Alle Artikel

Karte

Kiedricher Turmberg

Kiedricher Turmberg

Der bis heute erhaltene Turm der ehemaligen Burg Scharfenstein gab der Hanglage oberhalb von Kiedrich seinen Namen. 1160 hatten die Mainzer Erzbischöfe auf dem nordöstlich von Kiedrich gelegenen Bergsporn diese Burg bauen lassen, dessen Bergfried bis heute das Ortsbild prägt. Mit dieser Burg wollten die Rheingauer Landesherren die Ostflanke des Rheingaus sichern und damit vor allem auch den wichtigen Handelsweg, der von Eltville nach Limburg und von dort weiter nach Köln führte. Denn Köln war im Mittelalter eine sehr bedeutende Handelsstadt gerade für den Wein. 1971 verschwand die Weinlage Turmberg kurzfristig durch das neue Weingesetz und die Novellierung der Weinbergsrolle: damals ging die alte Lagenbezeichnung zusammen mit anderen kleineren Lagen in der Lage „Kiedricher Wasseros“ auf. Doch 2005 wurde sie als Einzellage wieder in die Weinbergsrolle eingetragen. Die 3,8 Hektar große Lage befindet sich im Alleinbesitz des Weingutes Robert Weil. Der Boden des Turmberg-Bergsporns besteht aus steinigem Schieferkippe mit Lösslehmbeimengungen, die im Wein für eine feine, mineralische Säure sorgen.

Weinlagen in Kiedrich

    Werbung