 06722-7478