Alle Artikel

Karte

Dickscheidtmühle

Mühlen am Wallufbach

Die wahrscheinlich die älteste Mahlmühle im Walluftal ist die um 1200 erstmals erwähnte Dickscheidt-Mühle, die 1978 leider abgerissen wurde. 1274 war die Mühle, die auch ein Backhaus hatte in den Aufzeichnungen des Mainzer Domstifts erwähnt worden und ging 1321 in den Besitz des Ritters von Lindau über. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts gehörte sie der Familie von Goroth und ging dann durch mehrere Adelsfamilien. 1818 erwirbt die bürgerlichem Familie Kron die Mühle mit zwei Mahlgängen, die ab 1894/95 in einen Industriebetrieb umgewandelt wurde. 1922 kaufte Josef Dickescheidt die Mühle und gab ihr seinen Namen. Bis 1956 wurde die Mühle mit einem Wasserrad von drei Metern Durchmesser und einer Breite von 1,70 Meter, das eine Leistung von rund acht PS erzeugen konnte noch aktiv genutzt.

Die Mühlen am Wallufbach

Kommentare

    Schreiben Sie einen Kommentar! (keine Fragen)

    Werbung

    Service & Media