Alle Artikel

Karte

Wandern wo einst die Mühlen klapperten

29.05.2017

Der Mühlenweg im Elsterbachtal liegt abseits der touristischen Rennstrecken

Die Klassiker sind mittlerweile hinreichend bekannt: Rheinsteig und Rieslingpfad, Hildegardweg und auch der neue Klostersteig haben sich einen festen Platz in den Herzen der Wanderer erobert, die im Rheingau unterwegs sind.

Doch auch abseits der touristischen Rennstrecken darf man sich auf interessante Begegnungen freuen. Zum Beispiel auf dem Mühlenweg im Elsterbachtal. Dreizehn Mühlen gilt es hier zu entdecken, wenn auch von einigen nur noch Reste aus einer großen Vergangenheit übrig geblieben sind. Doch wer sich mit allen Sinnen auf den Weg macht und sich einfangen lässt von der Mystik, die alten Mühlen anhaftet, wird begeistert zurückkehren von einem Ausflug in die Geschichte, als im Elsterbachtal neben Vogelgezwitscher auch das Klappern der Mühlen überall zu hören war.

Der Rheingau ist durchzogen von zahlreichen Bächen, die sich vom Taunus kommend in Richtung Rhein schlängeln und einst viele Mühlräder antrieben. Allein am kleinen Elsterbach, der nördlich von Stephanshausen entspringt und bei Winkel in den Rhein mündet, verrichteten 18 Mühlen ihr Werk. Dreizehn davon verbindet der Mühlenweg im Elsterbachtal www.rheingau.de/wanderwege/muehlenwanderweg. Sie waren Triebfeder der wirtschaftlichen Entwicklung und aus dem Leben der Menschen, die damals in der Region lebten, einfach nicht wegzudenken. Gastwirtschaften und Gutsschänken haben heute in den alten Mauern Einzug gehalten. Das Angebot macht Lust auf Einkehr. Doch da die Öffnungszeiten variieren, empfiehlt es sich unbedingt, vorher abzuklären, wer wann Gäste empfängt.

Der Mühlenweg im Elsterbachtal verläuft vom Oestrich-Winkeler Stadtteil Winkel auf 5,5 Kilometer bis zum Kloster Marienthal www.rheingau.de/sehenswertes/kloester/kloster-marienthal. Gut zwei Stunden ist man unterwegs. Alte Mühlsteine schmücken entlang des Weges die Eingänge zu den ehemaligen Mühlen, Infotafeln geben Auskunft über historische Hintergründe. So wird die Mühlentour zu einem spannenden Ausflug in die Geschichte, zu dem auch die Einheimischen gerne ihre Freunde einladen. Wo einst die Mühlen klapperten, findet man heute Ruhe in schönster Natur. Das ist der stille Rheingau, den immer mehr Menschen suchen.

Weitere Infos und eine genaue Wegbeschreibung gibt es bei der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH, Telefon: 06723 60 27 20 oder per Mail: tourist@kulturland-rheingau.de.

Ein Bericht von Lydia Malethon, PR Profitable vom 29.05.2017.

3

« zurück zur Übersicht

Interessante Bücher zum Thema Rheingau und Wein:

  • Tod in zwei Tonarten
  • Genießen unter freiem Himmel
  • Mystische Pfade am Rhein
  • Burgen im Taunus und im Rheingau
  • Rheinsteig - RheinBurgenWeg

Übersicht über alle Bücher...

Werbung

Ideen, Kunst & Kultur

  • Finden Sie Ihren Lieblingswein
  • Burghofspiele

    Burghofspiele Eltville

    Erleben Sie Musik und Theateraufführungen an unterschiedlichen Spielorten.

    mehr »
  • Rheingau Kalender

    Stimmungsvoller Rheingau - Kalender 2015
  • Wein.Erlebnis.Welt

    Wein.Erlebnis.Welt im Weingut Fritz Allendorf

    Winzer Ulrich Allendorf verblüfft seine Besucher bei Weinproben mit Farbspielen und Aromaversuchen.

    zur Website »
  • Das Rheingau Kennenlern-Paket

    Das Rheingau Kennenlern-Paket
  • Der Rheingau Bildband

    Das Rheingau Buch