• Foto Ari Magg/DG

Rheingau Musik Festival auf Schloss Johannisberg

Freundschaft/Next Generation

Vikingur Ólafsson (Klavier)

Johann Sebastian Bach Arien, Präludien und Fugen, Inventionen u. a.

Robert Schumann "Gesänge der Frühe" op. 133

Johannes Brahms Klaviersonate Nr. 3 f-Moll op. 5

Tastengenie aus Island feiert sein Festival-Debüt

Der Pianist Víkingur Ólafsson ist mehr als "nur" der neue Shooting-Star des vergangenen Klassik-Jahres: Gerade einmal Anfang dreißig ist er bereits Kurator eigener Festivals und bevorzugter Interpret von Komponistenlegenden wie Philip Glass. "Große Musik vereint die Emotion und den Intellekt" lautet das Credo des Synästhetikers, der Musik in Farben hört und diesen Sinnenreichtum auch auf den Klaviertasten nachzuzeichnen versteht. Sein Rang als einer der spannendsten Pianisten seiner Generation manifestiert sich bei seinem Rheingau-Debüt in der strengen Klarheit

barocker Preziosen ebenso wie im Tiefsinn der romantischen Klangwelt. Wie immer mit programmatischem Feingefühl, vereint Víkingur Ólafsson in seinem Rezital Werke von Schumann und Brahms aus dem Jahr 1853, das den Zenit der musikalischen Künstlerfreundschaft markiert.

Ort: Schloss Johannisberg, Fürst-von-Metternich-Saal

Beginn: 20 Uhr

Kartenbestellung unter: 06723/602170

Veranstalter ist das Rheingau Musik Festival

Weitere Infos unter www.rheingau-musik-festival.de