Alle Artikel

Karte

Weißmühle

Mühlen am Elsterbach

Weißmühle

Die Weißmühle in Winkel gehört zu den ältesten Mühlen im Rheingau und wurde schon um 1580 oder früher in ihrem ursprünglichen Kern als Mehlmühle mit Wasserantrieb am Elsterbach in Winkel erbaut. Der erste bekannte Eigentümer war Georg Friedrich Freiherr von Schönborn, Domkapitular in Mainz. Im folgten als Eigentümer der Kurmainzische Generalwachtmeister Georg Hartmut Freiherr von und zu Wonsheim-Hahnstetten, der Kurmainzer Oberist Daniel von Wonsheim und Carl Josef Boosen von Waldek zu Montfort. Ihm folgte Herr von Mariot, Freiherr von Wallbrunn, Staatsminister und Großmarschall des Herzogs von Württemberg in Stuttgart als Besitzer. 1790 wurde das Anwesen dann von dem Müllermeister Gunderus Krayer erworben, der mit seinen Sohn die Mehlmühle bis 1867 betrieb. Danach wurde in der Weißmühle eine Brauerei eingerichtet, die schließlich wegen Wassermangels im Elsterbach um die Jahrhundertwende geschlossen werden musste. 1913 kaufte die Großmutter Irene Andre des heutigen Besitzers Richard-Joachim Meyer-Grünow die Weißmühle, die von einem Pächter als Landwirtschaft mit Obstbau bewirtschaftet wurde. 1930 zerstörte ein Brand den gesamten Dachstuhl des Hauptgebäudes und eines Nebengebäudes. Als Ursache vermutete man Brandstiftung von unzufriedenen Bediensteten. Die Gebäude der Weißmühle wurden wieder aufgebaut und die Familie Meyer-Grünow bezog diese 1934 selbst, betrieb Landwirtschaft und Obstbau, später vor allem Weinbau und Walnussanbau, wobei die Weinberge immer von einem Pächter bewirtschaftet wurden.

Die Mühlen am Elsterbach

Kommentare

  • am 25.12.2017 um 12:33 Uhr

    von Richard-J. Meyer-Grünow, Weißmühle

    Zwischen Weißmühle und Bischofsmühle liegt die Krayer`sche Mühle!!!!!

Schreiben Sie einen Kommentar! (keine Fragen)

Werbung

Service & Media