„Kleine Hände – großer Profit. Kinderarbeit in Indien" mit Benjamin Pütter

01.02.2021

Unter dem Titel „Kleine Hände – großer Profit“ ist Kinderarbeit in Indien das nächste Thema, das die Philipp-Kraft-Stiftung mit dem Referenten des Abends, Benjamin Pütter, im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Völkermühle am Rhein“ am Mittwoch, 3. Februar um 19.30 Uhr online aufgreift.

„Ich wäre gerne bedeutend, dann dürfte ich zur Schule gehen.“ Was ein indisches Mädchen, das in einer Teppichknüpferei arbeitet, sagt, ist kein Einzelfall. Obwohl international verboten, schuften Millionen Kinder unter unwürdigen Bedingungen für Produkte wie Schmuck, Teppiche und Natursteine, die auch in Deutschland verkauft werden. Der Kinderarbeitsexperte Pütter bereist seit fast vierzig Jahren Länder, in denen Kinderarbeit besonders verbreitet ist. Allein in Indien, das Land mit weltweit den meisten Kinderarbeitern, war er über achtzig Mal. Er prangert die Machenschaften skrupelloser Firmen an und deckt auf, warum auch wir – meist unwissentlich - Produkte aus Kinderarbeit kaufen. Pütter begleitet auch Sozialprojekte zur Wiedereingliederung ehemaliger Kindersklaven. Bis 2020 war er Berater für die Bereiche Kinderrechte und Kinderarbeit beim Kindermissionswerk „Die Sternsinger“.

An diesem Abend wird Pütter von Kindern berichten, die bereits mit fünf Jahren ganztägig arbeiten müssen, um einen wirtschaftlichen Beitrag für ihre Familien zu leisten. Unter der Moderation von Ulrich Bachmann wird er über die aktuelle Situation dieser Kinder sprechen und über das Leid, das sich hinter unserer Warenwelt verbirgt. Er wird zeigen, was das mit uns zu tun hat, und Alternativen vorstellen. Anschließend wird sich der Referent den Fragen des Publikums stellen.

Die Veranstaltung ist auch für Kinder und Jugendliche interessant: Pütter war bereits in der Sendung Galileo mit einem kindgerechten Beitrag zu sehen (www.prosieben.de/tv/galileo/videos/2014280-der-weg-des-pflastersteins-clip ).

Da die Veranstaltung aufgrund der aktuellen Situation virtuell stattfinden wird, werden Interessierte um Anmeldung gebeten mit Angabe der eigenen Emailadresse, und zwar unter gr@philipp-kraft-stiftung.de. Alle Angemeldeten erhalten am Vortag einen Zugangscode zur Veranstaltung. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Veranstaltungsreihe "Völkermühle am Rhein“ möchte über das Gespräch mit Experten*innen und Menschen fremde Länder und ihre Kultur und Geschichte näher bringen und auf diese Weise Einblicke in fremde Kulturen vermitteln. Sie dient dazu, in einer Welt, die zusammenwächst, das ungezwungene, demokratische Miteinander von Menschen unterschiedlicher gesellschaftlicher Gruppen in der Region zu fördern.

Ein Bericht von Ulrich Bachmann vom 01.02.2021.

http://www.philipp-kraft-stiftung.de

79

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • 111 Orte in Deutschland für echte Weingenießer
  • Tödliche Tropfen
  • Die spektakulärsten Kriminalfälle in Hessen
  • Rheingau
  • Die verzauberten Frauen

Übersicht über alle Bücher