Alle Artikel

Karte

Rosenstadt Eltville

Stammte die Rose dereinst aus den Gärten der Villen und Schlösser, so wundert es nicht, daß die heimliche Sekthochburg des Rheingaus Eltville schon um die Jahrhundertwende für seine Rosenvielfalt bekannt war. Die Rosenfelder erstreckten sich damals bis nach Kiedrich. Eltviller Rosen fanden sogar Heimat am Zarenhof in Sankt Petersburg. Heute blühen mehr als 350 Sorten der Königin der Blumen in den Gärten und Anlagen der Stadt. Im Jahr 1988 erhielt Eltville neben Dortmund, Baden Baden und Zweibrücken vom Verein deutscher Rosenfreunde den Namen "Rosenstadt". Mittlerweile gibt es zwei neue Rosensorten, die den Namen der Wein- und Sektstadt führen: "Stadt Eltville" und "Schönes Eltville".

In 2006 hat die umfangreiche Rosensammlung Eltvilles "prominenten Zuwachs" bekommen: Eine neue Rose wurde auf den Namen "Johannes Gutenberg" getauft. Sie ist als eine Ehrung des berühmten deutschen Erfinders zu verstehen, der in schweren Zeiten seines Lebens in den Mauern Eltvilles Zuflucht fand. Die "Johannes Gutenberg"-Rose ist eine Neuzüchtung von Franz Wänniger aus dem bayerischen Altenstadt. Es handelt sich um eine Strauchrose, wie sie in ihrer Form schon zu Gutenbergs Zeit geblüht haben könnte, in einem zarten Gelbton und mit ausgeprägtem Wildrosenduft. Die Rose und der Rosenname sind beim Patentamt in München zum Markenschutz angemeldet worden. Der Taufpate Dr. Stephan Füssel ist Leiter des Instituts für Buchwissenschaft und Inhaber des Gutenberg-Lehrstuhls an der Universität Mainz.

Die Königin des Blumenreiches, die Rose, wird in der Rosenstadt Eltville am Rhein jedes Jahr am ersten Juni-Wochenende gefeiert. Die Stadt Eltville und die Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Eltville (IGE) organisieren dieses Fest in enger Zusammenarbeit. Dabei erwartet die zahlreichen Gäste aus nah und fern ein erlebnisreiches Wochenende im "Namen" der Rose.

Das kulturelle Programm reicht umfasst thematische Gästeführungen, eine Kunstausstellung in der Galerie der Kurfürstlichen Burg und einen Drucktag in der Gutenberg-Gedenkstätte im Burgturm. Zum Bummeln und Flanieren vor der historischen Kulisse der aus dem 14. Jahrhundert stammenden Burg lädt der Kunsthandwerker- und Rosenmarkt im Burghof und Rosengarten ein. Außerdem zieht sich das Festgelände mit zahlreichen Marktständen durch die Innenstadt rund um den zentralen Platz der Deutschen Einheit. Hier findet auf der großen Showbühne ein buntes Unterhaltungsprogramm mit vielfältigen Live-Darbietungen statt. Auch für Familien mit Kindern gibt es zahlreiche Angebote. Die Geschäfte laden am verkaufsoffenen Sonntag zum Shoppen ein.

Für alle Rosenfreunde bietet die Stadt Eltville auf Anfrage von Mai bis Oktober Gruppenführungen durch die Eltviller Rosenanlagen an. Außerdem findet jedes Jahr (Anfang bis Mitte Februar) ein Rosenschnittkurs für Hobbygärtner und Rosenliebhaber statt. Weitere Infos zu allen Veranstaltungen erhalten Sie bei der Tourist-Information Eltville unter Telefon 06123 90980.

Werbung

Eltville

Eltville

Eltville

Eltville

Eltville