Camping im Rheingaugebiet - vielfältige Kulturlandschaft

13.12.2019

Rheinufer Eltville mit Burg
Rheinufer Eltville mit Burg

Landschaftlich teilt sich der Rheingau in drei Teile:

In flach abfallende Weinberge mit vielen historischen Schlössern, Burgen, Klöstern und Kirchen, in ein Gebirge mit Wald, Wiesenbächen und Hochmooren sowie in die Ufer des Rheins - Inbegriff der Rheinromantik zu Zeiten Goethes - mit kleinen Weinbaugebieten, Felsgruppen und Trockenwäldern. In Flussgegenden wachsen auch zahlreiche mediterrane Pflanzen wie Feigenbäume, Oliven und Palmen.

Das Gebiet zeichnet sich vorwiegend durch seinen Weinbau aus, den man bereits zur Zeit Karls des Großen betrieb. Etwa 2,5 % des deutschen Rebensafts wird hier erzeugt, das sind rund 20 Millionen Liter pro Jahr. Vor allem der Rheingauer Riesling genießt einen ausgezeichneten Ruf auf der ganzen Welt.

Die schönsten Campingplätze der Region

Campingplatz am Rhein - bei Rüdesheim
Romantischer Wiesenplatz mit vielen verschiedenen Bäumen direkt am Fluss, Weinfässer, Reben und Leiterwagen sorgen für ein gemütliches Ambiente.

Campingplatz Geisenheim
Teils ebener, teils geneigter von Laubbäumen umgebener Wiesenplatz, von dem aus man sowohl das Niederwalddenkmal als auch die Abtei St. Hildegard im Blick hat.

Campingplatz Suleika - zwischen Lorch und Assmannshausen
Terrassenanlage inmitten eines streng geschützten Naturschutzgebiets, Weinhaus mit regionalen Weinen, schöne Panorama-Wanderwege vom Platz aus.

Campingplatz Rettbergsau - bei Wiesbaden
Insel-Campingplatz erreichbar über eine Fähre oder eine Treppe von der Autobahnbrücke, idyllische Bucht mit Strand, Blick auf Schloss Biebrich.
www.rheingau.de/uebernachten/camping/127

Alle erwähnten Plätze sind auch für Wohnmobile geeignet. Weitere Stellplätze im Land Hessen oder überall sonst in Europa findet man bei Pincamp.
www.pincamp.de

Blick von Johannisberg ins Rheintal
Blick von Johannisberg ins Rheintal

Die beste Ausstattung für den Campingurlaub

Damit der Campingurlaub im Rheingau besonders gemütlich wird und man die Landschaft sowie sämtliche Naturerlebnisse in aller Ruhe genießen kann, sollte man sich für den Aufenthalt auf dem Zeltplatz eine Grundausstattung zulegen. Dazu zählen neben den notwendigen Haushalts- und Badeutensilien sowie Werkzeug für Wartung und Reparatur des Autos auch Gegenstände, die zu Entspannung und Spaß beitragen: Klapptische und -stühle, Campingliegen und Gasgrill, außerdem Outdoor-Zubehör wie Kompass, Fernglas und Picknickdecke.

Wer besonders viel Wert auf Komfort legt, schafft sich für das Wohnmobil ein Sonnensegel bzw. ein Markisen- oder Vorzelt an, das vor großer Hitze schützt und auch den Regen abhält.
www.movera.com/markisen-zelte/vorzelte-vorzeltzubehoer/

Herrliche Aussichten genießt man von Johannisberg über den Rheingau
Herrliche Aussichten genießt man von Johannisberg über den Rheingau

Wohnmobil-Stopps auf der Anreise

Wiesbaden
Die ehemalige kaiserliche Sommerresidenz beeindruckt mit vielen Grünanlagen, zahlreichen Prachtbauten und 15 heißen Thermalquellen. Unbedingt sehenswert: die malerischen Gässchen der Altstadt, das Biebricher Schloss, das Murnau-Filmtheater, das auch Stummfilmklassiker zeigt, sowie die historische Kaiser-Friedrich-Therme.

Schloss Johannisberg in Geisenheim
Das ehemalige Benediktinerkloster Johannisberg gilt als eines der ältesten Weingüter der Welt. Die spannende Geschichte des Orts erlebt man bei einem Rundgang ums Schloss und einer Führung im historischen Holzfasskeller inklusive Weinprobe.

Kloster Eberbach
Das ehemalige Zisterzienserkloster mit seiner weitläufigen Anlage und den zahlreichen verschiedenen Gebäuden bietet seinen Besuchern interessante Themenführungen kloster-eberbach.de/fuehrungen-veranstaltungen/. Besonders beeindruckend sind der Cabinet-Keller und die historischen Weinkeltereien. In dem Kloster wurde "Der Name der Rose" von Umberto Eco mit Sean Connery in der Hauptrolle gedreht.

Rheinufer in Eltville
Die romantische Rheinuferpromenade und die Altstadt mit prächtigen Adels- und Bürgerhäusern lädt zu romantischen Spaziergängen ein. Dort kann an Weinprobierständen köstlicher Rebensaft verkostet werden. Sehenswerte Orte sind zudem die Burgen Crass und Eltville. Für Kinder spannend ist das Eltviller Puppentheater.

Zudem empfiehlt sich ein Halt in Rüdesheim bei der Boosenburg, beim Mechanischen Musikkabinett oder dem mittelalterlichen Foltermuseum. Besonders reizvoll ist in dieser Stadt die Drosselgasse, die jährlich von rund drei Millionen Menschen besucht wird. In dem nur zwei Meter breiten und 144 Meter langen pittoresken Kleinod mit Kopfsteinpflaster findet man hübsche Fachwerkhäuser, in denen Gaststätten und Souvenirläden untergebracht sind. Die Weinhäuser und Bierschänken haben häufig bis nach Mitternacht geöffnet, es gibt es auch stimmungsvolle Live-Musik, die zum Tanzen einlädt.

Bei einem Stopp in der Stadt Oestrich-Winkel erlebt man einen mittelalterlichen Marktplatz, prunkvolle Herrensitze am Rheinufer, Schloss Vollrads und einen historischen Weinverladekran.

Events und Freizeitaktivitäten

Im Februar und März kann man das Gourmet- und Weinfestival besuchen, auf dem international bekannte Winzer ihre Produkte präsentieren.
Das Rheingauer Musik-Festival an historischen Spielstätten wie Schloss Johannisberg oder Kloster Ebersbach sowie auf Weingütern und in alten Kirchen lockt jedes Jahr zahlreiche Gäste an. Von Mitte Juni bis Ende August gibt es Konzerte von Stars und Nachwuchskünstlern aus verschiedensten Bereichen.
Das große Feuerwerk "Rhein in Flammen" www.rhein-in-flammen.com/ruedesheim-bingen/ruedesheim-bingen.html findet im Juli in Rüdesheim statt.
Im Sommer blühen in der Stadt Eltville 22.000 Rosenstöcke. Den Besuchern der Rosentage werden in dieser Zeit zahlreiche Wein- und Sektfeste geboten.
Das Rheingauer Literatur-Festival gibt es im September an diversen historischen Spielstätten wie Burg Schwarzenstein, auf Weingütern und in Sektkellern.
Im Kloster Ebersbach finden laufend Veranstaltungen wie Kulinarik-Events, Konzerte und Weinversteigerungen statt, zudem gibt es im November die "Glorreichen Tage" mit Riesling-Gala.
www.rheingau.de/veranstaltungen/feste/glorreiche-tage

Wanderwege

Nicht nur Kultur- sondern auch Wanderbegeisterte sind im Rheingau genau richtig. Zahlreiche Rundwege und verschiedene Abschnitte des Rheinsteigs www.rheingau.de/wanderwege/rheinsteig unterschiedlicher Längen führen Naturfreunde in herrlicher Landschaft. Der Naturpark Rhein-Taunus mit seinen Wäldern und Tälern befindet sich rund um das Rheingaugebirge. Das wildromantische Wispertal mit seinen Erlebnispfaden sorgt ebenfalls für spannende Erlebnisse. Zur Erholung gibt es überall Grillplätze und Liegewiesen.
Nahe dem Kloster Eberbach werden Lama-Trekkingtouren angeboten, in der Stadt selbst gibt es die Möglichkeit, Geocaching zu betreiben.
Wer Bootfahren will, der entdeckt den Rheingau auf einer Motoryacht oder einem Ausflugsschiff vom Wasser aus.

Der Rheingau mit seinen unterschiedlichen Landschaftsformen, dem angenehmen Klima und den vielfältigen Möglichkeiten, etwas zu erleben, ist immer eine Reise wert. Unterkunft findet man auf etlichen schönen Campingplätzen, die einen Aufenthalt auch für Wohnmobil-Fans reizvoll machen.

Ein Bericht von T.K. vom 13.12.2019.

3

zurück zur Übersicht

 

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Tod in zwei Tonarten
  • Der Wein-Graf
  • Rheingrund
  • Rheingauer Märchenstunden
  • Genießen unter freiem Himmel

Übersicht über alle Bücher